Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Microsoft Surface Learn More Cloud Drive Photos designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
Die neuen Fälle - Fall 10: Der Biss des Zerberus
 
Zoom
Größeres Bild (mit Zoom)
 

Die neuen Fälle - Fall 10: Der Biss des Zerberus

14. März 2014 | Format: MP3

EUR 7,69 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 8,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Neu in Prime Music:
Hörspiele für Kinder mit Benjamin, Bibi und mehr. Jetzt entdecken
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
6:52
30
2
4:32
30
3
4:11
30
4
5:36
30
5
4:50
30
6
8:06
30
7
3:17
30
8
5:27
30
9
4:46
30
10
15:58
30
11
4:43
30
12
7:05
30
13
4:17
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation

  • Ursprüngliches Erscheinungsdatum : 14. März 2014
  • Erscheinungstermin: 14. März 2014
  • Label: Highscore Music
  • Erforderliche Metadaten des Labels: Musik-Datei enthält eindeutiges Kauf-Identifikationsmerkmal. Weitere Informationen.
  • Gesamtlänge: 1:19:40
  • Genres:
  • ASIN: B00IMTA9VQ
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.4 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 13.239 in Alben (Siehe Top 100 in Alben)

 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
5 Sterne
5
4 Sterne
0
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Nun liegt sie also vor, die von Holmes-Fans mit Spannung erwartete zehnte Folge der "Neuen Fälle".
Dieser Fall beginnt nicht wie so viele am heimischen Frühstückstisch in der Baker-Street, sondern mit dem Eintreffen Sherlock Holmes mit einer Kutsche in der Regent Street. Ein Eiltelegramm von Dr. Watson ist der Grund von Holmes Erscheinen. Colonel Haggerty, Indien- und Afghanistan-Veteran der britischen Armee, hat aus Anlass seiner Verlobung mit der bezaubernden Putri Mahal Verwandte und Freunde zu einem Diner eingeladen, welches ein abruptes und für den Gastgeber tödliches Ende nahm. Wie gut, dass Watson, der den Colonel aus seiner Armeezeit in Afghanistan kannte und daher auf der exklusiven Gästeliste stand, sogleich seinen Freund informierte.
Hier kann Holmes in einer klassischen Krimisituation (alle in Frage kommenden Tatverdächtigen sind noch anwesend) seine deduktiven Fähigkeiten gepaart mit seinem excellenten (Sparten-)Wissen unter Beweis stellen. Der Hörer kann quasi in Echtzeit miterleben, wie der Meister durch Befragung, Beobachtung und Kombination die Schleier, welche sich um das Geschehen gelegt haben, lüftet und am Ende die verantwortliche Person überführt.

Ein äußerst gelungenes Hörspiel mit - wie gewohnt - souverän agierenden Hauptsprechern, excellenten Nebensprechern und treffenden Hintergrundgeräuschen. Die Story ist durchdacht ist bis zur Lösung überzeugend. Sehr schön ist auch der Kurzauftritt von Thomas Danneberg als Kutscher, welcher die Brücke zum Fall "Die gelbe und die blaue Flamme" (Fall 4) schlägt.

Zu guter letzt erfreut den Holmes-Enthusiasten der Hinweis in der CD-Hülle, dass bereits im Mai der Fall 11 erscheinen wird :-)
1 Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Colonel Haggerty verkündet bei einer Feierlichkeit seine Verlobung mit einer Inderin. Doch als der Colonel plötzlich tot zusammenbricht, vermutet der unter den Gästen weilende Dr. Watson ein Verbrechen und holt seinen Freund Sherlock Holmes zum Tatort. Holmes beginnt zu ermitteln und deckt kommt tatsächlich einem hinterlistig Mörder auf die Spur.
Die Krimistory spielt fast ausschließlich im Haus des Toten und hat keinerlei dynamische Momente zu bieten. Von Anfang an ist auch klar, dass der Übeltäter nur aus dem kleinen Kreis der Gäste kommen kann und so entwickelt sich eine reine Wer-ist-bloß-der-Mörder-Geschichte. Doch leider ist die Handlung nur äußerst mäßig spannend und die letztendliche Täterentlarvung ist auch nicht doll, geschweige denn das absolut blödsinnige Motiv. Die Mordmethode selber ist aber recht gut erdacht worden und kann ein bißchen über die restlichen Schwächen hinwegtrösten.
Die fast 80 Minuten Hörspiellänge ist für diese eher schwache Story viel zu lang, eine Stunde hätte locker gereicht. Die Sprecherleistungen gehen hingegen in Ordnung.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Erster Eindruck: Keine Hochzeit und ein Todesfall

Dr. Watson ist zu Besuch bei einem alten Freund, der nach langen Jahren im weit entfernten Indien eine hübsche Frau gefunden hat und mit einigen Gästen seine Verlobung feiern will. Doch mitten in einer Ansprache scheint Colonel Haggerty einen Anfall zu bekommen und verletzt sich dabei tödlich. Sherlock Holmes wird in dem Fall zu Rate gezogen, und schnell wird klar, dass der Mann vergiftet wurde – und der Täter einer der Anwesenden sein muss…

Romantruhe Audio ist mit der Neuinterpretation von „Sherlock Holmes“ durchaus ein Risiko eingegangen, zu schnell kann man Fans des bekannten Kriminalisten mit neuen Geschichten verschrecken, die nicht genug vom Flair der Vorlagen haben. Andersherum müssen die Handlungen auch genügen eigene Elemente haben, um nicht als reiner Abklatsch zu gelten. Und genau dies ist ihnen auch in der zehnten Folge mit dem Titel „Der Biss der Zerberus“ gelungen, einem Fall, der tatsächlich klassisch anmutet: Die Handlung spielt ausschließlich im Haus von Haggerty, die Handlung auf wenige Stunden beschränkt - erzählt wird also fast in Echtzeit – und der Kreis der Verdächtigen ist auf wenige, aber interessante Charaktere begrenzt. Tempo wird dabei schon anfangs eingebracht, nach dem Eintreffen von Holmes am Tatort wird ohne großen Zeitverlust und recht gestrafft der Tathergang aus Sicht von Watson geschildert, danach folgt eine erste Bestandsaufnahme der Gegebenheiten. Diese werden immer weiter verfeinert, kurze Gespräche nur zwischen Holmes und Watson wechseln sich dabei mit Gesprächen zwischen allen Beteiligten ab.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Hier stimmt alles. Über die Hauptsprecher muss man ja sowieso nicht viele Worte verlieren. Konkurrenzlos. Die Qualitatsunterschiede bestimmen die jeweiligen Inhalte. Und hier liegt eine mitreißende Story vor. Dialoge auf hohem Niveau. So macht es Spass. Ganz grosses Ohrkino.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Ähnliche Artikel finden