Jeans Store Hier klicken Strandspielzeug Neuerscheinungen Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket festival 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
173
4,6 von 5 Sternen
Preis:39,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 21. November 2014
Bei meiner Arbeit in einer Schmerzklinik habe ich TENS zur Linderung von Schmerzen kennengelernt. Besonders effektiv sind die Stimulationsverfahren bei Schmerzen durch Schädigung der Nerven (neuropathischer Schmerz), der durch die Gewebeschädigung durch Aktivierung von Schmerzrezeptoren erzeugte Schmerz (nozizeptiver Schmerz) spricht weniger gut auf TENS an, trotzdem ist es immer einen Versuch wert. Als besonders gut wirksam hat sich die Stimulation nach Prof. Han herausgestellt - eine abwechselnde Stimulation mit 2 Hz und 100 Hz. Die niedrigere Frequenz soll die Ausschüttung von Endorphinen (körpereigene Opiate) stimulieren, die höhere Frequenz die Weiterleitung bzw. Verarbeitung der Schmerzinformationen verhindern (Gate-Control-Theorie). Zudem ist der Gewöhnungseffekt deutlich geringer als bei Stimulation mit nur einer Frequenz, die Behandlung also auch langfristig wirksam. Das Verfahren ist bei richtiger Anwendung nahezu nebenwirkungsfrei, jedoch sollten die Gegenanzeigen (insbesondere Patienten mit Herzschrittmacher, Epilepsie und Schwangerschaft) beachtet werden.
Hier noch ein paar Worte zur richtigen Anwendung von TENS, da es selbst in den Anleitungen oftmals falsch empfohlen wird: in der Schmerzklinik empfehlen wir die Anwendung der Han-Stimulation 4 mal pro Tag für jeweils nicht mehr als 30 Minuten. Die Stromstärke sollte so eingestellt werden, dass gerade so ein leichtes Kribbeln zu spüren ist. Viel hilft hier nicht viel, WENIGER IST MEHR! Der Effekt tritt manchmal erst nach einigen Tagen ein, daher sollte auch bei ausbleibendem Erfolg für mindestens 2 Wochen weiterstimuliert werden.
Als das Gerät bei Amazon im Sonderangebot mit fast 50% Rabatt erhältlich war, habe ich daher sofort zugegriffen. Vorher hatte ich intensiv nach einer Bedienungsanleitung im Internet gesucht, aber nur die des Dittmann 260 gefunden. Da dort alle gewünschten Optionen, insbesondere die Han-Stimulation verfügbar sind, entschied ich mich zum Kauf. Schon am nächsten Tag wurde das Gerät von Amazon geliefert. Es war gut verpackt, nach dem Öffnen war alles enthalten, was man zum Start benötigt (Gerät, Batterien, Kabel, Elektroden, ausführliche Anleitung). Mein erstes Interesse fand die Anleitung, in der das Gerät und seine Anwendung ausführlich beschrieben sind. Hier kam auch schon die Ernüchterung: das 240er hat im Unterschied zum 260er KEINE Han-Stimulation und auch keine Möglichkeit zur Erstellung eigener Programme. Daher kann ich auch nur 2 Sterne vergeben.
Aus diesem Grund habe ich es auch nicht weiter ausprobiert, sondern wieder verpackt und zu Amazon zurückgeschickt. Die Rückabwicklung war wie von Amazon gewohnt völlig unproblematisch - vielen Dank dafür.
Nach langer Suche habe ich mir jetzt das TensCare Sports TENS 2 gekauft, ebenfalls bei Amazon im Blitzangebot. Dieses beherrscht die gewünschte Han-Stimulation und lässt noch eigene Programme zu, ist allerdings auch doppelt so teuer.
33 Kommentare| 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Juli 2008
Ich bin ueberaus zufrieden mit dem Gerät. Die Bedienungsanleitung (in deutsch!) ist sehr übersichtlich und ausführlich. Ein A5-Heft mit 23 Seiten, sauber bebildert, keine kleine Schrift und verständlich geschrieben.

Die Bedienung ist einfach. Die Druckpunkt der Tasten ist deutlich spürbar und sehr hart. Liegt das Gerät auf einer weichen Oberfläche (man will ja entspannt sitzen bei der Anwendung) ist es etwas schwierig, z.b. die Intensität zu ändern. Zudem sind die Intensitätstasten (CH1/2 +/-) etwas klein geraten. Die Intensität läßt sich pro Kanal in 50 Abstufungen wählen. Während der Anwendung sind die größeren Pfeilrauf/runter Tasten ohne Funktion. Diese Pfeiltaste dienen ausschliesslich der Programmwahl, das für beide Kanäle immer identisch ist. Die 13 Programme sind 'fest'. Was evtl. mal jemand fehlen könnte ist das manuelle eingeben eines eigenen Programms, aber für den Preis wäre das vielleicht doch zuviel verlangt (siehe hierzu "Promed EMT-4") .

Die Anwendungsdauer läßt sich auf 15/30/45/60 Minuten einstellen, danach schaltet das Gerät abprupt ab.

Das Gerät liegt gut in der Hand. Es wiegt 99g *ohne* Batterien, mit ca 130g. Leider fehlt ein Gürtelclip oder eine Öse für eine Trageschlaufe, ich fände das praktisch. Ich habe das Gerät im July 2008 bei Tengelmann für 25 EUR erworben. -- Die Anschlusskabel werden oben links und rechts von den mit CH1/2 bezeichneten grünen LEDs eingesteckt und ragen an den Seiten dann heraus. Das mindert den optischen Einsdruck des sonst vom Design her gelungenem Geräts, tut der Funktion aber keinerlei Abbruch.

Mitgeliefert werden 8 Gelpads / Klebeelektroden der Größe 4x4cm².

Der Hersteller ist in China, das die Vertriebsfirma Dittmann keine Internetseite hat (ich wollte vorm Kauf einen Blick in die Bedienungsanleitung werfen) irritiert mich nachwievor.
11 Kommentar| 78 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Dezember 2014
Ich habe mir dieses TENS-Gerät mal ganz spontan im Angebot gekauft.
Da ich viel mit schweren Lasten arbeite, habe ich häufig Rückenschmerzen, bzw. Kribbeln im Rückenbereicht.

So ein Tensgerät sorgt wohl laut Anleitung - die man durchaus vorher lesen sollte, was mitunter auch recht lustig ist - dafür, das schmerzende Muskeln durch die Elektrobehandlung "gelähmt" werden, so das sie eben nicht mehr so schmerzen.
Wie toll das wirklich für den Körper ist, kann ich nicht sagen. Für MICH und mein Schmerzempfinden war es auf jeden Fall eine Positive Erfahrung.
Trotz dessen, das dort "nur" ein paar Batterien reinkommen, gibt es ordentliche "Vibrationen". Man sieht förmlich wie das Fleisch "wackelt".
Es gibt verschiedene Programme und eine kurze aber ausreichende Erklärung, wo man die Elektroden aufkleben kann/soll und welche Programme für was geeignet sind. Dabei kommt es wohl auf den Zentimeter nicht an. Obwohl ich die Elektroden selber auf Rücken oder Nacken aufgeklebt habe, bin ich relativ gut überall drangekommen.
Eine Liste in der Anleitung zeigt die verschiedenen Sequenzen bei den Programmen. Dabei gilt: Je höher eine Hertz-Zahl ist, desto "sanfter" ist die "Massage". Mein "Lieblingsprogramm" ist z.B. die Nr. 10, die die höchste Hertzzahl hat. Dies gleich schon eher Wellness, als würde jemand sanft über den Rücken streicheln. Ganz toll.
Je nach Schmerz und Empfinden kann man zudem aber noch die Stärke einstellen. Dies kann man jederzeit individuell verändern. Hat man das Gefühl, dass es zu schmerzhaft wird, einfach etwas runterregeln, ist es zu sanft, ruhig etwas rauf. Dabei kann man jeden der beiden Stromstränge einzeln regeln, was ebenfalls vorteilhaft ist, wenn man z.B. die Elektroden nicht "links und rechts" am Körper hat (z.B. Schulterblätter), sondern oben und unten (Nacken und Wirbelsäule unten).

Auch die Zeit kann man einstellen. Die Tabelle im Heft sagt, wie lange die verschiedenen Programme laufen sollten. Ich persönlich mache aber meistens 30 Minuten. Nachdem die Zeit abgelaufen ist, wird die Stromzufuhr unterbrochen.

Dem Gerät liegen Acht Eletroden bei. Also vier, die man erstmal braucht und vier weitere als Ersatz, was sehr Nobel ist, da Ersatzelektroden durchaus teuer sind.
Nach einigen Anwendungen ließ bei mir die Klebekraft der Elektroden nach. Ich weiß aber auch noch nicht, ob ich deswegen neue Elektroden nehmen sollte, oder so einen "Kleber" kaufen soll. Die Rezensionen hierzu gehen ja von "Krieg ich nie wieder ab" bis zu "besser als vorher". Wer da was empfehlen möchte/kann, kann dies gerne in den Kommentaren tun.

FAZIT:
Dieser "Verdachtskauf" war wirklich gut. Ich kann es eigentlich jeden Empfehlen, der mal ne Massage für den Rücken oder andere Körperteile braucht (Nicht im Geschlechtsbereich!!!). Die Programme sind vielseitig und interessant. Die Massagen sind Wohltuend bis schmerzlich und die Wirkung ist durchaus gegeben. In "schweren Zeiten" kann ich damit durchaus den Gang zum Orthopäden aufschieben, der einen ebenfalls nur zur Bestrahlung schickt.
Da das Gerät zudem recht günstig ist, wäre es zum "reinschnuppern" durchaus geeignet, wobei ich eigentlich auch nicht weiß, ob andere Geräte irgendwelche Vorteile hätten.
Die Acht Elektroden reichen lange und die Batterien ebenfalls (was mich wundert). Klare Kaufempfehlung!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2007
Dem verspannten Nacken den Kampf angesagt hab ich mich auf die Suche nach einer Lösung gemacht und bin über die Tensgeräte gestolpert. Bei diesem ist mir folgendes aufgefallen:
+Schmerzlinderung: durch die Anwendung des Tenses wurden meine Muskeln gelockert und der Schmerz hat sich verdrückt.
+Batterien reichen für mehr als 25 Stunden Behandlung (4x700 mAh Akkus)
+leichtes, portables Gerät, solides Plastikgehäuse
+einfache, Intuitive Bedienung
+Versand von anka24 war schnell und gut.
~Kabel lang genug (kann aber auch störend sein)
-Elektroden verlieren schnell an Haftfähigkeit (sehr lästig - man kann sie zwar austauschen & neue Kaufen, aber...)
-man kann nur die vorinstallierten 12 Programme verwenden - was mir noch irgendwie gefehlt hätte, wäre das manuelle einstellen der Betriebsmodi

Fazit: Wenn da nicht die Sache mit den Elektroden wäre, wäre ich mit dem Dittmann Tensegerät voll zufrieden. Ob und wie gut es sich für eine echte (medizinische) Therapie eignet kann ich nicht beurteilen - für "hobbyzwecke", wie ich sich verwende, eignet es sich sehr gut.
33 Kommentare| 36 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Dezember 2015
Ich bin Rheumatikerin, und habe erste Erfahrung mit der Stromtherapie in einer Klinik gemacht. Als ich nach Hause kam, habe ich mir dieses Gerät (das auch in der Klinik benutzt wurde) subito bestellt und bin super zufrieden damit. Zur kurzfristigen Schmerzlinderung echt gut geeignet. Viele unterschiedliche Programme und Einstellungen. Auch die Intensität ist sehr gut abstufbar. Manchmal verträgt man mehr, mal weniger. Die Bedienung ist kinderleicht. Auch die Elektroden sind wirklich gut, Die halten wie der Teufel und sind viele male verwendbar, man hat also keine horrenden Folgekosten. Ich benutze das Ding jetzt seit einem halben Jahr fast täglich, musste noch keine Elektroden nachbestellen. Auch was die Leistung der Batterien angeht kann ich mich nicht beschweren, bei viel Gebrauch muss man natürlich öfter tauschen, aber das ist OK. Auch kann man noch einiges an Zubehör oder Extras bekommen. Ich werde mir auf jeden Fall noch den Handschuh bestellen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 27. März 2007
Wer es mal am Rücken hatte weiß wie schmerzhaft z.B. ein Hexenschuss ist und wie wenig es gibt, was nebenwirkungsarm hilft.

So bin ich durch die Empfehlung einer Physiotherapeutin auf das Tens-Gerät gekommen und kann es uneingeschränkt empfehlen. Dreimal pro Tag ca. 30 Minuten die Elektroden auf die Haut, ein spezielles Stromprogramm (kribbelt etwas) starten und schon nach den ersten Anwendungen spürt man eine Schmerzerleichterung. Das Gerät entspannt die verspannten Muskeln effektiv. Also eine echte Alternative zu Diclo et al. - Fazit: sehr zu empfehlen.

Und hilft auch nach dem Sport als Massageersatz!
0Kommentar| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. April 2015
Ich habe Fitness-Training gemacht, bin auch zu Kieser Training gegangen und nichts hat mir geholfen. Dann empfahl mir eine Freundin, ein Tens-Gerät zu kaufen und dieses dann regelmäßig zu nutzen. Ich habe mir dann das Dittmann TENS 240 zzgl. dem Rückenschmerzgürtel RGT284 gekauft und wende dies nun seit geraumer Zeit an. So mache ich das:
1.) Programm 7 einstellen für 30 Minuten.
2.) Kanal 1 und 2 (CH1 & CH2) auf die Stufe 8 einstellen.
3.) Die Intensität jeweils nach 2 weiteren Minuten weiter steigern (CH1+ und CH2+) bis ich nun auf der Stufe 15 angekommen bin.
4.) Ich hatte das Gerät jeden zweiten Tag in der Anwendung und habe nun auf 2x die Woche gewechselt.
Das Ergebnis ist, das meine Rückenschmerzen weg sind, einfach toll.
Die Bedienung ist einfach und das Gerät kommt sogar mit den richtigen Batterien. Ich bin mit diesem Artikel sehr zufrieden und kann diesen ohne Einschränkungen weiterempfehlen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. September 2012
Dieses Tensgerät findet nahezu täglich Anwendung. Es ist kinderleicht zu bedienen. Die Klebeelektroden kleben auch nach 100 Anwendungen noch ordentlich (die ersten beiden!!!). Bitte aber niemals auf gecremte Haut auftragen, das mögen sie garnicht.

Bin sehr angenehm überracht von diesem Gerät. Selbst die Haptik ist hervorragend, macht ordentlich was her. Gute verarbeitet, hochwertiger Kunststoff, klare LED-Anzeigen. Ist mir auch schon von der Couch gefallen, ohne Probleme.

Zu den therapeutischen Qualitäten kann ich wenig sagen, verspüre aber immer deutliche Linderung von Schmerzen, wenn ich es im Training mal wieder übertrieben habe. Hatte diese Anwendung auch schon bei Physio.., kann keinen Unterschied bemerken.

Die Batterien halten unglaublich lange, selbst die beigefügten Nonames haben ewig gehalten.
Da mir garnichts negatives zu diesem Gerät einfällt, der Preis mehr wie angemessen ist, kann ich es nur empfehlen.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. November 2014
Ich kann zu dem Gerät nur das eine sagen kaufen.....
Nach einen dreifachen Bandscheibenvorfall und der Behandlung mit dem Tensgerät ging es mir besser denn je.
Daher eine klare Kaufempfehlung für das Dittmann Tensgerät 240
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Juli 2016
Hatte solch ein TENS-Gerät mal bei einer Bekannten kennen gelernt und war begeistert. Das Anlegen der Pads auf dem oberen Rücken (vier Stück) ist bei eingeschränkter Bewegungsfähigkeit der Arme ein Drahtseilakt. Das sollte man bedenken. Man darf ja nicht an den Kabeln ziehen.
Da ich das Gerät überwiegend für den oberen Rücken benötige, bräuchte ich eigentlich Hilfestellung einer zweiten Person, die leider nicht immer greifbar ist.
Ich achte daher darauf, die Pads nicht zu tief anzubringen, damit ich sie noch allein lösen kann nach Gebrauch. Angenehm ist der Gebrauch auf alle Fälle.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 14 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken