Facebook Twitter Pinterest
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Die kasernierte Nation: M... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von wolkenheim
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Ausgabe 2001.
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 12,90
+ EUR 2,49 Versandkosten
Verkauft von: averdo24
In den Einkaufswagen
EUR 12,90
+ EUR 2,90 Versandkosten
Verkauft von: MOLUNA
In den Einkaufswagen
EUR 12,90
+ EUR 2,94 Versandkosten
Verkauft von: Bides Buchhandlung
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Die kasernierte Nation: Militärdienst und Zivilgesellschaft in Deutschland Gebundenes Buch – 2. Oktober 2001

4.4 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundenes Buch
EUR 12,90
EUR 9,90 EUR 7,50
 

Große Geschichten im kleinen Format für nur 4,99 EUR

Entdecken Sie Bestseller als handliche Pocket Book-Ausgabe. Hier klicken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Große Geschichten im kleinen Format für nur 4,99 EUR

Entdecken Sie Bestseller als handliche Pocket Book-Ausgabe. Hier klicken.

Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Eben noch ein heißer Kandidat für den Abfallhaufen der Geschichte, genießt der "Staatsbürger in Uniform" in der aktuellen Situation diffuser Bedrohung seit dem 11. September 2001 hier zu Lande plötzlich ein nie gekanntes Prestige. Eine dezidierte Entscheidung zur Abschaffung der -- mit Blick auf die staatsbürgerlichen Freiheitsrechte seit jeher schwer zu vermittelnde -- Wehrpflicht zu Gunsten einer personell abgespeckten Freiwilligenarmee aus Berufssoldaten, wie sie auch von Ute Frevert favorisiert wird, dürfte so schnell nicht mehr auf der politischen Agenda stehen. Dann schon eher die Überführung von Teilen der Bundeswehr in eine Art "Landwehr" zur Innenverteidigung. Eine Konstruktion, die durchaus historische Vorbilder hätte, wie in Freverts Buch Die kasernierte Nation. Militärdienst und Zivilgesellschaft in Deutschland nachzulesen ist.

Die Bielefelder Historikerin hält in ihrem Werk kritisch vergleichende Rückschau auf die Institution Wehrpflicht, die von ihren Fürsprechern heute als unerlässliches Fundament des demokratischen Bürgerstaates gepriesen wird. 1813 zur Verteidigung des Vaterlandes gegen die napoleonische Volkskriegsarmee in Preußen eingeführt und von der liberalen Bewegung zur staatsbürgerlichen Pflichtveranstaltung erhoben, geriet sie nach ihrer Bewährung in verschiedenen Waffengängen zum gesamtdeutschen Erfolgsmodell: im Wilhelminischen Kaiserreich als "Schule der Nation", im Dritten Reich als Verkörperung national-völkischer Einheit und in der Bundesrepublik -- im Gegensatz zur DDR -- als zivilbürgerliches Präfix. Neben den standesnivellierenden und gesellschaftsintegrativen Aspekten interessieren Frevert als Expertin für Gender Studies vor allem auch die soziokulturellen Implikationen allgemeiner (männlicher) Militärpflicht für die Prägung von Geschlechterrollen. Ferner geht sie der Frage nach einer möglichen Kausalität militärischer Sozialisationserlebnisse für Gesinnungsmilitarismus, Untertanengeist, Gewalt- und Kriegsbereitschaft nach, die sie als nationale Spezifika der Deutschen im Übrigen zu bestreiten wagt.

Trotz einiger befremdlicher Thesen -- etwa über den Weimarer Paramilitarismus, den sie als männlichen Reflex auf die im Wandel begriffenen Lebensformen und Geschlechterverhältnisse deutet -- verdient Ute Freverts gut recherchierte und gut lesbare Studie, mit der sie eine erste Lücke in dem überwiegend auf Kriegsgeschichte fixierten einschlägigen Schrifttum schließt, unbedingtes Lob. --Roland Detsch

Der Verlag über das Buch

Schule der Männlichkeit - Wehrpflicht in Deutschland


Kundenrezensionen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Alle 2 Kundenrezensionen anzeigen

Top-Kundenrezensionen

7. Juli 2013
Format: Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
21. Januar 2008
Format: Gebundene Ausgabe
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|Kommentar |Missbrauch melden

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?