Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 4,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Die Träume der Libussa: Historischer Roman von [Vanek, Tereza]
Anzeige für Kindle-App

Die Träume der Libussa: Historischer Roman Kindle Edition

4.7 von 5 Sternen 12 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 4,99
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 1,99

Länge: 457 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Die Gründung Prags als Hintergrund eines großen historischen Romans

Mitte des 8. Jahrhunderts, im Land der Behaimen an der Moldau. Als Libussa überraschend zur Herrscherin bestimmt wird, will sie auf ihren Geliebten, den Bauernsohn Premysl, nicht verzichten. Mit einer List erreicht sie, dass die Göttin selbst Premysl zu ihrem vorbestimmten Ehemann erklärt. Gemeinsam gründet das Paar an der Moldau eine neue Stadt, die ihrem Volk Reichtum und Glanz schenken soll. Doch die christlichen Frankenkrieger wollen Libussa und ihre alte Religion gewaltsam vertreiben.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Teresa Vanek,  1966 in Prag geboren, kam als Kind gemeinsam mit ihren Eltern nach Deutschland. Nach einem philologischen Studium kehrte sie nach Prag zurück, wo sie als Fremdsprachen-Dozentin tätig war. Tereza Vanek lebt und arbeitet heute in München, sie schreibt an einem zweiten Band über die Nachfahren der Libussa.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 3191 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 457 Seiten
  • Verlag: Edel Elements (4. Mai 2017)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B06Y47F23R
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen 12 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #27.455 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Ein wundervoller Roman, der im 8. Jahrhundert spielt und die Gründung Prags als historischen Hintergrund erzählt. Die Handlung beruht auf der Sage um Libussa, der Herrscherin über das Volk der Tschechen. Sie soll Prag gegründet haben. Die Geschichte ist nicht nur historisch, sondern auch mystisch und dies beides wurde wunderbar miteinander verbunden. Von der ersten Seite an, war ich im Bann der Geschichte gefesselt, die mich von Anfang bis zum Schluss begeistern konnte.

Der Aufbau der Geschichte war perfekt gestaltet. Der Prolog führte mich sofort ins Geschehen, wo die Nachfolge der verstorbenen Hohe Priesterin und Fürstin des Stammes der Cechen Scharka geklärt wurde. Interessant fand ich, dass im damaligen Böhmen Kelten gelebt haben, wie hier die Priesterin, die Krok um Hilfe bittet. Ich habe im Nachhinein gelesen, dass zuerst Kelten, dann Germanen (Langobarden) und danach die Slwawen die böhmische Gegend besiedelt hatten.

Der weitere Verlauf war schlüssig umgesetzt. Die zwei Teile, die das Buch bilden, greifen zwei Themen auf. Im ersten Teil steht die Gründung Prags (Praha) im Vordergrund, das Kennenlernen und die Entwicklung der Liebe zwischen Libussa und Premsyl und das daraus entstandene böhmische Herrschergeschlecht der Premysliden. Im zweiten Teil geht es hauptsächlich um die alten Götter und den neuen Glauben und den Übergang von der Frauenherrschaft zur männlichen Dominanz. Die matriarchale Tradition war interessant und beeindruckend. Im zweiten Teil steht außerdem Libussas Sohn Lidomir mit seinem Schicksal im Vordergrund, was mich sehr berührt hat. Aber in beiden Teilen wird immer vom Leben der Bahaimen, mit ihren Sitten, Ritualen und Glauben erzählt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Bouquineur VINE-PRODUKTTESTER am 10. August 2009
Format: Taschenbuch
Mit ihrem Roman "die Träume der Libussa" hat Tereza Vanek einen Roman vorgelegt, der sich mit der Entstehungsgeschichte der Stadt Prag (deren Name Praha in der Landessprache "Türschwelle" bedeutet) beschäftigt. Der Legende nach wurde die Stadt von Libussa gegründet, einer Fürstentochter aus dem Volk der Cechen und ihrem Gefährten Premysl, einem gebürtigen Bauern.
Nach dem Tod ihrer Mutter wird Libussa gegen ihren Willen zur Stammesfürstin erklärt, einer Stellung, die ihr als jüngster Tochter eigentlich gar nicht zustehen würde. Die junge Frau, die gerne Hohepriesterin ihres Volkes geworden wäre, muss nun lernen, sich in ihrer neuen Stellung zu behaupten. In einer Zeit, die eine Wende zwischen der alten Religion der Mutter und dem aufkommenden Christentum bedeutet, ist es für sie nicht immer leicht, sich gegen das vorrückende Patriarchat zur behaupten. Gegen den Willen ihrer Familie geht sie eine Verbindung mit Premysl ein, einem Bauern, dem sie von Herzen zugetan ist. In einer Vision sieht sie nicht weit von ihrem Heimtatort entfernt an einem Fluss die prächtigen Gebäude einer blühenden Stadt. Spontan entschließen sich Libussa und ihr Gefährte, sich dort eine neue Heimat zu bauen.

Tereza Vaneks Roman besteht eigentlich aus zwei Teilen. Im ersten Teil lernen wir Libussa kennen, erleben ihren Aufstieg zur Stammesfürstin, ihren Kampf um Anerkennung und die Bemühungen, die vorrückenden Franken unter Karl dem Großen aufzuhalten. Der zweite Teil schildert die vorrückende Christianisierung aus der Sicht ihres Sohndes Lidomir, der bei den Franken aufgewachsen ist und nach einigen Jahren mit seiner christlichen Gattin Radegund in die Heimat zurückkehrt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Tereza Vanek hat sich für ihren Roman die Sage der Libuse (deutsch Libussa oder Libuscha), der mythischen Stammmutter der Premysliden-Dynastie in Böhmen angenommen, und sie auf sehr lesenswerte Art mit Leben gefüllt.

Zum Inhalt: Der Roman spielt Mitte des 8. Jahrhunderts im Land der Behaimen an der Moldau. Libussa, die jüngste Tochter der unerwartet verstorbenen Hohepriesterin der Behaimen, wird zu deren Nachfolgerin bestimmt. Doch sie hat sich auf dem Kupala-Fest in den Bauern Premysl verliebt und denkt nicht daran, diesen nicht standesgemäßen Gefährten aufzugeben. Mit einer List erreicht sie, dass er als von der Göttin für sie vorbestimmt erscheint und richtet sich ein, ihr Amt als Hohepriesterin zu erfüllen.
Angetrieben von ihren Visionen gründet sie an der Biegung des Flusses eine neue Siedlung, die sie Praha nennt, und die schnell zu einem florierenden Ort erblüht. Doch ihr Reich und die alte Ordnung, die Herrschaft der Frauen und die Anbetung der alten Götter sind durch die fortschreitende Christianisierung und die Eroberungszüge des Königs der Franken gefährdet. Schließlich kann sie nicht mehr verhindern, dass ihr Clan direkt in den Krieg verwickelt wird.

Tereza Vanek legt hier einen sehr schönen Roman vor, der nicht nach altbekanntem Schema abläuft. Hier wird keine Hauptfigur von Schicksalsschlag zu Schicksalsschlag gehetzt, und dennoch ist die Geschichte an jeder Stelle spannend. Ohne übertriebene Sprachschnörkel oder Gewaltszenen ist es vor allem die Figurenentwicklung, die den Roman vorantreibt, und die oft unvorhergesehene Wendungen nimmt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover