Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Die indonesischen Schwest... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: medimops: schnell, sicher und zuverlässig. Gelesene Ausgabe in gutem Zustand, kann Gebrauchsspuren aufweisen.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Die indonesischen Schwestern Broschiert – 1. März 2011

4.9 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 9,90
EUR 9,90 EUR 2,16
53 neu ab EUR 9,90 5 gebraucht ab EUR 2,16

Buch-Tipps für den Herbst
Lassen Sie sich inspirieren: Romane, Krimis, Koch- und Bastelbücher. Jetzt entdecken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
Eine Witwe mit drei Töchtern ist an den Niederrhein gezogen, in die alte Heimat der Familie. Doch auch mit dem richtigen Pass und akzentfreiem Hochdeutsch wird es schwer, ohne Wellen zu schlagen in den deutschen Alltag einzutauchen. In Indonesien waren sie geachtete Europäerinnen, nun sind sie die mit den Mandelaugen. Und wen ihr Blick trifft, der fühlt sich ertappt. Komisch tun immer nur die anderen? Aber was ist, wenn ich selbst die Andere bin?

Sandra Wöhe gelingt es in ihrem dritten Roman erneut, glaubwürdige Figuren zu schildern, die mich über das Lesen hinaus beschäftigen. Die vier Abschnitte des Buchs werfen ein helles Schlaglicht hinter die Kulissen des friedlichen Multi-Kulti-Miteinanders. Abseits von Straßenfesten und internationalen Bürgertagen funktioniert das Denken nach seinen eigenen Regeln, und die sind schwerer zu erlernen als die Geheimnisse der Straßenverkehrsordnung.

Nein, Phyllis von Brück hat es nicht leicht, weder mit ihrem Deutschland, das so anders ist, noch mit ihren Töchtern. Jola, die älteste, bringt eine Freundin mit nach Haus, bei der jedes Gefühl für Anstand zu fehlen scheint, Gritta, die jüngste, mutiert zum Dorframbo, wird mit Zigaretten erwischt und will anscheinend Muslima werden. Dann macht Yasmin sie zur Großmutter - Phyllis fällt es immer schwerer, ruhig zu bleiben. Und da ist auch noch der Arzt, der absurde Forderungen stellt.

Wer »Die indonesischen Schwestern« durch das Buch begleitet hat, sieht die Welt und ihren alltäglichen Rassismus mit anderen Augen. Auf 283 Seiten wird Integration nie vordergründig zum Thema - und doch: Die Frage, wie sich das Denken ändert und unter welchen Bedingungen, durchzieht als Leitmotiv ein sorgfältig durchkomponiertes Buch, das Lesespaß und Denkanstoß zu einem, großen Vergnügen vereint.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Sandra Wöhe. 'Die indonesischen Schwestern'

Ich schlage das Buch auf, lese die erste Seite und bin gefangen. Ich komme nicht mehr davon los. Liegt es am Land, aus dem diese Menschen stammen? Oder an den Sitten und Gebräuchen, die in mir vollkommen neue Denkweisen erstehen lassen? Oder an der prächtig bebilderten Erzählweise der Autorin? Es scheint wohl von allem etwas zu sein.

Ich befinde mich mittendrin im Leben dieser Familie. Dieser Familie, die durch den plötzlichen Tod des Vaters aus ihrer gewohnten Umgebung, aus ihrem Wohlstand mit Chauffeur, Limousine und immer genug Geld herausgerissen wurde. Die nun krampfhaft versucht, in diesem kleinen tristen Dorf anzukommen und angenommen zu werden. Sie, die Fremden, Mandeläugigen, die mit den seltsamen Traditionen und Ritualen, welche so gar nicht in das kalte Deutschland passen.

Phyllis und ihre Töchter bilden eine verschworene Gemeinschaft, die geprägt ist von gegenseitigem Verständnis, von uneingeschränkter Hilfsbereitschaft, aber auch von Toleranz gegenüber der deutschen Mentalität.
Phyllis erlebe ich als verständnisvolle Mutter und warmherzige Frau, die nie den Mut verliert und letztendlich das "Rezept" entdeckt, wie durch das Verbinden von deutschen und indonesischen Gewürzen und Speisen etwas ganz Neues entstehen kann. Sie reicht damit am 'Slamatan' nicht nur ihren Freunden, sondern auch ihren Widersachern die Hand und setzt ein wahrhaft menschliches Völker verbindendes Zeichen.

Anabella Freimann
Die indonesischen Schwestern
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Die indonesischen Schwestern

Reif für die Insel? Der Roman - Die indonesischen Schwestern - von Sandra Wöhe verspricht auf 288 Seiten besten Lesespaß. Ein grünes Bananenblatt als Coverbild des Buches, das im Konkursbuch Verlag Claudia Gehrke erschienen ist, wird gelungener Wegweiser zum Gesamtinhalt und später, in schwarz-weißer Abbildung, auch zu den Kapiteln 2 und 4.

Schon zu Beginn wird der Leser sofort in das Geschehen hineingezogen, findet sich in dem leserfreundlich geschriebenen Text gut zurecht. Sehr anschaulich und mit einfühlsamen Worten beschreibt die Autorin das Aufeinandertreffen zweier Kulturen. Sandra Wöhe erzählt von der Indonesierin Phyllis, die, zusammen mit ihren drei Töchtern, nach dem Tode ihres deutschen Ehemannes von Indonesien nach Deutschland gezogen ist, um sich in einem Dorf in Nordrhein-Westfalen niederzulassen.

Die Handlung des Buches beginnt mit der Geburt des Enkelkindes in Deutschland und beschreibt in vier Kapiteln je einen weiteren Tag der folgenden Jahre. Dabei geht die Autorin in je einem Kapitel speziell auf die einzelnen Töchter ein und zeigt die Beziehungen untereinander sowie das Verhältnis zu ihrer Mutter Phyllis auf. Im ersten Teil wird von Yasmin berichtet, die, fast noch ein Kind, zur Mutter wird. Im zweiten Kapitel verliebt sich Tochter Jola in eine Frau. Im dritten Teil wechselt Tochter Gritta schließlich zum Islam. Wird es Phyllis gelingen, alle Dramen ihrer Familie zu meistern?
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden