Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 6 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Die Tyrannei der Tugend: ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von ---SuperBookDeals---
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: 100% Geld zurueck Garantie. Zustand Wie neu. Schneller Versand, erlauben sie bitte 8 bis 18 Tage fuer Lieferung. Ueber 1,000,000 zufriedene Kunden. Wir bieten Kundenbetreuung in Deutsch.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Die Tyrannei der Tugend: Calvin und die Reformation in Genf Gebundene Ausgabe – 22. Januar 2009

5.0 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 24,90
EUR 24,90 EUR 18,76
57 neu ab EUR 24,90 4 gebraucht ab EUR 18,76

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Die Tyrannei der Tugend: Calvin und die Reformation in Genf
  • +
  • Der Göttliche: Das Leben des Michelangelo
Gesamtpreis: EUR 49,85
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

5.0 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Volker Reinhardt legt ein umfassendes wissenschaftliches Werk vor. Eben! Genau deshalb wird in diesem Buch auch deutlich, dass Calvin keineswegs so einfach in moralische Schubladen von heute von einzuordnen ist. Gewiss: Viele Züge an seiner Person und seiner Theologie mögen für Heutige unverständlich, befremdlich, inakzeptabel sein. Nur: ein Diktator war er nicht. Konnte er auch gar nicht sein, weil er es mit einer stolzen und selbstbewusssten Stadt zu tun hatte, die ihm das Bürgerrecht erst verlieh, als er bereits zwanzig Jahre lang in dieser Stadt tätig war. Calvins so genannte Macht bestand in nicht mehr als der Durchschlagskraft seiner Argumente. Reinhardt beschreibt den Prozess der Reformation in Genf als ein mühsames Ringen, in dem Calvin sich oft genug auch dem Magistrat oder der Bevölkerung gegenüber eben nicht durchsetzen konnte. Die "Tyrannei" in Genf, soweit sie überhaupt bestand, war letztlich eine selbsgewählte und mehrheitlich akzeptierte. Und sie war für etliche Leute immerhin so attraktiv, dass die Bevölkerung der Stadt sich während Calvins Wirksamkeit mehr als verdoppelte. Reinhardt legt ein Werk vor, wie man es sich von einem Historiker wünscht: Sachlich, fair und ausgewogen; das letztendliche Urteil über Calvins "Experiment" wird dem Leser überlassen.
Kommentar 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Fuchs Werner Dr #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 100 REZENSENT am 24. Mai 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Am 10. Juli 2009 jährt sich zum 500sten Mal der Geburtstag des Reformators Johannes Calvin. Und allein wie das Buch von Volker Reinhardt aufgenommen wird, zeigt die Schwierigkeit, dem Leben, Werk und der Person des Genfer Reformators gerecht zu werden. Auch wenn Volker Reinhardt wissenschaftlich an die Aufgabe herangeht, können seine Deutungen selbstverständlich nicht den Anspruch auf Wahrheit erheben. Doch der Autor kann aufgrund neuer Quellen zumindest allzu einseitige Calvin-Bilder korrigieren. Das ist auch deshalb notwendig, weil in vielen Köpfen nur das hängenblieb, was Stefan Zweig 1936 in seinem spannenden und aufrüttelnden Buch "Castellio gegen Calvin oder Ein Gewissen gegen die Gewalt beschrieb". Also das Bild eines skrupellosen Tyrannen, der vor keiner Grausamkeit zurückschreckte und ohne Seele war. Aber der großartige Romancier Zweig verfasst seine Schrift auch als politisches Pamphlet gegen die aufkommende Hitler-Diktatur. Zudem musste sich Zweig bei seinen historischen Recherchen auf ein relativ dürftiges Quellematerial beschränken. Heute lassen sich viele von Zweigs Einschätzungen Calvins unter einer historisch-kritischen Betrachtungsweise nicht mehr aufrechterhalten. Obwohl die historische Einbettung auf keinen Fall als moralische Rechtfertigung vieler Taten Calvins gesehen werden darf, sollten geschichtliche, soziale und religiöse Fakten der damaligen Zeit bei der Lektüre von Zweigs Roman berücksichtigt werden. Vor allem wenn dieses Werk im Deutschunterricht mit Jugendlichen gelesen wird. Einige Passagen aus Volker Reinhardts Buch und Rückblicke auf die Geschehnisse vor der Machtergreifung Hitlers könnten dazu dienen, Zweigs Calvin-Bild zu relativieren und gleichzeitig zu rechtfertigen.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Volker Reinhardt legt ein umfassendes wissenschaftliches Werk über Johannes Calvin vor.

Sicherlich enthält das Buch auch ausgedehnte Abschnitte, die sich in erster Linie an das Fachpublikum wenden.
Eine hierüber hinausgreifende Aktualität erlangt es mit der Darstellung von Calvins religiösem Fanatismus und den Folgen für seine Umwelt.
Calvin hat in Genf einen intoleranten Gottesstaat errichtet, in dem Abweichler und Andersgläubige in einer Art denunziert, verfolgt und bestraft wurden, die sich am ehesten mit der religiösen Diktatur der Taliban vergleichen lässt.
U.a. konnte schon eine kritische Bemerkung zu einer Predigt von Calvin zur Hinrichtung führen.
Das öffentliche wie auch das private Leben wurden strengstens reglementiert (verboten waren u.a. Fluchen, Kartenspielen, die Einnahme üppiger Mahlzeiten, das Tanzen auf Hochzeiten, die Auswahl angeblich katholischer Vornamen für die eigenen Kinder). Auf Gotteslästerung, Homosexualität, Ehebruch und Kritik an den eigenen Eltern stand die Todesstrafe, die mehrfach vollzogen wurde, in Einzelfällen sogar an Kindern.
Und (natürlich) wurden in Genf auf Calvins Geheiß hin auch Hexen verbrannt.

Ein näherer Blick auf die großen Reformatoren zeigt eben immer mit z.T. bestürzender Klarheit, dass diese zwar historisch bedeutende Figuren waren, uns heute jedoch als Persönlichkeit in keinster Weise als Vorbild, sondern im Gegenteil allenfalls zur Abschreckung dienen können.
Ihr Fanatismus und ihre religiös begründete Intoleranz weisen in Richtungen, aus denen auch heute noch Freiheit und Demokratie bekämpft werden.

Unverständlich, dass die Bundespost diesem Mann in diesem Jahr mit einer Briefmarke zu ehren gedenkt.
3 Kommentare 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden