Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Diner des Grauens: Wir servieren Armageddon mit Pommes frites! Taschenbuch – 1. Mai 2006

4.2 von 5 Sternen 74 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 1. Mai 2006
EUR 0,82
19 gebraucht ab EUR 0,82

Die Modernisierung meiner Mutter
Entdecken Sie jetzt den neuen Roman von Bov Bjerg Hier klicken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»A. Lee Martinez gelingt es, eine Parodie zu schreiben, die nicht nur auf den üblichen Klischees herumreitet, sondern mit vielen skurrilen Ideen auftrumpft.«, Kölner Stadt-Anzeiger, 26.04.2012

Über den Autor und weitere Mitwirkende

A. Lee Martinez wurde mit seinen fantastischen Romanen zum Star der humorvollen Fantasy. Er lebt in Dallas, Texas, wo er schreibt, jongliert, Videospiele spielt und Zeitreisen unternimmt. Vielleicht ist er ein Geheimzauberer (das wäre allerdings geheim), und es könnte sein, dass er Gartenarbeit mag. Sicher ist jedoch, dass er Lebensläufe nicht ausstehen kann. Und eigentlich hat er auch keinen Spaß an Gartenarbeit. Alles andere an dieser Biografie ist aber absolut korrekt.


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Carmen Vicari TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 25. Mai 2006
Format: Taschenbuch
Es fängt eigentlich ganz harmlos an. Zwei Typen sind unterwegs mit einem Pick-up und trinken Bier - jede Menge Bier - ohne jedoch besoffen zu sein. Nach und nach stellt sich dann raus, dass der eine ein Vampir, der andere ein Werwolf ist. Als der eine Hunger hat, halten sie an einem entlegenen Diner und schon nimmt die Geschichte an Spannung und Tempo zu. Nebst normalen Zombies, kämpfen die beiden auch gegen Zombiekühe, Gouhle, Geister und ähnlich nette Geschöpfe.

Sehr schwungvoll und spannend geschrieben, so dass ich es binnen kürzester Zeit gelesen hatte. Also nehmt Euch ein paar Stunden Zeit und genießt den Ausflug in eine skuriele Geschichte gewürzt mit trockenem Humor.
Kommentar 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Gerne werden junge Fantasy-Autoren mit Terry Pratchett oder Douglas Adams verglichen, selbst wenn dieser Vergleich mehr als hinkt. Im Fall von A. Lee Martinez ist dieser Vergleich allerdings durchaus angebracht. Äußerst humorvoll und mit teils sehr deftiger Sprache erzählt er eine Geschichte aus dem Leben des Werwolfs Duke und seines besten Freundes Earl, einem Vampir. Seit ihrer ersten Begegnung, als Duke Earl im Werwolf-Rausch fast gefressen hat, ziehen sie gemeinsam durch die Lande. Eines Tages machen die beiden ungleichen Freunde Rast an einem Imbiss, dem "Gils All Fright Diner", das von einer beleibten blonden Dame namens Loretta betrieben wird. Eigentlich wollten sie nur gemütlich etwas essen, als plötzlich eine Gruppe Zombies das Diner angreift. Mit Hilfe ihrer beiden Gäste kann Loretta die Untoten außer Gefecht setzen und ist mehr als dankbar, da dies nicht der erste Angriff der Zombies war. Duke und Earl beschließen, ihr bei ihrem Zombie-Problem zu helfen und richten sich in ihrem Lagerraum ein.
Was sie nun erwartet, hätten sich die beiden wohl kaum träumen lassen. Denn die Zombies sind nur die Vorhut, etwas viel Böseres wartet nur auf den richtigen Moment, um die Weltherrschaft zu übernehmen. Es ist ein Mädchen namens Tammy. Ein ganz normaler Teenager, das denken zumindest ihre Eltern. Doch ihr Bettgefährte und Klassenkamerad Chatt weiß es besser. Tammy beherrscht dunkle Magie und will die alten Götter heraufbeschwören. Und das geht nur mit Hilfe des Diners, das an einem ganz besonderen Ort steht.

Während Duke sich noch mit Zombie-Kühen herumschlägt, sucht Earl auf dem nahe gelegenen Friedhof nach dem Ursprung der Zombie-Plage und trifft dort auf den Geist Cathy.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ein neuer Autor. 2006 erschien Martinez' Debütroman Diner des Grauens und sprang sogleich auf die Bestsellerlisten. Erzählt wird ein Abenteuer der beiden Freunde Duke of Werewolves und Earl of Vampires, die in einem verschlafenen Wüstennest in den USA Hilfe gegen böse Mächte leisten und dabei allerhand aushalten müssen - der Leser muß dies aber ebenfalls, nicht in negativer Hinsicht, solange man heftige Halsschmerzen, verursacht durch Lachanfälle, nicht als Übel betrachtet.

Martinez hat einen ganz eigenen Stil, der sich nicht unbedingt mit dem anderer Autoren in den Genres Fantasy und Horror vergleichen läßt. Es sind aber schon Einflüsse (jedenfalls für mich persönlich) erkennbar. So scheinen Lovecraft und Rankin Pate für die okkulten Aspekte gewesen zu sein und vielleicht Moore für den Humor. Nur eine Vermutung... Rankin selbst ist ja in beiden Gebieten zuhause. Martinez jedenfalls hat seine ganz eigene Nische gefunden und baut diese hoffentlich sukzessive aus.

Jeder, der Rankins Werke und/oder Christopher Moores kleinen Dämonenberater gelesen hat, sollte einen Blick in dieses Buch werfen, es lohnt sich sicher.

Im Mai 2007 erscheint sein zweites Buch mit dem Titel Die Kompanie der Oger. Sterben und Sterben lassen.
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich habe das Hörbuch, gesprochen von Oliver Rohrbeck, rauf und runter gehört. Von der Geschichte bin ich also schon sehr begeistert. Jetzt endlich das Buch in der Hand und die Begeisterung nimmt kein Ende. Den Witz und Humor, den Oliver Rohrbeck mit seinen unzähligen Stimmen rüberbrinkt ist auch im Buch zu spüren. Ist ja auch die gleiche Geschichte. Nur manchmal vermag das eine das andere nicht das Wasser zu reichen.
Es ist ein lohnenswertes Buch. Wem Übernatürliche Geschichten mit ein wenig Humor (NICHT Marke: Dracula - Tod aber Glücklich) zusagen und nicht dem neumodischen Klischee verschrieben ist, dem ist das Buch ans Herz gelegt.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ehrlich, das hätte ich nicht gedacht!

Ich habe das Buch aufgrund des Covers gekauft, da ich dies sehr ansprechend fand.

Bis dato hatte ich noch keine Erfahrung im Bereich der Fantasyliteratut (im weitesten Sinne)

Aber ehrlich, ich habe im Zug zur Arbeit angefangen und war am nächsten Tag in der Mittagspause fertig!

Earl, der Vampir und Duke, der Werwolf sind zwei wirklich liebenswerte Zeitgenossen, mit denen man gerne auf Reisen geht.

Das einzige, auf der Beschreibung wird von einer singenden Yuccapalme gesprochen, diese wird aber leider nur zweimal gaaanz kurz erwähnt, finde ich ein wenig Irre führend.

Ansonsten ist die Truppe mit Sheriff Marshall Kopp, den wohl so ziemlich nichts aus der Ruhe bringen kann, Cathy und Napoleon, den beiden Geistern vom Friedhof nebenan und Loretta, der etwas korpulenteren Dinerinhaberin komplett.

Ein wirklich schönes, kurzweiliges Lesevergnügen! Glatte 5 Sterne für das schöne Lesefutter!
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen