Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 4,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Die wunderbare Imbissbude: Ein Roman mit Mordabsichten von [Friedrich, Sabine]
Anzeige für Kindle-App

Die wunderbare Imbissbude: Ein Roman mit Mordabsichten Kindle Edition

2.9 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 4,99
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 0,01

Länge: 148 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Der lange Kindle-Lesesommer
Neu: Der lange Kindle-Lesesommer
Wir feiern die schönste Jahreszeit mit 30 Top-eBooks und einem Preisvorteil von mindestens 50%. Wir wünschen viel Freude mit Ihrer neuen Sommerlektüre. Jetzt entdecken

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Yvonne Bartsch ist Imbissbudenbesitzerin, die ihren Kunden im Lagerraum auch andere Fleischeslüste stillt. Das ruft natürlich ihren Ehemann Gerd auf den Plan, der ihr den Spaß verderben will. Sie wehrt sich drastisch, aber erfolglos, wandert dafür ins Kittchen und kommt bald wieder frei. Eine herrlich schräge Ehekeilerei, bei der Yvonne am Ende ganz groß rauskommt.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Sabine Friedrich, 1958 in Coburg geboren, war jahrelang in Indien, Nepal, Nord- und Südamerika unterwegs, hat Deutsch und Englisch studiert, in Kneipen gejobbt, journalistisch gearbeitet, promoviert, ein Sachbuch und zwei Krimis veröffentlicht. Heute lebt sie mit ihrer Familie wieder in Coburg.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1976 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 148 Seiten
  • Verlag: Edel Elements (21. Dezember 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00AQG28PS
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.9 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #272.517 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
...zumindest bis zu dem Teil, den ich lesen konnte. Falls es danach besser wurde, möchte ich mich für meine Bewertung entschuldigen :-) Durchgehalten habe ich bis zu "Vorsicht Kakerlaken". Der Schreibstil der Autorin erinnert mich leider ehr an ein Grundschulkind. Eventuell soll so die Naivität der Imbissbudenbesitzerin Yvonne besser dargestellt werden. Mich persönlich hat er leider bereits nach wenigen Absätzen genervt. Sorry, für die schlechte Beurteilung, aber ich konnte das Buch nicht mal zu Ende lesen.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Sabine Friedrich

Die wunderbare Imbissbude - ein Roman mit Mordabsichten
Yvonne Bartsch ist Imbissbudenbesitzerin, die ihren Kunden im Lagerraum auch andere Fleischeslüste stillt. Das ruft natürlich ihren Ehemann Gerd auf den Plan, der ihr den Spaß verderben will. Sie wehrt sich drastisch, aber erfolglos, wandert dafür ins Kittchen und kommt bald wieder frei. Eine herrlich schräge Ehekeilerei, bei der Yvonne am Ende ganz groß rauskommt

*******************************

Wie ein Buch beschreiben, das so anders ist als andere? Hab ich mich gut unterhalten ? Ja. War es witzig ? Ja .... ABER der Schreibstil der Autorin ist ausergewöhnlich und wird nicht jedem gefallen.
Hauptfigur Yvonnes Leben dreht sich um ihre Imbissbude, sie ist ihr Mittelpunkt, ihr kleines Universum. Für ihre Gäste würde Yvonne einfach alles tun. Das Ehegatte Gerd diesen versucht zu sabotieren kann sie natürlich nicht zulassen und so steht schnell fest : Gerd muss sterben !

Sabine Friedrich spinnt eine verrückt Geschichte, die so schräg ist, das man einfach weiterlesen muss. Mit viel Humor haucht sie ihren Charakteren Leben ein und so erscheinen diese sehr glaubhaft. Denkt mal an eine alt eingesessene Kneipe oder eben wie hier Imbiss, immer die selben Gäste, jeden Tag die selben Gesichter. Manche kommen einfach nur, da sie nicht wissen wohin sonst. Man kennt sich und weiß was der Andere mag oder nicht und so gibt Yvonne alles um ihre Lieben glücklich zu machen. Die Autorin passt ihren Schreibstil genau diesem Milieu an und so hatte ich das Gefühl, das Yvonne mir bei einem Kaffee ihr Problem mit Ehemann Gerd erzählt und mir genau schildert, wie sie versucht dieses *Problem* zu lösen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ziemlich prollig geschrieben, sollte wohl so sein. Wobei einem dieser Schreibstil über kurz oder lang doch ziemlich nervt, außer, man ist Dauer-RTL-Zuschauer. Erst gegen Ende kommt ein humoristischer Einschlag in das Ganze und versöhnt etwas mit dem Werk.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Es ist selten, dass ich ein Buch nicht bis zum Ende lese, aber hier habe ich nicht einmal ein Viertel geschafft. In diesen Schreibstil kann man sich nicht rein lesen, man kann ihn ertragen oder nicht. Ich kann es nicht.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich wurde nicht so recht warm mit diesem Buch. Der Schreibstil ist eigenwillig, aber nicht platt, das Sprachniveau dem Milieu angepasst, aber deswegen nicht schlecht sondern stimmig, die Story fand ich persönlich jetzt nicht so amüsant. Irgendwann hat sie sie mich so sehr genervt, dass ich einfach nicht mehr weiter lesen konnte - nach über der Hälfte des Buches eigentlich ein Unding. Wem die Leseprobe gefällt, wird auch dieses Buch gefallen.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von canim am 6. Februar 2014
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Zuerst waren die ganzen verschiedenen Namen und Charaktere etwas verwirrend und auch der Schreibstil etwas gewöhnungsbedürftig, aber mit der Zeit war man gut in der Geschichte drin. Stellenweise einfach nur zum schlapplachen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Im Mittelpunkt dieses turbulenten und hinreißenden Romans von Sabine Friedrich steht Yvonne Bartsch und ihr Mikrokosmos Imbissbude. Obwohl bereits im Jahre 1999 erschienen, passt er mehr denn je in unsere, immer schnelllebiger werdende Zeit, in der nur noch Erfolg, Schönheit, Jugend und schnöder Mammon zu zählen scheinen. Gut dass es Yvonne gibt: Sie ist stolze Imbissbuden-Besitzerin und jederzeit für ihre Kunden da. Damit sind jedoch nicht nur Imbissbuden-Leckereien wie Bratwurstsemmel, Currywurst, Veggie-Burger oder ein kühles Blondes gemeint; sie stillt ihren männlichen Kunden in ihrer Würstchenbude auch sehr fleischliche Gelüste und verbindet damit - quasi als Sozialarbeiterin - das Nützliche mit dem Angenehmen. Ganz klar, dass diese Situation ihrem Ehemann Gerd auf die Palme bringt.

Als Gerd jedoch beginnt, ihre Imbissbude und damit ihr Heiligtum, ihr Ein und Alles zu bedrohen, schmiedet sie zusammen mit ihrer Freundin Laila einen perfiden, mörderischen Plan nach dem anderen, um die Bedrohung, sprich ihren Ehemann zu beseitigen.

Die Autorin entwickelt eine herrlich schräge, nicht ganz ernst gemeinte, leicht erotisch angehauchte Komödie. Die Sprache, zumindest in den ersten Seiten gewöhnungsbedürftig, lässt die Protagonisten herrlich plastisch, glaubhaft und dem sozialen Milieu entsprechend erscheinen. Oft sind es auch nur kleine Andeutungen, humorvolle Auslassungen oder frivole Wortspielerein mit denen es Sabine Friedrich schafft, die Phantasie der Leserschaft (vor allem die der männlichen!?) blühen zu lassen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover