Facebook Twitter Pinterest
3 gebraucht ab EUR 40,00

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 10,99

The Documentary [Vinyl LP] Doppel-LP

4.5 von 5 Sternen 82 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt mit Prime Music anhören mit Prime
The Documentary
"Bitte wiederholen"
Jetzt anhören 
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Vinyl, Doppel-LP, 14. März 2005
"Bitte wiederholen"
EUR 40,00
Erhältlich bei diesen Anbietern.
3 gebraucht ab EUR 40,00

Hinweise und Aktionen


The Game-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Vinyl (14. März 2005)
  • Erscheinungsdatum: 9. Februar 2005
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Doppel-LP
  • Label: Interscope (Universal Music)
  • ASIN: B00076OMXS
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 82 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.328.080 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

,Zustand Vinyl:EX,Cover:NM (Goldmine Standards)plays partly NM - .Label: Interscope Records.Published: 2005/


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Straight Edge VINE-PRODUKTTESTER am 23. Dezember 2012
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Mit The Game hat 50 Cent 2003 einen wahren Glücksgriff gelandet, was ein neues Talent in seinen Reihen angeht. The Game hat nicht nur eine unglaublich gute Stimme, sondern auch eine Aura, die perfekt in das Umfeld von G-Unit passte. Und mit 50 Cent hatte er einen wahren Meister gefunden, der Game auch gleich mit Dre und Eminem weitere Meister ihres Faches vorstellen konnte. Kurzum: Die Verpflichtung von 50 Cent brachte Game gleich mal im Vorraus eine Menge Prestige mit. Dies musste er mit "The Documentary" auch gleich mal unter Beweis stellen.
Mit der ersten Single "Westside Story" hat er schon mal klar die Karten auf den Tisch gelegt, war halt einfach geil. "How We Do" mit seinem Mentor Fiddy brachte ihn direkt auf alle Radiostationen und auf jeden Sender, der Rap-Mucke spielte. Und "Hate It or Love It" machte ebenfalls mit Fiddy eigentlich schon klar, dass da was kommen sollte. Waren alle geil die Tracks. Hab mir auch direkt das Album gekauft und durchgehört - und mein Gott, war ich angetan davon! Endlich hatte ichm wieder jemanden, den ich feiern konnte...bis plötzlich Game und 50 Cent getrennte Wege gingen und bis heute keinen Schritt aufeinander zugetan haben. Was wirklich geschehen ist wissen wohl nur die zwei Herren selber, denn bis heute hat jeder seine eigene Variante - Fakt ist jedoch, dass mit dem Beef auch gleich mal eine sehre gelungene Kombination auseinandergebrochen ist und G-Unit eines seiner besten Talente verloren hatte. Extrem schade, doch die Mucke hab ich trotzdem gefeiert.
Nach einigen Jahren bin ich mal wieder auf die CD gestoßen, nachdem ich mal meine CD-Sammlung etwas sortiert habe...und leider hat die CD nicht mal mehr im Ansatz den Charme, den ich damals verspürte.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Man hat schon vor einigen Monaten viel von ihm gehört und Dre hat ein Hammer-Album von Chuck Taylor a.k.a The Game versprochen. Wo ich ihm nur recht geben kann. The Documentary ist sicherlich jetzt schon einer der besten HipHop Alben 2005.
Produziert wurde die Platte von Dr. Dre, Eminem, Kanye West, Timbaland und Hi-Tek. Bei solchen Namen musste einfach sowas fettes rauskommen. Auch die Features sprechen für sich: Eminem, 50 Cent, Bustah Rhymes, Mary J. Blige, Nate Dogg und Faith Evans.
Jetzt zum Sound.
Klar das ein Rapper der aus Compton/LA kommt auf Westcoast/Gangsta-Rap setzt wie z. B. die Tracks "The Documentary", "How We Do" feat. 50 Cent, "Westside Story" feat. 50 Cent oder "Higher" um nur ein paar zu nennen. Aber auch andere Stylez sind vorhanden wie z. B. das langsamere "Hate It Or Love It" feat. 50 Cent oder das von Eminem prouzierte "We Ain't" feat. Eminem. Allesamt haben gefährlich gute Raps und einen Hammer-Beat. Sowas zeichnet ein Top-Album aus.
Ingesamt bin ich sehr zufrieden mit dem Album und kann es jedem empfehlen, der auf Rap aus dem Westen steht.
Pflichtkauf!!!!!!!!!!
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Tatsächlich ist The Games 'The Documentary' aus dem Jahr 2005 sowas wie ein Klassiker. Dafür sind vorallem Hits wie 'Hate it or love it' mit 50 Cent verantwortlich. Dr. Dre war damals mit 50 Cent als ausführender Produzent beteiligt. Dre produzierte 6 Stücke des 18 Songs starken Albums des Ex G-Unit Künstlers. Das Produktionsteam wird unter anderem von Größen wie Eminem, Timbaland, Kanye West und Just Blaze komplettiert.

"The Documentary" ist definitiv NICHT für den amerikanischen Mainstream gemacht und ist eher dem Westcoast-/ Gangsta-Rap zuzuordnen. Man versteht die meisten Aussagen von The Game nur dann, wenn man ein bisschen Ahnung von Hiphop hat.

In seinen Texten bezieht sich The Game vor allem auf seine Heimatstadt Compton. Dies wird jedoch nicht langweilig, da er auch ganz oft an alte Zeiten und die alten Geschichten des Hip Hop erinnert. Hierbei spielen auch die Bloods und die Cribs eine große Rolle und werden oft erwähnt.

Features sind sowohl gut gewählt als auch namenhaft: 50 Cent (3x), Nate Dogg (2x), Faith Evans, Marsha of Floetry, Tony Yayo, Eminem, Mary J. Blige & Busta Rhymes.

Das Booklet zeigt die Credits und The Game in seiner Hood, hierbei wird die Atmosphäre des Albums perfekt eingefangen.

Fazit: Westcoast Classic! Das Album sollte in keiner guten Hiphop Sammlung fehlen.

Bin kein sonderlicher Fan von The Game, finde die neuen Sachen eher furchtbar. Tiefpunkt war wohl das Album "Blood Moon: Year of the Wolf", aufgrund der vielen Features und weil The Game sich an diesen mehr orientiert als andersherum. Features wie Kollegah ergeben musikalisch für mich keinen Sinn und sind eher dazu da die Zielgruppe zu erweitern.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Jeder Track ist einfach unnormal gut. Die Beats sind einfach genial, die Raps on point und mit einer geilen Attitude versehen. Die 50 Cent Features werten das ganze sogar nochmal ein Stück auf. Einfach ein Klassiker den jeder schonmal gehört haben sollte.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
bisher unerreicht, lang vor einem streit mit 50, lang vor trap und lang vor einer koketterie mit ymcm... klassiker wie "hate it or love it" und einer der besten rapsongs aller Zeiten..."dreams"
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren