Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Erste Wahl Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,0 von 5 Sternen
1
4,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 18. September 2006
Um es gleich vorweg zu sagen: dies ist kein "normales" Kriegsbuch im Sinne der Verherrlichung durch alte Kämpfer der beiden großen Weltkriege im "Landser"-Stil. Vielmehr weist dieser Band geziehlt auf die Grausamkeiten des Krieges hin und lässt hinter die Kulissen der kämpfenden Truppe blicken. Verschiedene Kampfszenen und Rahmenhandlungen werden zum Teil minutiös in allen Einzelheiten dargestellt, jedoch nur um dem Leser gewisse Abläufe im Hintergrund zu verdeutlichen auf die der Frontsoldat keinen Einfluss hat.

Der Autor, selbst Fallschirmjäger im II. Weltkrieg, versteht es vorzüglich den Kampf in der kleinsten 2-Mann-Stellung mit der großen Kriegs- und Weltpolitik zu verknüpfen. Durch die politisch wertungsfreie Betrachtungsweise gelingt es Hans-Martin Stimpel die verschiedenen Kampfabschnitte der Fallschirmjäger wie z.B. Tunesien, Sizilien oder Monte Cassino aber auch "kleinere Scharmützel" wie die Befreiung des Duce auf dem Gran Sasso, Sprungeinsätze auf Elba oder Leros untereinander in Verbindung zu bringen und darzustellen, unter welchen, oft dramatischen Umständen um jeden Meter Boden gekämpft wurde.

Der Autor geht auch auf viele Kleinigkeiten ein, um zu verdeutlichen wie und warum die Fallschirmtruppe eingesetzt wurde und sie trotz großen Nachschubmangels und fast unmenschlichen Entbehrungen ihre gestellten Aufgaben meist erfüllen konnte und sich bei Freund und Feind große Bewunderung und Hochachtung erwarb.

Abschließend ist zu sagen dass dieses Buch einer Elite-Truppe des II. Weltkrieges voll gerecht wird, jedoch die Grausamkeiten, Zerstörungen und die Sinnlosigkeit eines Krieges im Allgemeinen niemals aus den Augen verliert.

Passendes Begleitmaterial wie Land- oder Straßenkarten fehlen leider völlig, auf die sieben Gefechtskarten hinter den Anmerkungen am Ende des Buches wird im Hauptteil leider nicht hingewiesen. Bessere und leichter verständliche Illustrationen oder graphische Darstellungen würden dem Leser (vor allem jene, die nicht so in die Militärhistorie involviert sind) viele Informationen noch näher bringen.
0Kommentar| 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen