Gebraucht kaufen 4,87 €
GRATIS Lieferung 2. - 4. Februar. Details
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von rebuy recommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchtest du verkaufen?
Bild des Kindle App-Logos

Lade die kostenlose Kindle-App herunter und lese deine Kindle-Bücher sofort auf deinem Smartphone, Tablet oder Computer – kein Kindle-Gerät erforderlich. Weitere Informationen

Mit Kindle für Web kannst du sofort in deinem Browser lesen.

Scanne den folgenden Code mit deiner Mobiltelefonkamera und lade die Kindle-App herunter.

QR-Code zum Herunterladen der Kindle App

Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Du hörst eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren

Dem Autor folgen

Ein Fehler ist aufgetreten. Wiederhole die Anfrage später noch einmal.

Die Zukunft und ihre Feinde: Wie Fortschrittspessimisten unsere Gesellschaft lähmen Gebundene Ausgabe – 1. Oktober 2002

3,7 von 5 Sternen 5 Sternebewertungen

Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundenes Buch
4,87 €
1,87 €


Möchten Sie Ihre Elektro- und Elektronikgeräte kostenlos recyceln? Mehr erfahren

Produktinformation

  • Herausgeber ‏ : ‎ Eichborn (1. Oktober 2002)
  • Sprache ‏ : ‎ Deutsch
  • Gebundene Ausgabe ‏ : ‎ 250 Seiten
  • ISBN-10 ‏ : ‎ 3821839120
  • ISBN-13 ‏ : ‎ 978-3821839127
  • Kundenrezensionen:
    3,7 von 5 Sternen 5 Sternebewertungen

Informationen zum Autor

Folge Autoren, um Neuigkeiten zu Veröffentlichungen und verbesserte Empfehlungen zu erhalten.
Brief content visible, double tap to read full content.
Full content visible, double tap to read brief content.

Michael Miersch ist Publizist, Buch- und Filmautor.

Seit November 2014 ist Miersch Geschäftsführer "Kommunikation & Bildung" bei der Deutschen Wildtier Stiftung. Davor war er Ressortleiter "Wissen" beim FOCUS-Magazin.

Miersch wurde 1956 in Frankfurt am Main geboren. Er volontierte bei der taz und war Redakteur der Umweltmagazine Chancen und natur. 1993 machte er sich selbständig und schreibt seither für große Zeitungen, Zeitschriften und Radiosender im deutschsprachigen Raum. Darüber hinaus ist er Autor zahlreicher Sachbücher und Dokumentarfilme. Reportagen und Filme von Miersch entstanden in Dutzenden Ländern auf allen Kontinenten. Er war Kommentator und 11 Jahre lang Kolumnist der WELT-Gruppe und Berater der Chefredaktion bei den Zeitschriften Cicero und Die Weltwoche.

Zusammen mit Dirk Maxeiner schrieb er die Bücher Das Mephisto-Prinzip (2001) und Die Zukunft und ihre Feinde (2002), die in Politik und Medien heftig diskutiert wurden. Davor erschienen von Maxeiner & Miersch die Bestseller Öko-Optimismus (Wissenschaftsbuch des Jahres 1996), Lexikon der Öko-Irrtümer (1998) und Life Counts - Eine globale Bilanz des Lebens (Wissenschaftsbuch des Jahres 2000). Life Counts wurde unter anderem in Nordamerika, Südamerika und China verlegt.

Weitere Titel von Maxeiner und Miersch:

2007: Schöner Denken. Wie man politisch unkorrekt ist (zusammen mit Henryk M. Broder und Josef Joffe).

2008: Biokost und Ökokult. Welches Essen ist wirklich gut für uns und unsere Umwelt.

2008: Frohe Botschaften - über den alltäglichen Wahnsinn

2010: Früher war alles besser - Ein rücksichtsloser Rückblick (zusammen mit Henryk M. Broder und Josef Joffe)

2014: Alles grün und gut?

Bücher, die Miersch als alleiniger Autor verfasste:

1999: Das Bizarre Sexualleben der Tiere

2012: Zwischen Tieren: Von flirtenden Fischen, lüsternen Lurchen und verliebten Vögeln (Illustrationen: Claudia Bernhardt)

2012: Die Hippies haben gewonnen: Wie der deutsche Konsens zustande kam, eBook

2012: Ein Schwabinger Monolog, eBook

Preise: Journalistenpreis der Game Conservancy Deutschland (2013), Premio Gorila (2013, vergeben von der Loro Parque Fundación, Teneriffa), InnoPlanta-Preis (2010), Silbermedaille des Naturfilmfestivals "Naturale" (2007), Ludwig-Erhard-Preis für Wirtschaftspublizistik (2005), Preis "Lesen für die Umwelt" (2003, vergeben von der Deutschen Umweltstiftung), Wissenschaftsbuch des Jahres (2000, vergeben von Bild der Wissenschaft), Preis für hervorragende Umweltkommunikation (1997, vergeben vom Kommunikationsverband Bayern), Wissenschaftsbuch des Jahres (1996, vergeben von Bild der Wissenschaft), Bestes Kindersachbuch des Jahres (1996, vergeben von der National Science Teachers Association, USA), Informedia Preis für Wirtschaftsjournalismus (1994), Friedrich Vogel Preis für Wirtschaftsjournalismus (1993).

Miersch ist Mitbegründer des Autorenblogs "Die Achse des Guten". 2015 zog er sich dort als Autor, Redakteur und Herausgeber zurück, da aus seiner Sicht die anderen beiden Eigentümer sich von der liberalen Ausrichtung des Weblogs entfernt hatten und immer häufiger Beiträge national-konservativer und rechtspopulistischer Autoren veröffentlichten.

Seit 2016 schreibt er für den Autorenblog "Salonkolumnisten".

Dokumentarfilme (Auswahl)

Und ewig sterben die Wälder

Zusammen mit Tobias Streck. 52 Minuten arte und BR, 2011. Die Waldsterbensangst der 80er Jahre und was daraus wurde.

Ein Wald voller Gespenster

Kamera und Regie: Gerd Weiss. 45 Minuten, arte und WDR, 2009. Über Forscher und Lemuren auf Madagskar.

Serengeti hinter den Deichen

Kamera und Regie: Gerd Weiss. 45 Minuten, arte und WDR, 2007. Wie große Wildtiere Landschaften verändern.

Ach du lieber Hirsch

Kamera und Regie: Gerd Weiss. 45 Minuten, arte und WDR, 2005. Über die innigen Beziehungen von Menschen und Rothirschen.

Durch's wilde Korsika

Kamera und Regie: Gerd Weiss. 45 Minuten, arte und WDR, 2004. Ein Streifzug durch die Natur Korsikas.

Tierische Untermieter

Kamera und Regie: Gerd Weiss. 45 Minuten, arte und WDR, 2003

Wie Wildtiere die Industrielandschaft erobern.

Tiger, Bauern und Touristen

Regie: Hiltrud Jäschke, Kamera: Devlin Bose, MDR, 2001

Wie indische Dorfbewohner mit dem Naturschutz umgehen.

Gottes liebste Kreatur

Kamera: Gerd Weiss. 45 Minuten, arte und WDR, 2001

Schafe in Religion, Kultur und Küche.

Reporter der Schöpfung

(Vierteilige Reihe) Kamera: Gerd Weiss. Viermal 45 Minuten, WDR, 1997

Eine Kulturgeschichte des Naturfilms.

Kundschafter im Tierreich

(Sechsteilige Reihe) Kamera: Gerd Weiss. Sechsmal 30 Minuten, WDR, 1995

Porträts von Verhaltensforschern und ihren Tieren.

Print

Veröffentlichungen in über siebzig europäischen Zeitungen und Zeitschriften.

Auswahl:

Bild, brand eins, Brigitte, Cicero, Emma, Financial Times Deutschland, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, Frankfurter Rundschau, Geo, Merian, Merkur, Der Spiegel, SZ-Magazin, die tageszeitung, The Wall Street Journal, Die Welt, Die Weltwoche, Die Zeit

Mehr über Michael Miersch steht hier:

http://www.miersch.media

Und hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Michael_Miersch

Kundenrezensionen

3,7 von 5 Sternen
3,7 von 5
5 globale Bewertungen
5 Sterne
58%
4 Sterne 0% (0%) 0%
3 Sterne
21%
2 Sterne 0% (0%) 0%
1 Stern
21%

Spitzenbewertungen aus Deutschland

Kundenrezension aus Deutschland 🇩🇪 am 5. Dezember 2002
34 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Missbrauch melden
Kundenrezension aus Deutschland 🇩🇪 am 27. Dezember 2002
32 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Missbrauch melden
Kundenrezension aus Deutschland 🇩🇪 am 2. Mai 2003
35 Personen fanden diese Informationen hilfreich
Missbrauch melden