Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 7,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Die letzte Hanseatin: Historischer Roman von [Falkenhagen, Lena]

Die letzte Hanseatin: Historischer Roman Kindle Edition

4.3 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 7,99

Kindle AusLese
Jeden Monat vier außergewöhnliche Neuerscheinungen für je nur 2,49 EUR - empfohlen vom Amazon-Team. Erfahren Sie mehr über das Programm und melden Sie sich beim Kindle AusLese Newsletter an.

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Eine junge Frau zwischen Krieg und Frieden


1467: Die Lübecker Kaufmannstochter Elise Lipperade stößt in ihrer Heimatstadt auf eine mysteriöse politische Intrige: ein blutiger Zwischenfall soll England und die Hanse in den Krieg treiben. Und die Verschwörung könnte ihren Schwiegervater das Leben kosten. Um ihn zu retten, fährt die junge Frau ins ferne London. Hier brodelt ein Konflikt, der über Leben und Tod, Krieg und Frieden sowie den Bestand der Hanse entscheiden wird.


Über den Autor und weitere Mitwirkende

Lena Falkenhagen, geboren 1973 in Celle, arbeitete nach ihrem Studium der Germanistik und Anglistik als Übersetzerin, Lektorin und Autorin für Fantasy-Rollenspiele. Als Redakteurin Aventuriens gestaltet sie die größte phantastische Rollenspielwelt Deutschlands mit. Nach "Das Mädchen und der Schwarze Tod", "Die Lichtermagd" und „Die Schicksalsleserin“ ist "Die letzte Hanseatin" ihr vierter historischer Roman. Die Preisträgerin des DeLiA-Romanpreises 2010 lebt in Hannover.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2737 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 417 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (14. Januar 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B009QB6KD0
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #293.788 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 4 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Carmen Vicari TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 13. März 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Die junge Witwe Elise Lipperade wohnt in Lübeck Mitte des 15. Jahrhunderts. Sie führt den Haushalt ihres Schwiegervaters, solange dieser in Belangen der Hanse in London weilt. Als eines Tages die Familienbibel nach Lübeck gelangt und Elise überreicht wird, überschlagen sich die Ereignisse. Das schwer gehütete Buch von Hinrich Lipperade sorgt nicht zuletzt beim Sekretär zu Spekulationen über das Ableben des alten Lipperades. Elise glaubt nicht an den Tod ihres Schwiegervaters, sondern versucht nach London aufzubrechen und ihn zu suchen.

Während der Überfahrt gerät ihr Schiff jedoch zuerst in einen schweren Sturm, der das Schiff beschädigt und sie dann zwischen die Fronten eines Danziger Kaperschiffes und deren Beute treibt.

Am Tag nach dem Kampf entdeckt Elise den Schiffbrüchigen Herman Wanmate, den die Mannschaft aufnimmt und Elise gesund pflegt.

Doch was hat es mit Herman auf sich? Und lebt Elises Schwiegervater noch? Als Herman ohne Vorankündigung abreist, macht sich Elise erneut auf die Suche nach ihrem Schwiegervater und kauft dazu ein eigenes Schiff.

Der Epilog spielt ein wenig weiter in der Geschichte und weckt beim Leser Neugierde, wie es zu der Szene wohl kommen mag und was dahinter steckt. Immerhin wird Elise von dem Sekretär des Hauses ziemlich eindeutig bedroht und genötigt.

Danach teilt sich die Geschichte zunächst in zwei Erzählstränge auf. Zum einen lernt der Leser Elise und ihre Familie kennen, zum anderen findet sich der Leser unverhofft in einem Angriff auf den dänischen Gouverneur auf Island wieder.

Bis zur Errettung Herman Wanmate begleitet der Leser nur Elise Lipperade.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Skatersally TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 22. März 2013
Format: Taschenbuch
Die Kaufmannstochter Elise Lipperade aus Lübeck ist bereits früh verwitwet. Sie wohnt mit ihrem Sohn Hendrik bei ihrem Schwiegervater. Als unerwartet die wohlgehütete Bibel des Schwiegervaters aus London bei ihr eintrifft, sehen darin alle die Todesnachricht. Hendrik wäre jetzt Erbe des Kontors. Aber auch der Sekretär Northoff wittert seine Chance, das Geschäft zu übernehmen. Er droht Elise, sie zu heiraten oder ihrem Sohn Gewalt anzutun. Um das zu verhindern, macht sich die junge Mutter auf den Weg nach London, um selber nach ihrem Schwiegervater zu suchen. Vor Ort gerät sie direkt zwischen die Fronten der Hanse und des englischen Hofs um den Stalhof.

Parallel zu diesen Geschehnissen wird von einem Gemetzel auf Island berichtet, bei dem ein junger Engländer ums Leben kommt. Seinem Bruder bleibt nur noch eine alte Münze als Erinnerung. Der Kreis zu Elises Geschichte schließt sich, als Herman Wanmate selber in Seenot gerät und von ihr bei der Überfahrt nach London gerettet wird. Somit sind die Weichen zu einer Liebesgeschichte gestellt, die sich durch das ganze Buch zieht.

In Lena Falkenhagens vierten historischen Roman bildet der Hansisch-Englische Krieg die Kulisse für weitere Intrigen. 1468 wurden im Sund englische Schiffe beschlagnahmt, was König Edward IV. veranlasste, den Stalhof in London stürmen zu lassen. Dort legten die Schiffe der Hanse an, wurden ihre Ladung gelöscht und die Kaufleute trieben Handel. Der Übergriff der englischen Soldaten richtete ein regelrechtes Massaker an. Dieses historisch belegte Ereignis schildert die Autorin so plastisch, dass der Leser förmlich das Aneinanderschlagen der Schwertklingen hört.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Lübeck 1468: Die junge Witwe Elise führt das Haus ihres Schwiegervaters, der einer der einflussreichsten Kaufmänner der Hanse ist. Doch eines Tages bekommt sie die Familienbibel ausgehändigt und die Feinde der Familie wollen dies als ein Zeichen des Todes von Hinrich Lipperade verstehen, der bereits seit einigen Monaten in London weilt. Doch Elise kann dies nicht glauben, sie macht sich auf den Weg nach London. Doch während der Überfahrt gerät sie zwischen die Fronten eines Kaperschiffs und seiner Beute. In letzter Minute kann Elises Mannschaft noch den Schiffbrüchigen Herman Wanmate retten. Elise nimmt sich seiner an und pflegt ihn gesund. Was Elise zu diesem Zeitpunkt noch nicht ahnt ist, dass sie sich bereits mitten in einer politischen Verschwörung befindet.

Sehr gut gefallen hat mir der Plot, ich finde die Zeit der Hanse eine unglaublich spannende Zeit. Leider gab es kein Nachwort, sodass ich im Anschluss an das Buch nicht erfahren habe, was Realität war und welche Freiheiten sich die Autorin genommen hat. Erwähnenswert finde ich den mitreißenden Schreibstil der Autorin, es war für mich genau das richtige Buch zur richtigen Zeit, ich bin nur so durch die Seiten geflogen, es passierte einfach immer etwas und ich wollte einfach nur wissen wie es weitergeht. Besonders das Schicksal der Magd Inger hat mich gefesselt, von ihr hätte ich noch viel mehr lesen mögen.

Nachdem ich allerdings diesen Roman beendet hatte, musste ich mir erst einmal darüber klar werden, was ich eigentlich erwartet hatte und erst dann habe ich ihn mit anderen ähnlichen Romanen verglichen. Wenn man die Zusammenfassung liest, dann ist eigentlich klar, dass man einen spannenden Roman erwarten kann.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
click to open popover