Facebook Twitter Pinterest

3 Songs verfügbar mit Unlimited

Jetzt streamen
Streamen mit Unlimited
Jetzt 30-Tage-Probemitgliedschaft starten
Unlimited-Kunden erhalten unbegrenzten Zugriff auf mehr als 40 Millionen Songs, Hunderte Playlists und ihr ganz persönliches Radio. Weitere Informationen
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).

  
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 8,99

Die Symphonien Vol.3: 9

3.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension

Preis: EUR 19,18 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. USt
Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
Beethoven: The 9 Symphonies by Scherchen, Vol. 3
"Bitte wiederholen"
Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 7. Oktober 2009
"Bitte wiederholen"
EUR 19,18
EUR 8,97
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.
AutoRip steht nur bei Musik-CDs und Vinyl-Schallplatten zur Verfügung, die von Amazon EU S.à.r.l. verkauft werden (Geschenkbestellungen sind komplett ausgeschlossen). Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten im Hinblick auf den mp3-Download, die im Falle einer Stornierung oder eines Widerrufs anfallen können.
Nur noch 1 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Schließen Sie Ihren Einkauf ab, um die MP3-Version in Ihrer Amazon Musikbibliothek zu speichern. Ein Service von Amazon EU S.a.r.l.
7 neu ab EUR 8,97

Hinweise und Aktionen


Hermann Scherchen-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Komponist: Ludwig van Beethoven
  • Audio CD (7. Oktober 2009)
  • SPARS-Code: ADD
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Tahra (Klassik Center Kassel)
  • ASIN: B002C8BR0A
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 571.354 in Musik-CDs & Vinyl (Siehe Top 100 in Musik-CDs & Vinyl)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

  • Dieses Album probehören Künstler - Künstler (Hörprobe)
1
30
17:20
Nur Album
2
30
12:30
Nur Album
3
30
16:15
Nur Album
4
30
2:44
Jetzt anhören Kaufen: EUR 0,99
 
5
30
7:27
Jetzt anhören Kaufen: EUR 0,99
 
6
30
4:43
Jetzt anhören Kaufen: EUR 0,99
 
7
30
11:15
Nur Album

Kundenrezensionen

3.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Der Dirigent Hermann Scherchen (1891-1966) war in den 1950er Jahren einem breiteren Publikum durch die zahlreichen Schallplatten bekannt, die er für das kleine Label Westminster einspielte, das wichtige Repertoirewerke zu günstigen Preisen anbot. Da entsprechend billig produziert werden musste, standen meist nur wenige Proben und Aufnahmesitzungen und eher mäßige Orchester und Solisten zur Verfügung, aber in Scherchen fand sich ein Idealist, der das handwerkliche Können und die Bereitschaft mitbrachte, unter diesen Bedingungen zu arbeiten. Die Firma Westminster löste sich allerdings 1965 auf, und niemand war an ihrer Hinterlassenschaft interessiert, da die Aufnahmen zu dieser Zeit nicht mehr dem von den zunehmend karajanverwöhnten Hörern erwarteten klang- und spieltechnischen Niveau entsprachen. Scherchen geriet weithin in Vergessenheit, blieb aber ein Geheimtipp unter Beethoven-Kennern: Vor allem seine Interpretationen der 8. Sinfonie von 1954 und der Eroica von 1958 sind legendär, weil Scherchen in ihnen das Unmögliche möglich machte und die rasend schnellen Metronomtempi wahrhaft "con brio" realisierte.

Seinen Mono-Beethovenzyklus aus den Jahren 1951-54 hat die von seiner Tochter Myriam Scherchen betriebene Firma Tahra 2009 auf fünf CDs in drei Folgen vorgelegt. Aus dem Beiheft geht hervor, dass Scherchen schon vor 1950 klar geworden ist, wie sehr Beethovens Musik durch das Streben nach Feierlichkeit und zu langsame Tempi entstellt worden ist - eine prophetische Einsicht, die erst seit etwa zwanzig Jahren im Zuge der "historisch informierten" Aufführungspraxis Gemeingut geworden ist. Wer nun aber die in Wien 1952 oder 1953 (das genaue Datum ist nicht bekannt) entstandene Westminster-Aufnahme der 9.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden