Fashion Sale Hier klicken Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 20. April 2011
Um es kurz vorweg zu nehmen..... es funktioniert wirklich!

Und es ist auch nicht wirklich eines von diesen Diätprogrammen mit Jojoeffekt - das Plus-Minus-Prinzip ist der Einstieg in eine dauerhafte Änderung der Ernährungsweise mit vielen positiven Nebenwirkungen!

Ich habe in der Vergangenheit viele Programme ausprobiert, von Diäten über Heilfasten bis FdH. Zwar hatte ich danach immer eine Gewichtsabnahme, doch dabei regelmäßig die Programmierung meines Körpers unterschätzt. Sobald der wieder auf "Normalnahrungszufuhr" umgestellt worden ist, hat der erst mal für die nächste "Hungersnot" überflüssige Depots angelegt. Und das obwohl ich mal mehr mal weniger Sport getrieben habe. Doch irgendwie hat das alles nicht zu meiner Lebensplanung gepasst und auch nicht zu meinen Cholesterin- und Triglyceride-Werten. Fazit: ich habe also nach einer Lösung gesucht, die dauerhaft und nachhaltig ist und auch in meinen unregelmäßigen Tagesablauf passt (selbständig, unregelmäßige Arbeitszeiten, überwiegende Reisetätigkeit)

Da bin ich dann Ende letzten Jahres auf das Plus-Minus-Prinzip gestossen, die einfachste Diät der Welt. Oh je, schon wieder eine Diät, die vielleicht nicht funktioniert, habe ich gedacht. Also erst mal lesen, was Dr. Frädrich (mir schon durch diverse Günter-Bücher bekannt) anders und besser macht. Und sehr schnell habe ich meinen WOW-Effekt gehabt. Keine Kalorienzählerei, kein lästiges Abwiegen, keine Verbote, alles essen dürfen was schmeckt, Ausrutscher sind erlaubt! Und das soll funktionieren? Ja, es funktioniert soweit ich mich nur daran halte, meine tägliche Zusammenstellung der Nahrungsmittel in einer ausgeglichenen Bilanz abzubilden.

Was bedeutet das?
In einer Tabelle ist jedes Nahrungsmittel in einer üblichen gängigen Menge entweder mit 1 oder 2 Pluszeichen, einer neutralen Null oder einem Minuszeichen bewertet. Die Kunst des Plus-Minus-Prinzips liegt darin, täglich eine ausgeglichene Bilanz zu haben, besser noch einen Minussaldo. Die Wirkung wird natürlich noch beschleunigt, wenn sportliche Betätigung dazukommt. Das hat mich überzeugt. Und das war der entscheidende Punkt, zuerst die Weiche im Kopf umstellen und dann starten. Dabei muss auch jeder für sich analysieren, warum er/sie sich falsch ernährt. Nur mal ausprobieren und schauen was passiert, hätte bei mir nicht funktioniert.

Wie habe ich angefangen?
1.) Ende Januar habe ich mir das Ziel gesteckt, bis Ende 2011 so etwa 10kg besser auszusehen, also im Schnitt 1kg pro Monat und damit eine lösbare Aufgabe.
2.) Dann auf Basis der im Buch enthaltenen Erfassungsvorlage kurz eine Exceltabelle gebastelt, um die tägliche Nahrungsaufnahme und die Fortschritte der Gewichtsreduktion auszuwerten. Das muss zum Start sein und kann später evtl. wegfallen, wenn das Prinzip zur Gewohnheit geworden ist.
3.) Zusätzlich 2 bis 3 sportliche Aktivitäten pro Woche einplanen (bei mir z.B. 7km Joggen, 1000m Schwimmen, 20km Radfahren, je nachdem wie es zeitlich gerade passt).
4.) Ein weiterer Motivationsfaktor ist der Dioxinskandal gewesen und die Art und Weise, wie unprofessionell Gesundheits- und Landwirtschaftsministerien damit umgegangen sind. Meinen Fleischkonsum habe ich danach drastisch reduziert und wenn, dann kommt nur noch Bio auf den Tisch.
5.) Und auch Gemüse lässt sich sehr vielfältig und abwechslungsreich und außerdem noch lecker zubereiten!

Und das Ergebnis?
Überwältigend und überzeugend, denn nach knapp 11 Wochen habe ich bereits mehr als 50% meines o.g. Ziels erreicht.
Aber was noch viel wichtiger ist, ich habe das Plus-Minus-Prinzip verinnerlicht, weil ich rund um die Uhr danach lebe und es auch inzwischen mein Einkaufsverhalten beeinflusst hat.
Selbst die üblichen Ausrutscher gönne ich mir mit Überzeugung und deshalb auch mit viel Genuss, weil ich jetzt weiß, wie ich sie in der Ernährungsbilanz ausgleichen kann.
Und was das Beste ist, mit weniger Kilos auf der Hüfte fallen viele Dinge im Leben im wahrsten Sinne des Wortes leichter und machen auch sehr viel mehr Spaß ;-)

Ein tolles Buch, das ich ohne Einschränkungen empfehlen möchte!

NACHTRAG vom 06.12.2011

Was habe ich inzwischen erreicht?
Der geplante Erfolg ist Realität geworden, ich habe mein Gewichtsziel sogar noch vor dem Jahresende 2011 erreicht. Und nicht nur das, denn im Rahmen meines jährlichen Check-Up habe ich erfahren, dass sich die Werte meines Blutbildes (vor allem die Cholesterinwerte) deutlich positiv verändert haben.

Auf dem Weg zum Ziel habe ich noch einige weitere interessante Erfahrungen gesammelt. Es hat Phasen der Stagnation gegeben, also Zeiten ohne Gewichtsveränderung. Ein Blick in meine persönliche Tabelle hat es aber schnell erklärt. In diesen Phasen hat es auch keine Veränderung der saldierten Punktebilanz gegeben. Die Lösung: mehr Nahrungsmittelanteile mit Minuspunkten und eine Steigerung der sportlichen Aktivitäten haben den Minuspunktesaldo wieder wachsen lassen und die Gewichtsabnahme hat sich fortgesetzt.
Übrigens, ich habe mir in dieser Zeit auch meine Ausrutscher gegönnt. Und sie haben mir nicht geschadet, wie das Ergebnis zeigt.

Wie geht es weiter?
Nach diesem Erfolg werde ich selbstverständllich weiter nach dem Plus-Minus-Prinzip leben, denn meine Lebensqualität hat sich damit deutlich positiv entwickelt. Und für 2012 plane ich eine weitere Gewichtsabnahme von 5 kg, damit werde ich dann mein Normalgewicht erreichen.

Danke an Stefan Frädrich für dieses überzeugende Konzept.
55 Kommentare| 99 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2010
Es wurde schon viel Gutes gesagt. Auch von meiner Seite (fast) ausschließlich Positives:

+ kurze Texte in guter Aufmachung (wer will schon viel lesen?)
+ Aufklärung und Beratung statt Zutexterei und leeren Versprechungen
+ Endziel: Ernährungsumstellung und nicht Diät!
+ endlich berücksichtigt man jemand den alles entscheidenden Faktor: Motivation

+ das Prinzip ist einfach und leicht zu verinnerlichen
+ es gibt vielfältige Rezepte
+ und sogar Sporttipps

Einziges kleines Manko:

- Die Lebensmittellisten könnten noch sehr viel vollständiger sein!

Danke für dieses Buch, es macht Mut den Schweinehund aus dem dem Körper und - noch wichtiger - aus dem Kopf zu vertreiben!
11 Kommentar| 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2010
Endlich mal eine Diät, die wirkt und bei der man sich nicht verbiegen muss. Man kann essen, wonach einem der Sinn steht und braucht sich nicht zu kasteien. Und genial einfach! Man muß keine Kalorien zählen und auch nichts abwiegen. Die Lebensmittel werden in drei Gruppen unterteilt: Minus-Punkte für alle besonders gesunden und fettarmen Lebensmittel, ganz viele Lebensmittel haben aber auch nur 0 Punkte und sind somit neutral, wie z.B. alle Vollkornprodukte, Kochschinken, div. Fleisch, Kartoffeln, Obst. Wieder andere haben die Plus-Punkte, das sind oft die Sachen, die fettreich, kalorienreich und nicht so gesund sind, wie z.B. Brötchen, Kuchen, Bier und Wein, Naschereien, fette Wurst oder fettreicher Käse u.v.m.
Pluspunkte und Minuspunkte werden über den Tag verteilt notiert und man hat die Möglichkeit, Pluspunkte durch entsprechende Minuspunkte immer wieder auszugleichen. z.B. 1 Stück Kuchen = 2 Pluspunkte gegen 1 Handvoll Cocktail-Tomaten (= 1 Minuspunkt)und 1 Port. Beerenobst essen (1 Minuspunkt), somit steht man wieder bei Null. Auch sich körperlich bewegen (ca. 1/2 Stunde) bringt 1 Minuspunkt. Am Ende des Tages schaut man auf die Summe, die sich ergibt: Befindet man sich im Minusbereich, nimmt man ab, im Nullbereich hält man sein Gewicht und mit vielen Pluspunkten wird man wahrscheinlich zunehmen.

Da man praktisch alles essen kann, in Maßen natürlich, kannn sich auch kein Heißhunger entwickeln, man ist ebenfalls motiviert, sich mehr zu bewegen und dadurch und durch die gesunde Ernährung fühlt man sich einfach besser.

Ich kann nur sagen: Es funktioniert und die Rezepte schmecken auch meiner Familie!
55 Kommentare| 85 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. Januar 2010
Dieses Buch beschreibt endlich mal ein Ernährungskonzept, das man auch einhalten kann. Seit mittlerweile 2 Wochen ernähre ich mich nach diesem Konzept und es wirkt. Ich habe nicht nur abgenommen, sondern fühle mich auch besser! Ich habe wieder Spaß an der Bewegung, ich bin so wach wie nie zuvor und meine Haut ist sehr rein geworden. Die Rezepte im Buch sind auch ganz prima. Schon beim Durchblättern lief mir das Wasser im Mund zusammen! Das Allerschönste ist aber: Ich werde nie wieder ein schlechtes Gewissen haben, wenn ich etwas Leckeres vom Bäcker oder eine köstliche Schokolade gegessen habe. Ich gehöre dank diesem Buch jetzt zu den Leuten, die essen können, was sie wollen und davon nicht dick werden. Und das ist eine enorme Entlastung! Jetzt bleibt endlich mehr Zeit für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. :-)
44 Kommentare| 65 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juni 2011
Das Positive vorweg: Das Buch ist sehr ansprechend gestaltet und motiviert textlich und visuell auf gekonnte Weise. Die Sprache ist erfrischend, der Autor versteht es gleichzeitig zu informieren und zu unterhalten und lässt dabei auch den Humor nicht ausser Acht. Die zahlreichen Beispiele und Metaphern helfen beim Verständnis und veranschaulichen die bei dieser Thematik so wichtigen Zusammenhänge. Zudem wird das Wesentliche in kompakter Form auf den Punkt gebracht - immer eine Meisterleistung bei Fachbüchern, was leider bei vielen nur selten gelingt, doch der Autor beherrscht sie hervorragend. So erfährt man beispielsweise auf einer Seite das Wichtigste und Interessanteste in Kürze zu Kohlehydraten und Ballaststoffen. Vorbildlich und gut auch, wie das Buch auf zu viel Theorie verzichtet und vor allem beim Umsetzen hilft, was wohl bei keiner Thematik so erwünscht ist wie bei dieser. Leckere Rezepte, Ideen zum Einkaufen, mentale Aspekte des Themas, Gymnastik-Tipps und mehr sind nicht nur sehr informativ sondern ergänzen das Thema auf ganzheitliche und ideenreiche Art und Weise.

In einigen wichtigen Punkten ist der Ratgeber aber leider (zu) vage - so wird der Bewegung "ein dickes Abnehme-Minus" gegeben, aber ohne jede spezifische Präzisierung, etwa welche Bewegungsart in welcher Dauer und Häufigkeit einen oder mehr Punkte gibt. So gut das Minus-Plus System von der Idee der Einfachheit her ist - umgesetzt ist es teilweise ungenau und es wird zu wenig differenziert. So müsste das Buch bei populären Getränken und Nahrungsmitteln wie Kaffee, Fleisch, Pizza, Alkohol usw. unbedingt informativer sein und mehr relativieren. Wesentlich sind auch Verlauf, d.h. Planung und Ziele eines Abnehmeprogramms, doch dazu findet man leider sehr wenig bis nichts: Wie viele Minus pro Woche führen zu wie vielen Kilo-Reduktionen in welcher Zeit, was ist ausbalanciert, was ist für Ungeduldige vertretbar oder wie geht es langsam nachhaltiger - hier wird der Leser sogar völlig allein gelassen. Die Tabellen zu den Nahrungsmitteln sind sehr übersichtlich und hilfreich und vor allem auch ausführlich, einige wenige hätte man sich für eine bessere Übersicht allerdings dazu gewünscht, etwa eine Top 10 der Abnahme- oder Zunahme-Nahrungsmittel auf einen Blick, genauere Informationen zu Mengen oder eine etwas raffiniertere Sammelkarte. Und noch ein Punkt: Das Stichwortregister fällt derart mager und lückenhaft aus, dass es mehr verärgert als beim Nachschlagen hilft. Dennoch: Wer diese Schwächen akzeptieren kann und schnell mit verständlichen und motivierenden Informationen abnehmen und dabei das wichtigste Basiswissen vermittelt haben möchte, ist mit diesem Buch alles in allem dennoch gut bedient.
0Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Mai 2012
Dieses Buch ist die Lösung schlecht hin für jeden, der mit dem Übergewicht zu kämpfen hat. Es ist alles leicht beschrieben und dementsprechend verständlich. Auch für die Zweifler in den anderen Rezensionen. Wenn ich zwei Handvoll Tomaten esse, dann habe ich zwei Minutswerte und wenn ich zwei Handvoll Chips esse dann hab ich eben zwei Pluspunkte. Das was man am Ende des Tages mehr hat, also Plus oder Minus, das nehme ich bei Minus ab oder bei Plus eben zu. Ganz einfach. Wenn ich also 12 Minuspunkte habe und 5 Pluspunkte, dann nehme ich ab. Sogar meine Familie macht mit und die Rezepte, die im Buch sind, sind auch veränderbar, falls man ein Lebensmittel nicht essen mag oder nicht käuflich erwerben kann. Sie sind ein guter Ideengeber. Ich habe gerade am 23. April 2012 begonnen und habe bereits fast 10 Kilogramm abgenommen, ohne zu hungern oder so. Auch habe ich keine Fressanfälle oder Jampel auf Süßes. Und wenn, wäre es auch nicht schlimm, denn im Rahmen geht das auch gut. Kein Ausrutscher ist ein Fehltritt und braucht einem auch kein schlechtes Gewissen zu machen.
Für diejenigen die es auch angehen und ihrem Übergewicht den Kampf ansagen wollen, wünsch ich viel viel Glück.
GE, den 19.05.2012
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. August 2011
Liebe Leser,

endlich endlich habe ich etwas gefunden, was funktioniert und sich in jeden Beruf integrieren lässt. Am 14.August habe ich begonnen meine Ernährung umzustellen und bereits - ohne zu hungern - 2,2 Kilo abgenommen. Das Prinzip ist genauso simpel, wie der Titel es darstellt. Plus - Minus. Die Lebensmittel sind eingeteilt in Bewertungen mit +, ++ , - oder 0. Ähnlich wie das WW Prinzip - aber viel einfacher!!!
Ich hatte bisher immer Hunger nach Schokolade, Kuchen etc. Mein Körper war sozusagen zuckersüchtig. Nun ist der Schmacht nach Zucker deutlich weniger - trotzdem gönne ich mir ab zu etwas süsses. Ich brauch es einfach nicht mehr täglich.
Anhand der Tabellen im Buch kann man die Lebensmittel auswählen, um am Abend auf "O" oder gar auf ein Minus zu kommen (Minus = Abnehmen).
Das Buch ist strukturiert und sehr angenehm lesbar - macht Spass und mit Vorfreude beginnt man eine Ernährungsumstellung.Auch sind dort nette Rezepte und Anregungen enthalten. Was man jedoch beachten /wissen sollte:

- es ist keine Diät sondern eher eine Ernährungsumstellung, was auch Sinn macht,
da man hinterher ja nicht wieder zunehmen möchte
- gute Ernährung kostet einfach mehr Zeit als schlechte
- man kann hier richtig viel essen und sollte es auch, so habe ich es getan
- Schokosünden kann man mit Wasser trinken (0,5 L ein Minus) und Obst essen ausgleichen
- man ernährt sich sehr gesund, wird vitaler und das alles kommt auch Haut und Haaren zu gute!
- man muss öfter einkaufen (frische Lebensmittel) und braucht auch öfter Zeit um
z. B. Gemüse anzudünsten (macht aber nix, denn man fühlt sich ja vitaler).

Ich werde weiter machen und hoffe noch 3 weitere Kilos abzunehmen. Im übrigen gönne ich mir z Z jeden Tag ein Stück Pflaumenkuchen und gleiche es hinterher wieder aus mit z. B. Wasser! Ach ja, körperliche Bewegung bringt auch Minus..:-)
Es lohnt sich - auch gerade wenn man berufstätig ist und mittags nicht kochen kann -es gibt viele MÖglichkeiten zu kombinieren!

Also, nur wer wirklich seine Ernährung unkompliziert umstellen möchte, der ist hier richtig! Nur Mut!
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. November 2010
Eigentlich hätte dieses Buch 5 Sterne verdient, denn: es funktioniert! Arbeite damit seit 10 Tagen und habe schon 2 Kilo abgenommen. Das Prinzip ist genial einfach: Jedes Nahrungsmittel erhält Punkte, plus, minus oder null. Wer abnehmen möchte, sollte am Ende des Tages ein Minus in seiner Bilanz haben. Dieses Prinzip motiviert unheimlich, denn man überlegt es sich z.B. dreimal, ob man sich am Abend mit einem "Betthupferl" die Bilanz verhageln will. Auch mit Sport kann mann Minus-Punkte sammeln. Doch hier lauert auch schon die erste Schwäche: Es heißt: 30 Minuten Sport bringen ein "sattes Minus". Kein Hinweis darauf, welcher Sport. An anderer Stelle wird mal erwähnt, dass sich die Punkte-Vergabe so in etwa an 200-Kalorien-Schritten orientiert. Also hab ich mal recherchiert und bin für mich zu folgendem Ergebnis gekommen: 30 Minuten Joggen: -1, 90 Minuten Ausreiten: auch "nur" -1, 60 Minuten Fahrradfahren mit dem Hund (viele Schnüffelpausen): 0 Punkte.
Desweiteren habe ich bei den Nahrunsmittel-Punkten zwei Korrekturen vorgenommen: Im Buch bekommen alle Vollkorn-Produkte grundsätzlich 0 Punkte und jedes Glas Alkohol plus 2. Meine bisherigen Erfahrungen sagen aber etwas anderes, deshalb bekommt bei mir ein Vollkornbrötchen plus 1 und ein Glas trockener Weißwein plus 1. Mit diesen kleinen Änderungen funktioniert es für mich sehr gut. Eine Frage an den Autor hätte ich aber noch: Warum bekommt eine Orange -1, ein Glas frisch gepresster Orangensaft aber 0 Punkte?
44 Kommentare| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. September 2010
Ich habe das erste mal in einer Zeitschrift von dem Plus-Minus-Prinzip gelesen, in der das Prinzip und auch einige Lebensmittel und Rezepte aus dem Buch vorgestellt wurden. Da mich das Ganze sehr angesprochen hat, habe ich mir das Buch direkt am nächsten gekauft und mich auch sogleich voller Elan an die Umsetzung des ersten Rezepts aus dem Buch gewagt. Somit kommen wir nun auch zu dem Grund, warum es für das Buch einen Punktabzug gibt: Die Mengenangaben! An sich leicht umzusetzen, da in Scheiben, Handvoll und Gläsern gerechnet wird.... und das genau stellte mich vor das Problem: kleines oder großes Glas... das wird nämlich in dem Buch nicht angegeben! Diese etwas zu ungenaue Angabe war dann wahrscheinlich auch ausschlaggebend dafür, dass das Gericht nicht schmeckte... Ich gehe davon aus dass sich die Rezeptze an kleinen Gläsern orientieren!

Ansonsten kann ich nur sagen: Tolles Buch, tolles Prinzip! Es ist einfach umzusetzen, man muss keine Punkte zählen (wie bei man anderen Programmen ^^ ) und ist trotzdem satt und muss nicht hungern.

Am Anfang muss man zwar öfters mal in den Lebensmittel-Tabellen nachschlagen, aber ich denke das gibt sich mit der Zeit, da das Gewohnheitstier Mensch ja dann doch meistens dieselben Lebensmittel verwendet!

Also alles in Allem ein toller Ansatz!
0Kommentar| 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 12. Februar 2011
Also ich hab ja noch nie eine Rezension geschrieben, aber hier kann ich mich einfach nicht zurück halten!
Das Buch ist super!!! Von der ersten Seite an total interessant geschrieben. Und im hinteren Teil, wo es dann um die Motivation geht, kann man es eigentlich kaum erwarten, endlich anzufangen nach dem "Plus/Minus-Prinzip" zu leben. Insgesamt ist man von Seite zu Seite immer mehr davon überzeugt, wie erfolgreich und schön diese Lebensform ist =)
Ich hab das Buch jetzt seit November und innerhalb von 8 Wochen 4kg abgenommen. Ich kann es wirklich nur jedem empfehlen, der keine Lust auf strenge Regeln und genug vom Verzicht hat!!!
Daumen hoch!
0Kommentar| 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden