Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 2,49
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von Reinhard Hanausch
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Die letzte Schlacht: Hitlers Ende Gebundene Ausgabe – Februar 2005

4.8 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,90 EUR 2,49
5 neu ab EUR 19,90 20 gebraucht ab EUR 2,49
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Bruno Ganz, der in dem Bernd-Eichinger-Film Der Untergang so grandios den "Führer" gegeben hat, hat Guido Knopp derb gescholten, weil der in seinen Dokumentationen Geschichte nach immer demselben Muster angeblich grob verkürze. All das, worum es wirklich gehe, werde "weggeschnitten". Nun hat sich Knopp ausgerechnet die letzten Tage des NS-Staates vorgenommen, um die es auch in Eichingers Spielfilm ging. Angefangen mit dem 20. April -- dem letzten "Führergeburtstag" -- bis zur Kapitulation am 2. Mai 1945 lässt der ZDF-Historiker Revue passieren und resümiert die Geschehnisse in einem klugen Epilog.

Das Buch ist, wie alle Knopp-Bücher, als Begleitband zum gleichnamigen Fernsehfilm konzipiert. Den wird sich Bruno Ganz gewiss nicht ansehen, und auch die Lektüre des Buches wird er sich vermutlich verkneifen. Zu Unrecht! Allen anderen potenziellen Lesern jedenfalls, selbst jenen, die mit den Knopp'schen Fernsehdokus nicht allzu viel anfangen können, kann man diesen Band guten Gewissens empfehlen.

Der Text wird nicht, wie dies zugegeben bei Knopp durchaus bisweilen schon der Fall gewesen ist, von Zeitzeugenzitaten zerfasert. Die kommen ebenso wohl dosiert und an den passenden Stellen zum Einsatz, wie die gut ausgewählten Fotografien und sonstigen Abbildungen (wie etwa das Faksimile des Kampfblatts "Der Panzerbär" vom 28. April 1945: "Wir halten durch! Die Stunde der Freiheit wird kommen"). Alles in allem belegt der Band eindrucksvoll, was im Klappentext sehr treffend über die letzten Tage der Naziherrschaft geschrieben steht: "Nichts enthüllt das wahre Wesen von Hitlers Regime besser als sein Ende in Berlin". -- Hasso Greb

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Guido Knopp, geboren 1948, ist promovierter Historiker und Journalist. Er leitet die ZDF-Redaktion »Zeitgeschichte« und moderiert das ZDF-Magazin »History«. Für seine Arbeit wurde er vielfach ausgezeichnet. Er ist Autor zahlreicher Bestseller, die seine Filme und Serien begleiteten.

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
4
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 5 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition
Prof.Guido Knopp ist ja als grosser Kenner gerade der deutschen Geschichte bekannt.
Dieses, wie bei ihm gewohnt, sehr gut verständliche und interessante Buch berichtet über die letzten 12 Tage von Hitler in Berlin.

Es wird das Schicksal der Soldaten und der Zivilbevölkerung erzählt, die leiden mussten oder sogar verstarben.
Hitler schickte seine Soldaten und auch Kinder in einen sinnlosen Kampf. Sie sollten Berlin verteidigen.

Die Übermacht der anderen Streitmächte war aber zu groß.
Die Zivilbevölkerung litt unter Wasser- und Nahrungsmangel.
Die meiste Zeit mussten die Menschen in Kellern verbringen, um nicht erschossen zu werden.
Leider wurden viele Frauen von den Russen vergewaltigt.

Auch nach Kriegsende wurden viele Soldaten gefangen genommen und verurteilt.

Dieses Buch ist sehr lesenswert und empfehlenswert für alle, die sich mit der Geschichte dieser Zeit und den Gräueltaten Hitlers auseinandersetzen wollen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Ein Bericht, dem man die ausgiebige Recherche anmerkt, der spannend geschrieben ist, Historisch Bekanntes um interessante Details bereichert und immer wieder private Einzelschicksale beleuchtet - kurz, ein faszinierendes Werk zum Thema Geschichte... sehr lesenswert und voellig untendentioes.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Das Buch schildert hochdramatische und menschlich bewegende Ereignisse objektiv, sachlich und dennoch berührend, sehr lesenswert. Wahres und falsches Herldentum nebeneinander....
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich habe das Buch von Rochus Misch ; Ich war Hitlers Telefonist gelesen, dieser beschreibt Hitlers Selbstmord von der Verbrennung bis zur
Verstreuung der Asche.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
werde ich ihm keine Träne nachweinen, denn das Ostvolk, das sich als stärker erwiesen hat, wird die Macht übernehmen.
So oder so ähnlich das zynische Kalkül des Führers des dt. Volkes. Er missbrauchte es als Instument seiner Wahnideen, und in dem Moment als es "versagte",war es wertlos. Um sein Leben aber noch einmal zu verlängern, wurden Tausende Zivilisten, Soldaten, Hitlerjugend und Volkssturm verheizt.
Das Autorenteam um Guido Knopp befasst sich diesmal mit den letzten Tagen des Dritten Reiches und geht schrittweise vom 20.April 45 bis zum 02.Mai, der Kapitulation Berlins, vor. Das der Krieg dann immer noch 6 Tage dauerte, beruht auf den Bestrebungen der Nachfolgeregierung, soviel Soldaten und Zivilisten wie möglich den Westalliierten zu übergeben.
Die Schlacht war auf Seiten der deutschen Führung geprägt von der Hoffnung auf die Armee Wenck, die den Entsatz Berlins zusammen mit der 9.Armee unter Busse gewährleisten sollte. Die Hoffnung auf Uneinigkeit unter den Alliierten nach dem Tode Roosevelts im Januar hatte sich zerschlagen. Die Abschussbasen der Vergeltungs- und Wunderwaffen waren von amerikanischen, britischen und sowjetischen Panzern überrollt worden. Unter diesem Szenario fand die letzte Schlacht statt, die den infernalischen Untergang des Schreckensregimes besiegelte. Militärisch war sie nutzlos, Berlin mußte im Vorfeld verteidigt werden. Nach dem sowjetischen Durchbruch bei den Seelower Höhen an der Oderfront war die Eroberung Berlins nur noch eine Zeitfrage. Circa 180.000 Menschen mußten den letzten Irrsinn der Nazis mit ihrem Leben bezahlen.Davon waren fast die Hälfte Rotarmisten, die dem sowjet.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden