Jeans Store Hier klicken b2s Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16


Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 6. Januar 2016
Rastaman Vibration Boom Boom Mr.Marley. Es gibt's Alben die nenne ich Überalben. Dieses ist so eines. Der Sound ist brachial, die Beats der Hammer und die Texte sehr sehr geil. Ein muss in jeder Reggae Sammlung.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Juli 2014
es ist nicht schlecht, dieses album.
aber auch nicht gerade der hammer.
wer auf reggae steht, wird damit sicher glücklicher werden als meiner einer.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. März 2012
Habe vor kurzem einen Link zum Lied "Patience" auf YouTube geschickt bekommen und war sofort begeistert von dem Titel.

Daraufhin habe ich mir das Album gekauft und habe es nicht bereut. Einige Titel sind in meiner Favoriten Playlist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. August 2010
Ich habe gerade das Album zum ersten Mal durchgehört und wollte nun meine ersten Eindrücke posten. Zuallererst muss ich mich natürlich der Mehrheit anschließen und sagen: klasse Album, allerdings kann ich dem Album aus musikalischen Gründen keine 5 strene geben, da es mich aus folgendem Grund enttäuscht hat:

Meines Erachtens wurde zu viel auf Synthesizer-Beats zurück gegriffen,
was zuerst einmal natürlich von Nas und Damian beabsichtigt war,um zusammen mit den traditionellen afrikanischen Musikelementen etwas neues zu schaffen
trotzdem:
Als Paradebeispiel nehme ich hier den Song "Tribes At War"
Er beginnt mit einem Synthesizer-Xylophon und Synthhesizer-Violinen, die fast "billig" klingen und ohne weiteres von echten Instrumenten hätten ersetzt werden können, dann zieht sich durch das ganze Lied ein eintöniger Synthesizer-Beat, der das Gesamtbild erheblich schmälert.
Ähnlich erging es mir bei so manchem anderen Song auf dem Album, es wurden einfach zu wenig echte oder zumindest echt anmutende Instrumente verwendet. Die Vorteile echter Instrumente sind erheblich und zwar klingen sie nicht einfach besser sondern sie können bei guten Musikern noch einen ganz eigenen Ausdruck mitbringen.
Aufgewogen kann dieses Manko aber schon fast wieder durch die Echtheit der Musik als Gesamtwerk, man merkt nähmlich direkt, dass die Musiker etwas auszudrücken versuchen, das von "Herzem" kommt (im Gegensatz zu mach anderer Chart-Musik).

Zum Inhalt kann ich bis jetzt noch wenig sagen, aber ich denke der wurde von anderen Kritikern auch schon ausreichend behandelt.

Naja eigentlich kann man meine Meinung zur Instrumentalisierung ja nur Geschmackssache nennen, ich persönlich würde es nicht "Musikalisches Meisterwerk" nennen, aber empfehlenswert ist trotzdem aleine schon wegen seiner Thematik.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juni 2010
Es ist ja oben alles gesagt worden. Wer es etwas kürzer haben möchte: Genial von 1 bis 13!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

9,29 €
10,29 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken