flip flip Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle Unlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

2,9 von 5 Sternen
4
Die frühen Völker Eurasiens: Vom Neolithikum zum Mittelalter
Format: Gebundene Ausgabe|Ändern
Preis:98,00 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 13. Januar 2008
Mit diesem über 1000 Seiten starken Band hat der international renommierte Archäologe Hermann Parzinger ein Standardwerk geschaffen, das auf einem sehr detaillierten Niveau, aber ohne den Überblick verlieren gehen zu lassen, die gesamte Archäologie des asiatischen Teils der ehemaligen Sowjetunion vom Neolithikum bis zum Anbruch des Frühmittelalters, also über sechs Jahrtausende, darstellt. Damit legt Parzinger die erste Synthese dieses unermesslichen archäologischen Raumes dieser Art überhaupt vor. Nach einem Überblick über die Forschungsgeschichte und die Literatur zum Thema stellt der Autor nach Epochen und Gebieten geordnet nacheinander jede vorgeschichtliche Kultur aus dem behandelten Raum detailliert und durch insgesamt 259 Seiten übersichtlicher, informativer Zeichnungen ergänzt, vor. In mehreren Kapiteln fasst Parzinger dann die kulturelle Entwicklung dann nach verschiedenen Kriterien geordnet, knapp zusammen, wodurch die ungeheure Informationsmenge des Buches noch besser erschlossen wird. Diesem Zweck werden auch die Register und drei angehängte Blätter mit chronologischen Tabellen vollständig gerecht. Durch umfangreiche Literaturangaben - das nach Epochen geordnete Literaturverzeichnis umfasst über 240 Seiten - wird nicht nur Parzingers enorme Leistung belegt, sondern dem Leser auch ein Zugang zur noch unermesslicheren russischsprachigen Literatur ermöglicht. Alles in allem ist das vorliegende Buch ein herausragendes Standardwerk zur Archäologie Russlands und angrenzender Gebiete.
22 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. Januar 2018
Eurasien ist entweder als die Gesamtheit der Kontinente Europa und Asien (z. B. Wikipedia) oder als "das Festland von Europa und Asien" (also ohne vorgelagerte Inseln, so z. B. Duden-Fremdwörterbuch (2010)) definiert.

Laut Verlagswerbung geht es in diesem Band aber lediglich um "Geschichte und Kultur der frühen Völker zwischen Ural und Pazifik". Hunderte/Tausende von frühen Völkern des westlichen Eurasien zwischen Ural und Atlantik (Europa) fallen also unter den Tisch (Iberer, Etrusker, Thraker, Daker, Germanen, Slawen, Picener, ...). Dasselbe gilt vermutlich für Hunderte/Tausende von frühen Völkern in Mittel- und Südasien.

Kurzum: Das Buch sollte besser "Die frühen Völker Sibiriens" oder "Die frühen Völker Nordasiens" heißen. Solange sich der Titel auf den gesamten Doppelkontinent Eurasien bezieht, ist er eine Mogelpackung.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 16. Juli 2010
Schaut man ins Inhaltsverzeichnis so geht es um Regionen, nicht um die Völker, die soll sich der Leser selbst zusammensuchen, das wird schwierig zumal man weiß, daß die Völker infolge von Klimaänderungen ständig wanderten.
Erschwerend kommt hinzu das das Buch über kein Sachwortregister verfügt, so daß man entweder das ganze Buch lesen muß oder sich besser Literatur kauft wo die Dinge zusammenhängend gebracht sind.

Ein solches Buch ohne Sachwortregister herauszugeben ist eine Schande, zumal die Erstellung desselben heute durch die Computertechnik wesentlich vereinfacht wird.
Wahrscheinlich dachte man sich das soll doch der Leser gefälligst selbst machen, zumal es ein Personen (ob es sich dabei um geschichtliche oder literarische Personen handelt kann man daraus nicht erkennen) und Ortsregister gibt.

Wegen dieser mangelhaften Gestaltung des Buches kann ich nur einen Stern dafür vergeben.
Der Titel verspricht das die Völker im Vordergrund stehen, aber man findet sie nicht im Inhaltsverzeichnis und ein Sachwortregister gibt es natürlich nicht damit man auch dort nichts gezielt finden kann.
Für den interessierten Leser der sich gezielt informieren möchte ein quälendes Versteckspiel, ohne jeglichen lesevergnügens.
14 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 21. Februar 2009
Vorliegendes Buch ist ein sehr wissenschaftliches. Trocken werden Be- und Verweise aneinandergelistet. An wissenschaftlicher Korrektheit sicherlich ein Juwel, ein Tüpfel. Doch wer ein Buch sucht, bei dessen Lesen Bilder hochkommen über Kultur und Lebensweise der Menschen in diesem geographischen und zeitlichen Raum, der wird enttäuscht werden. Lebendig ist dieses Werk keineswegs.
13 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden



Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken