Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,88
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von super-buecher
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Cover hat Knicke
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Dornröschenschlaf Taschenbuch – 3. Januar 2001

4.9 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,88
10 gebraucht ab EUR 0,88

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

elt befindet, die ständig zwischen Alptraum und Trost pendelt. Es besteht Suchtgefahr." (Süddeutsche Zeitung)
"Geschichten von einem eigenartigen Reiz, zum einen von einer erzählerischen Schlichtheit, von einer Unsentimentalität, die wirklich berührt, zum anderen aber eröffnen sie psychologische Dimensionen, welche sowohl die Gefahr als auch die Chance widerspiegeln, die eine Reise in die Dunkelheit der Seele mit sich bringt." (Sächsische Zeitung)
"Melancholisch und doch unsentimental, Geschichten, die bei allem Schmerz doch von schwebender Schönheit sind." (Ostdeutscher Rundfunk Brandenburg)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Banana Yoshimoto, geboren 1964, hieß ursprünglich Mahoko Yoshimoto. Ihr erstes Buch ›Kitchen‹ schrieb sie während ihres Studiums, jobbte nebenbei als Kellnerin in einem Café und verliebte sich dort in die Blüten der ›red banana flower‹, daher ihr Pseudonym. Ihr Vater Ryumei Yoshimoto war ein bekannter Essayist und Literaturkritiker. Sie schrieb zahlreiche Bücher, die auch außerhalb Japans ungewöhnlich hohe Auflagen erreichten. Ihr Debütroman verkaufte sich auf Anhieb millionenfach – ein Phänomen, für das dann die Bezeichnung ›Bananamania‹ gefunden wurde.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
8
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 9 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Ein Kunde am 1. August 2002
Format: Taschenbuch
Yoshimotos neuestes Werk, besteht aus drei Kurzerzählungen in deren Mittelpunkt sich ein und dieselbe Tätigkeit befindet: der Schlaf.
Was bedeutet der Schlaf für uns Menschen? Meistens werden ihm durchaus positive Eigenschaften zugesprochen, nicht umsonst heißt es „schlaf erstmal drüber und dann sehen wir weiter!". Schlaf stimuliert angegriffene Psychen, stärkt den Körper in Form einer Regenerationsphase, beschert Träume und Entspannung.
Was geschieht jedoch wenn der Schlaf die Rolle eines Betäubungsmittels einnimmt, aus dessen Klauen man sich nicht mehr befreien kann? Was, wenn der heilende Kokon den ein vom Schicksal getroffener Mensch um sich spinnt, um dem Schmerz der Realität zu entkommen, sich nicht mehr entwirren lässt und eine bodenlose Trägheit einen befällt? Was wenn sich während des Schlafes, unser Unterbewusstsein auf Wanderschaft befindet, Visionen heraufbeschwörend, die zugleich beunruhigend wie auch Sehnsucht erweckend, unser reales Leben beeinflussen?
Mit diesen Erfahrungen werden in unabhängigen Geschichten, drei Frauen konfrontiert, deren Schicksal vom Schlaf geprägt wird.
Yoshimoto bezaubert den Leser dabei durch eine Kombination aus durchaus realen Lebensumständen, in die ein jeder von uns geraten könnte und einem Hauch Transzendenz bzw. Mystizismus. Alles verpackt in einer wunderschön poetischen Ausdrucksweise, die beim Lesen Bilder evoziert, die in Sachen Leichtigkeit und Zauber, wahren Träumen in Nichts nachstehen.
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Banana Yoshimoto ist für mich eine der faszinierendsten zeitgenössischen Autorinnen und das beweist sie mit "Dornröschenschlaf" aufs Neue. Ihre Erzählungen handeln von Menschen, die sich in einer "Nachtsituation" ihres Lebens befinden - Drogen, Alkohol, Tod und der Schlaf als Möglichkeit zur Flucht, wenn diese auch begrenzt bleiben muss. Banana Yoshimoto fasst diese Themen immer wieder an, sie durchziehen ihr gesamtes Werk. Trotzdem empfinde ich ihre Bücher niemals als bedrückend, ihre klare Sprache läßt auch bei solchen Themen keinen Kitsch zu. Und gerade das macht glaube ich ihre Geschichten so wunderschön und gefühlvoll. Geheimnisvoll entfalten sich wunderschöne Bilder, die aus der tiefsten Traurigkeit entstehen und den Leser, wie das bei kaum einem anderen Autor der Fall ist, völlig in einen magischen Bann ziehen, solange bis dieser das Buch wehmütig aus der Hand legt - und über diesen Zeitpunkt hinaus.
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Banana Yoshimoto, diesen Namen sollte man sich einprägen! Sie hat es einfach raus! Sie schafft es innerhalb der ersten drei Sätze den Leser in eine völlig neue Welt zu reißen.
Das Buch besteht aus drei unterschiedlichen Geschichten, in denen junge Menschen die Hauptrollen spielen, die alle auf ihre Art mit der Nacht verbunden sind. Jede Erzählung ist in der 1. Person geschrieben, was einen schon fast selbst zur Hauptdarstellerin macht.
Normalerweise gefällt es mir überhaupt nicht nach 100 seiten eine interessante Geschichte bereits zu Ende gelesen zu haben und um so schwerer fällt es mir dann etwas neues anzufangen. Aber Banana Yoyhimoto erzählt in 100 Seiten so viel, so fesselnd und ausführlich wie andere Autoren es in 1000 Seiten gerade mal schaffen. Kaum fängt man mit der nächsten Geschichte an, ist man schon in die Figur der Hauptrolle geschlüpft und trotzdem ist die vorherige Geschichte nicht vergessen. Man könnte die einzelnen Erzählungen beinahe als eine lange sehen. So fühlt es sich jedenfalls beim Lesen ein. Man stürzt in immer neue interessante Situationen.
Alle drei Geschichten spielen in Japan, könnten aber genauso gut an jedem anderen Ort auf der Welt spielen. Mit den Charakteren kann sich jeder junge Mensch identifizieren, deren Probleme gut die eigenen sein.
Ein tolles Buch!!! Empfehlenswert wie jedes Buch von Banana Yoshimoto!
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Die japanische Autorin Banana Yoshimoto erzählt drei kurze Geschichten, die alle individuell überzeugen und existieren können. In allen drei Geschichten wird die gegensätzliche Beziehung des Todes sowie der Liebe in den Mittelpunkt gestellt. Durch den klaren sowie wunderschönen Schreibstil kombiniert die Autorin die Atmosphäre und tiefgründige Aussagekraft der Nacht in perfekter Symbiose mit den Gefühlen, Gedanken und Auffassungen der Protagonisten. Die Autorin geht so gekonnt und "magisch" mit den Worten um, dass der Leser in ihren Bann gezogen wird. Meiner Meinung nach verbindet sie zudem zeitgenössische Gesellschaftsthemen mit dem zauberhaften Ambiente der Nacht und dem Alltag in der japanischen Großstadt Tokio mit solch einem Gefühl, dass dieses Werk trotz melancholischem Charakter der Texte einen optimistischen Nachgeschmack hinterlässt.
Ein ganz großes Lob sollte auch an die Übersetzerinnen Annelie Ortmanns und Gisela Ogasa gehen, da sie trotz sprachlicher Barrieren den Zauber in Banana Yoshimotos Werk erhalten haben.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden