Facebook Twitter Pinterest
4 Angebote ab EUR 59,08

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Dinner at Eight Import

4.4 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Import, 2. Dezember 2002
"Bitte wiederholen"
EUR 59,08 EUR 84,58
Erhältlich bei diesen Anbietern.
3 neu ab EUR 59,08 1 gebraucht ab EUR 84,58

Hinweise und Aktionen


Elvis Presley-Shop bei Amazon.de


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. C.C. Rider
  2. I Got A Woman/Amen
  3. Love Me
  4. Help Me Make It Through The Night
  5. Trying To Get To You
  6. And I Love You So
  7. All Shook Up
  8. (Let Me Be Your)Teddy Bear/Don’t Be Cruel
  9. Wooden Heart
  10. You Gave Me A Mountain
  11. Polk Salad Annie
  12. Introduction
  13. How Great Thou Art
  14. Softly As I Leave You
  15. America
  16. Mystery Train/Tiger Man
  17. Blue Christmas
  18. Can’t Help Falling In Love

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Wie bei fast allen Konzert CDs die FTD so veröffentlicht hat muss man auch bei der hier vorliegenden die Aufmachung als schlechten Scherz bezeichnen. Nichtsdestoweniger lohnt diese CD, und das nicht nur weil es das bislang einzige regulär erschienene Dokument dieser Vegas-Spielzeit ist, sondern auch noch aus zwei weiteren Gründen:

Der erste Grund ist die Tonqualität. Zwar ist auch dies ein Mono-Mitschnitt, zwar enthält auch dieser hier - wie so viele Konzert-CD's des King auf Bootlegs und FTD - hier und da Drop-Outs und Übersteuerungen, aber da es sich um eine Reel To Reel Aufnahme handelt, die Show also auf einem richtigen, breiten Tonband aufgezeichnet wurde, klingt sie zumindest voluminöser und detailreicher als die üblichen Soundboard-Mitschnitte die von einfachen Kassetten stammen.

Der zweite Grund ist dass Elvis zwar die ersten Nummern im Halbschlaf absolviert, dann aber aufwacht und eine immerhin solide Show spielt, eine Show die zudem mit einigen kleinen Schmankerln (etwa eine improvisierte und in diesem Kontext ganz charmante Fassung des eigentlich gräulichen "Wooden Heart") gewürzt ist.

Das Alles macht diese CD für den Elvis-Fan nach wie vor lohnend. Für den Einsteiger bzw. Gelegenheitshörer gibt es aber zahlreiche Konzert-CDs des Kings die in jeder Hinsicht besser sind als diese. For Collectors Only.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
... Elvis im Dezember 1975.
Im Sommer des Jahres hatte der King noch mehrere sensationelle Tourneen absolviert, die Ausstrahlung der 1970er Doku "Elvis: That's The Way It Is" im amerikanischen TV hatte ihn noch einmal zu Höchstformen auflaufen lassen! Er sah mit seinen 40 Jahren blendend aus, das Show-Repertoire war außergewöhnlich und Spaß bei den Shows garantiert. Im August legte er in Vegas noch einmal nach. - Auch diese Shows gingen als legendär in die Erinnerungen der Fans ein. Elvis hatte vor Showbeginn eine Wunschbox umherreichen lassen und zog dann wahllos Zettel heraus und sang so selten live dargebotene Perlen wie "Young And Beautiful", "Loving You" oder "Crying In The Chapel". Nach wenigen Tagen mußte er das Engagement aber wegen gesundheitlicher Probleme abbrechen. Im Dezember des Jahres holte er die ausgefallenen Shows nach. "DINNER AT EIGHT" stammt aus diesem Nachhol-Engagement.
Was soll man zu der Show sagen? Sie bietet einige Perlen für Elvis Fans, die wertvollste ist ohne Zweifel die LIVE-Version von "Wooden Heart" - "Muß I Denn". Unglaublich, wie gut sich Elvis 15 Jahre später noch an den deutschen Text erinnern konnte! Hier beweist sich die Aussage der Vielen, die Elvis ein fotographisches Gedächtnis für Musik nachsagen!
Derjenige Hörer, der noch nicht so tief in das Elvis-Universum eingetaucht ist, wirrt verwirrt sein über die Tonqualität und die Atmosphäre. Das Konzert klingt, als befänden sich außer Elvis und der Band nur etwa 20 Leute im Showroom. Doch das täuscht gewaltig. Was der interessierte Hörer hier auf die Ohren bekommt, ist ein sogenannter Mischpultmitschnitt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Vom 01. bis 15. Dezember 1975 trat Elvis wieder einmal im Hilton Hotel in Las Vegas auf. Sein Engagement im August brach er nach drei Tagen wegen Krankheit ab. Doch im Dezember ist er wieder in Topform, das Publikum ist begeistert. Elvis gab täglich um 20 Uhr eine Show (die sogenannte Dinnershow), Samstags auch noch eine um Mitternacht. Eine Vielzahl lustiger Geschichten ranken sich um dieses Engagement: Elvis, der auf der Bühne Skateboard fährt; Elvis, der sich nach „Polk Salad Annie" völlig außer Atem auf die Bühne legt um von einem weiblichen Fan per „Mund-zu-Mund-Beatmung" wiederbelebt zu werden; Elvis, der seine Jojo-Künste präsentiert; Elvis, der versucht die italienische Originalversion seines Hits „It's Now Or Never" („O sole mio") zu singen ...
Die Show (Dinnershow vom 13.12.1975) beginnt - jedenfalls auf der CD - damit, dass Elvis das Intro zu „See See Rider" abbricht - „Also sprach Zarathustra" fehlt wieder einmal. Nachdem Elvis einen kurzen Seitenhieb auf Jackie Kahane (ein Komiker aus dem Vorprogramm seiner Show) losgelassen spielt die Band erneut die ersten Töne zu dem Song, mit dem Elvis (fast) alle Konzerte der 70er Jahre eröffnete. Er ist gut drauf, das hört man! Und auch das Medley „I Got A Woman/Amen" klingt nicht einfach dahingesungen. Atemberaubend auch J.D. Sumner („die tiefste Bassstimme der Welt"), mit dem Elvis kurz herumspaßt. Und das Elvis gut gelaunt ist wird auch während der Begrüßung des Publikums deutlich. Mit „Love Me" - Elvis „imitiert" kurz Elton John - endet schließlich der Eröffnungsblock.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
"Fat And Forty", so titelten die US-Magazine am 8.1.1975 zum 40. Geburtstag von Elvis Presley. Tatsächlich stand es um seine Gesundheit zu diesem Zeitpunkt nicht zum Besten. Er sah durch anhaltenden Tablettenmissbrauch und Esssucht dick und aufgedunsen
aus.Diese Lebensweise forderte seinen Tribut. Ein Gastspiel in Las Vegas musste im August dieses Jahres wegen Krankheit abgebrochen werden. Berichteweise waren die Shows eine der schlechtesten von Elvis, er begann sogar Texte von Liedern zu vergessen, die er vorher x-mal gesungen hatte. Doch er hatte nun Zeit um sich von all den Strapazen zu erholen. Im Dezember sollten die im August gestrichenen Konzerte nachgeholt werden..
Genau aus dieser Zeit stammt das uns vorliegende Konzert.Und siehe da, Elvis zeigte sich sichtlich erholt, er wirkte wieder frisch und hatte auch wieder Gewicht verloren. Die Shows waren alle ausverkauft, das sonst zu dieser Zeit "leere" Las Vegas begann, sich schlagartig mit Touristen zu füllen, nur weil Elvis wieder da war, und wie. Er sang seine Oldies, als wären sie erst gestern aufgenommen worden, scherzte mit dem Publikum und sang auch einige seltene Sachen, wie Help Me Make It Through The Night oder Wooden Heart wie auf der vorliegenden Scheibe. Man höre sich Elvis deutsch singend an. Die Kritiker verstummten, die Fans jubelten. Diese CD kann sich beruhigt jeder zulegen, sie ist ein Beweis, dass Todgesagte eben doch länger leben und sei es "nur" der Jahrhundertkünstler Elvis Presley. Also unbedingt zuschlagen, bevor die CD ausverkauft ist.
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Ähnliche Artikel finden