Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Digitale Höllenfahrt: Zum... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in gutem Zustand, kann Gebrauchsspuren aufweisen.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Digitale Höllenfahrt: Zum Katastrophenpotential virtueller Kommunikation Taschenbuch – 24. Mai 2012

5.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 12,90
EUR 12,90 EUR 2,91
27 neu ab EUR 12,90 4 gebraucht ab EUR 2,91

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Digitale Höllenfahrt: Zum Katastrophenpotential virtueller Kommunikation
  • +
  • Schopenhauers Pudel: Warum unsere Liebesobjekte austauschbar sind
Gesamtpreis: EUR 25,80
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Helmut F. Kaplan:

Helmut F. Kaplan, 1952 in Salzburg geboren, studierte Psychologie und Philosophie.

Sein Hauptarbeitsgebiet ist unser Umgang mit Tieren.

www.tierrechte-kaplan.org

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
2
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Helmut Kaplan schreibt in diesem Buch von einer missglückten Liebe. Neben philosophischen Überlegungen zum Thema Liebe, denen ich aufgrund der negativen Sichtweise nicht zustimmen kann, besteht der größte Teil des Buches aus Tagebucheinträgen, die wegen ihrer schonungslosen Ehrlichkeit teilweise schwer zu ertragen sind, aber gerade deswegen dieses Buch sehr lesenswert machen. Man bekommt einen schmerzlichen Einblick in die Seele eines zutiefst leidenden und missbrauchten Menschen, der an der zerbrochenen Liebe ebenfalls fast zerbricht. "Es geht um Erleben, Erleiden und Erkennen an der Grenze des gerade noch Möglichen, des gerade noch Erträglichen." Wem auch immer sei Dank, dass er einen Weg gefunden hat, damit zu leben und die Erfahrungen zu verarbeiten. Wie und mit welchen Tricks („neutronale Weltsicht“) er das macht, wird auch im Buch beschrieben. Im Tagebuch werden auch immer mal wieder Gedanken zum Thema Tierrechte verfasst. Wie immer bei ihm, sehr treffend formuliert, so dass auch dieses Thema im Buch präsent ist. Eine klare Kauf- und Leseempfehlung!
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ein Buch über eine große unglückliche verlorene Liebe, die zur Besessenheit wurde, mit hohem Wiedererkennungswert für alle, die ähnliches erlebt und durchlitten haben (mit oder ohne digitalem Hintergrund).
In aphorismenförmigen Tagebucheinträgen lässt der Autor den Leser seine Gefühle und Gedanken miterleben, die hauptsächlich und zwanghaft um seine große verlorene Liebe, eine junge Frau, die er im Internet kennengelernt hatte, kreisen. Der Autor fügt adäquate Beispiele aus Literatur und Geschichte hinzu (Goethe, Hölderlin, Ingeborg Bachmann ua.)und immer wieder tauchen auch Gedanken zu seinem Hauptthema, den Tierrechten und der Hölle, die wir den Tieren bereiten, auf.
Ein Buch, das durch "steppenwölfische" Schwermut gefangen hält und verzaubert und den Leser noch lange an den Rätseln des Lebens, Liebens und Leidens kauen lässt.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden