Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Nur noch 5 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Der Dieb der Worte ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Der Dieb der Worte

4.2 von 5 Sternen 30 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 8,99
EUR 5,99 EUR 1,96
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Universum Wunschfilme
Entdecken Sie Film-Highlights auf DVD, Blu-ray und Blu-ray 3D, Serien, Filmschnäppchen und vieles mehr im Wunschfilme Shop rund um das Angebot von Universum Film.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Der Dieb der Worte
  • +
  • Mr. Morgan's Last Love
Gesamtpreis: EUR 14,98
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Jeremy Irons, Dennis Quaid, Olivia Wilde, Zoe Saldana, Ben Barnes
  • Komponist: Marcelo Zarvos
  • Künstler: Antonio Calvache, Michele Laliberte, Eyde Belasco, Jim Young, Laura Rister, Simonetta Mariano, François Sylvestre, Lee Sternthal, Rose Ganguzza, Leslie Jones, Brian Klugman, Tatiana Kelly, Ben Sachs, Cassian Elwes, Michael Benaroya, Lisa Wilson, James Lejsek, Bradley Cooper
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Universum Film GmbH
  • Erscheinungstermin: 18. Oktober 2013
  • Produktionsjahr: 2011
  • Spieldauer: 104 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 30 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00D3G2UCE
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 22.562 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Der junge Autor Rory Jansen hat sein erstes Buch geschrieben, und es ist ihm damit jener große Wurf gelungen, der vielleicht nur ein Mal in jeder Generation vorkommt: Er erobert die literarische Welt und die Phantasie der Leser im Sturm. Die Kritiker sind begeistert, Freunde empfehlen einander das Buch mit bebender Stimme, überall wird es gelesen - in Buchclubs, Flugzeugen, Universitäten. Rory wird über Nacht zum Star in der Literaturszene. Es scheint, als habe er alles, was ein Autor ersehnt: Formale Frische und inhaltliche Tiefe, Intelligenz und einen klaren Blick für das Leben um ihn herum. Zu diesen kreativen Talenten kommt noch der finanzielle Erfolg und seine schöne, liebende Gattin Dora Jansen - die Welt liegt Rory zu Füßen, weil er sie mit seinen Worten verzaubert. Doch auf dem Höhepunkt von Rorys Erfolg taucht plötzlich ein alter Mann auf, der ihn des Betrugs beschuldigt und behauptet, dass er eigentlich der Autor des gefeierten Romans sei…


Pressezitate:
"Ein ambitioniertes, bewegendes Drama um Liebe, Lügen und Literatur, komplex auf mehreren Zeitebenen erzählt." (Cinema-Arthouse)
"...überzeugt (...) mit starken Darstellern und einer stimmigen Inszenierung." (filmstarts.de)

Movieman.de

REVIEW: Dank der politischen Ungereimtheiten ist der Vorwurf des Plagiats und die Verletzung der Urheberrechte in den vergangenen Monaten in den Medien präsenter denn je. Der Diebstahl des geistigen Eigentums durch das Internet wird immer einfacher. Schneller als gedacht, werden Quellen kopiert und als Werk eines anderen ausgegeben.Stets auf der Suche nach einer Romanidee, die innovativ genug ist, um literarischen Erfolg zu erlangen, scheitern viele Autoren bereits am Beginn des Schreibens. Der übersättigte Literaturmarkt lässt kaum Platz für namenlose Autoren, auch wenn diese mit Talent begnadet sind. Viele von ihnen sehen so ihre einzige Chance in der Kopie großer Werke. Auch die Autoren Brian Klugman und Lee Sternthal haben sich mit diesem durchaus prägnanten Thema auseinandergesetzt. In ihrem Regiedebüt Der Dieb der Worte schildern sie die Beweggründe, die einen Autor dazu veranlassen, das Werk eines anderen Menschen als eigenes auszugeben.Unterteilt in drei Erzählebenen verkleiden sie das Schicksal dreier Autoren, die durch zwei Bücher miteinander verbunden sind. Clay Hammond (Dennis Quaid) als umfassender Autor vereint dabei die Geschichten der zwei anderen Autoren, die wiederum durch ein Werk miteinander verbunden sind. Während Jeremy Irons als pensionierter Schriftsteller einst das Schreiben zur Verarbeitung seines eigenen Schicksals nutzte, dient dessen Geschichte Rory Jansen (Bradley Cooper) als fiktive Schilderung.Die Handlung des Films springt laufend zwischen den Ebenen hin und her. Auch wenn die Verbindung der drei unterschiedlichen Erzählebenen und Perspektiven recht gut funktioniert, bleibt die Spannung dabei ein wenig auf der Strecke. Der Zuschauer findet dennoch schnell in die jeweilige Geschichte und lernt die Figuren kennen. Doch wenn zwei der vermeintlichen Autoren aufeinandertreffen und sich dadurch zwangsläufig zwei Erzählebenen zu einer gemeinsamen verbinden, verliert sich die anfängliche Perspektive. Die ausufernden Rückblicke nehmen immer mehr Handlung ein und verdrängen zusehends die eigentliche Erzählebene, die dem Plagiat gewidmet war.Bradley Cooper (Silver Linings) agiert nicht nur als Hauptfigur, sondern war auch an der Produktion beteiligt. Leider bleibt er mit seinem Schauspiel an der Oberfläche der Handlung haften und schafft es nicht, seine Figur mit einer glaubhaften Tiefe auszustatten. Auch Jeremy Irons (Nachtzug nach Lissabon) und Dennis Quaid (The Day After Tomorrow) erweisen sich als platte Persönlichkeiten, die trotz vieler Worte und belebter Schicksale wenig zu erzählen haben. Olivia Wilde (Cold Blood) dient nur dem äußeren Rahmen. Zoe Saldana (Star Trek Into Darkness) ist schmückendes Beiwerk.Dennoch bleibt genug, worüber der Zuschauer am Ende desFilms nachdenken kann.Handelt es sichbei Hammonds Geschichte um eine Autobiographie oder nur um bloße Fiktion? Hätte man an Rorys Stelle genauso gehandelt, wenn man zufällig ein großartiges, verstecktesManuskript unbekannter Herkunftentdeckt und weiß, dass man selbst es zwar mit aller Kraft will, man aber nie ein genialer Schriftsteller werden wird? Kann man damit leben, vom Genie eines anderen profitiert zu haben, und kann man jemals die Angst verdrängen, dass den Betrug irgendjemand entdecken wird? Fazit: Drama mit einem hochinteressanten Ansatz, der leider in der Ausführung und aufgrund der drei Erzählebenen und den damit verbundenen Längen etwas auf der Strecke bleibt. Auch die namhaften Darsteller können nur im Ansatz über die Schwächen des Drehbuchs hinwegtäuschen. Schade.

Moviemans Kommentar zur DVD: Die Bildqualität ist im guten Bereich angesiedelt. Die Aufnahmen weisen viele Details auf und sind farblich gut abgestimmt. Allerdings gibt es des öfteren Momente und Sequenzen, in denen die Farben über Gebühr kalt und schwach wirken, gerade so, als hätte man ihnen das Blut ausgesaugt (00:23:53). Rauschen ist nur im minimalen Bereich vorhanden und auch die Kompression macht keine nennenswerten Schwierigkeiten. Bei manchen Szenen sieht man leichtere Artefaktbildung, aber das wars auch schon. Die Schärfe ist gut, wirkt zwar manchmal ein wenig weicher, wenn es bei Halbtotalen Einstellungen von Gesichtern gibt, kann aber auch gut Texturen darstellen. Der Ton ist relativ gut, allerdings fällt schon auf, dass die hinteren Kanäle über die Musik hinauskaum im Einsatz sind.So würde man sich bei denAußenszenen schon wünschen, dass etwas mehr Umgebungsgeräusche vorhanden sind. Das ist aber kaum gegeben.Die Dialoge sind klar positioniert und gut zu verstehen. Die Extras sind übersichtlich. Ein kurzer Blick hinter die Kulissen, Trailer und etwas BD-Live Werbung, Punkt. www.movieman.de

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von Mr & Mrs. Smith TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 26. Oktober 2013
Format: Blu-ray
Ein US-Film der leisen Töne, der trotzdem spannend und dramatisch ist, zudem mit einer Topbesetzung glänzen kann ist "Der Dieb der Worte". Das Regiedebüt der Autoren Brian Klugman und Lee Sterntal erzählt die Geschichte des jungen Autos Rory Jansen (Bradley Cooper) dessen Bücher trotz Qualität immer abgelehnt werden, er muss irgendwie einen Fuß in die Szene bekommen. Das ist aber auch nur ein Buch, das der berühmte Autor Clay Hammond (Dennis Quaid) bei einer Lesung in Auszügen vorliest. In den Pausen flirtet er mit einer hübschen Studentin (Olivia Wilde) und scheint einige Geheimnisse in sich zu tragen. Das Buch geht dann wie folgt weiter: Auf der Hochzeitsreise mit seiner Frau nach Paris findet Rory in einer alten Aktentasche die seine Frau ihm dort gekauft hat ein ebenso altes Manuskript. Das Buch fasziniert ihn und handelt von einer Liebe nach dem zweiten Weltkrieg in Paris. Er tipp es unter seinem Namen noch einmal ab, reicht es ein, wird berühmt und kommt zu Geld. Ab diesem Zeitpunkt reißen sich die Verlage um seine Werke. Irgendwann konfrontiert ihn ein alter Mann (Jeremy Irons), der wahre Autor mit diesem Diebstahl und erzählt ihm (und dem Zuschauer) in Rückblenden die Hintergründe und Geschichte des Buches. Mehr möchte ich zu den quasi drei Geschichten in einem Film nicht sagen. Die Auflösung der kompletten Geschichte ist jetzt keine große Überraschung, überzeugt aber. Das Ganze ist aber teilweise sehr moralisch und kopflastig aufgezogen. Nicht jeder würde das so zu Herzen gehen wie Rory. In Zeiten von abgeschriebenen Doktortiteln und ähnlichem ist das hier schon interessant, aber auch recht niveauvoll verpackt.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Jon Abraham #1 HALL OF FAME REZENSENT am 16. März 2014
Format: DVD Verifizierter Kauf
Ein beeindruckender Filme, bei dem man so richtig mitfühlt und denkt, was hätte man selbst in seiner Situation getan. Und dann die Zerbrechlichkeit des Lebens zu sehen, beeindruckend. Und das Ende ist SUPER!
1 Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
Wenn ich Filme sehe, dann sehe ich meistens die Special-Effects oder den Kampf zwischen Gut und Böse aber ich sehe selten Filme, die mich auf Anhieb fesseln.

Bei diesem Film ist das anders. Dieser Film fesselt mich nicht, er fasziniert mich und lässt mich keine Sekunde vom Bildschirm blicken..

Die Storys des alten Mannes ist so richtig traurig, wie ich finde, und das genau fesselt mich. Das Schicksal und wie er ein Ganzes Leben lang einer Liebe hinterhertrauert

Ich persönlich fühle richtig mit und genau das ist es, was für MICH, einen guten Film ausmacht-von denen gibt es nicht viele--> dieser ist einer !!!
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
Der Begriff „Plagiat“ erinnert die meisten Menschen hierzulande wohl zunächst an die unrühmlichen Verfehlungen hochrangiger Politiker. Doch muss die Frage erlaubt sein, ob nicht ein jeder ganz gerne mal schummelt oder gar betrügt, um einen (vielleicht nur kurzfristigen) persönlichen Erfolg zu erzielen. Der Dieb der Worte befasst sich mit dieser in der moralischen Grauzone liegenden Fragestellung und ist nebenbei betrachtet ein sehr guter Film geworden. Allerdings wohl nur für ein bestimmtes Zielpublikum.

Story

Rory Jansen (B. Cooper) hat ein Problem. Da wäre seine persönliche Überzeugung, dass er eigentlich ein sehr guter Schriftsteller sei. Doch leider gelingt dem ambitionierten Literaten – trotz vereinzelter Achtungserfolge – nicht der Durchbruch. Sein Vater, selbst Firmeninhaber, sieht in den Träumen seines Sohnes nur Hirngespinste und droht, den Geldhahn endgültig abzudrehen. Doch wie der Zufall so spielt, findet Rory in einer alten Ledermappe ein längst vergilbtes Manuskript eines unbekannten Autors. Nach einer erneuten Absage an ein selbstverfasstes Werk trifft Jansen eine Entscheidung. Wortwörtlich schreibt er den gefundenen Roman ab, ergattert den so lange ersehnten Deal mit einem Verleger und wird über Nacht zum Shooting-Star der Literaturszene. Doch nur kurze Zeit später meldet sich ein alter Mann (J. Irons) bei ihm und gibt sich als wahrer Autor des Megasellers aus.

Auch Der Dieb der Worte hat ein Problem. Mühelos lässt er beinahe jedes Klischee außen vor und ignoriert jeden zu erwartenden Handlungsablauf. Der alte Mann enttarnt den Wortedieb, doch er verlangt nicht nach einer verspäteten, öffentlichkeitswirksamen Anerkennung seiner Arbeit.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Der Dieb der Worte erfindet wahrlich die Story nicht neu, dennoch ist alles liebevoll neu verpackt.

Die Darsteller sind mit Freude bei der Sache, wobei der sonst so colle Bradley Cooper etwas abfällt vor allem Jeremy Irons und Zoe Saldana wissen zu überzeugen.

Für gute Unterhaltung ist alle mal gesorgt da trotz aller Vorhersehbarkeit auch der Spannungsbogen stimmt.

4 gute Sterne
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von S. Simon TOP 500 REZENSENT am 30. Dezember 2015
Format: DVD
Der Autor Rory Jansen bekommt auf der Hochzeitsreise nach Paris von seiner Frau eine alte Aktentasche aus einem Antiquitätengeschäft geschenkt. In dieser Tasche findet Jansen ein altes Manuskript und veröffentlicht es. Das Buch wird ein Bestseller. Eines Tages nimmt ein alter Mann Kontakt zu Jensen auf und erzählt ihm die Geschichte hinter der Geschichte.....
Dieb der Worte ist ein angenehm ruhig erzählter Film, der dem Zuschauer auf 3 Zeitebenen erzählt wird und einen sehr guten Schlusstwist aufzuweisen hat. Hier muss man klar sagen, die Amazon Produktbeschreibung klingt viel reisserischer, als der Film ist. Um Vorwürfe geht es hier nicht sonderlich plakativ, sondern der Film kommt weit subtiler daher.
Er ist einfach eine von den Darstellern getragene starke, ruhige Story. Und der Darstellercast kann sich sehen lassen mit Bradley Cooper, Zoe Saldana, Dennis Quaid und Jeremy Irons.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden