Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 2,66
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Die Sturmkönige, Bd. 1: Dschinnland Gebundene Ausgabe – 16. September 2008

4.2 von 5 Sternen 257 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 6,75 EUR 0,83
12 neu ab EUR 6,75 26 gebraucht ab EUR 0,83 4 Sammlerstück ab EUR 7,90

Harry Potter und das verwunschene Kind
Die deutsche Ausgabe des Skripts zum Theaterstück Jetzt entdecken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Eigentlich ist Tarik al-Jamal schon der sichere Sieger. Beim illegalen Teppichrennen vorbei am Palast von Samarkand hat er seine Gegner mit mehr oder weniger legalen Tricks ebenso wie mit seinen Flugkünsten weit hinter sich gelassen. Aber dann taucht plötzlich wie aus dem Nichts sein Bruder Junis auf und versucht ihn abzudrängen. Dann muss er auch noch die schlaue und schöne Sklavin Sabatea aus dem Inneren des Palastes retten. Und dann ist plötzlich nichts mehr, wie es anfangs schien...

Denn die mysteriöse Sabatea überredet Junis, sie durch das Reich der Dschinne in die Kalifenstadt Bagdad zu bringen -- vorbei an grausigen Türmen, die die bösen Mächte aus Menschenknochen errichtet haben. Obwohl Junis seinen Bruder nach dem Tod von beider großer Liebe Maryam hasst, beschließt Tarik, die Reisenden zu beschützen. Aber die Dschinns rüsten sich zum Krieg gegen Bagdad und neben die Verfolgung auf. Und Sabatea spielt, wie es scheint, ein doppeltes Spiel. Um gegen die Gefahren und erotischen Verlockungen gefeit zu sein, müssen sich die beiden Brüder versöhnen. Aber ob das reicht?

Kai Meyers Dschinnland: Die Sturmkönige beginnt mehr als stürmisch. Das tollste aber ist: Dem Autor gelingt es, die Spannung seines wirbelnden Anfangs bis zur letzten Seite aufrecht zu erhalten. Erst da erfolgt die Enttäuschung. Denn Die Sturmkönige ist nur der erste Band einer Reihe, die mit dem zweiten Band namens Wunschkrieg fortgesetzt wird. Die Enttäuschung allerdings währt nur kurz. Denn bald darauf beginnt man sich auf den zweiten Teil zu freuen. Schließlich ist Meyer ein blendender Erzähler. Und sein Dschinnland ist so bunt und phantastisch, dass man einfach nicht genug davon bekommen kann.-- Stefan Kellerer, Literaturanzeiger.de

Klappentext

Sabateas Geheimnis liegt in ihrem Blut - es ist Gabe und Fluch zugleich. Als sie aus der Gefangenschaft im Palast des Herrschers entkommt, führt sie ihr Weg ins Reich der Wilden Magie - und in die Arme des Gesetzlosen Tarik. Der schmuggelt kostbares Drachenhaar durch ein Land, in dem die Naturgesetze keine Gültigkeit besitzen. Gemeinsam begeben sie sich auf eine Reise, an deren Ende die Welt eine andere sein wird. Der Auftakt der Trilogie um DIE STURMKÖNIGE - Rebellen, die auf himmelhohen Tornados reiten. -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Taschenbuch.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Ich muss gestehen, dass Geschichten, die im orientalischen Bereich spielen, so überhaupt nicht mein Geschmack sind. Aber da mir schon "Arkadien brennt" recht gut gefallen hat, habe ich einfach mal zu einem weiteren Buch von Kai Meyer gegriffen.

Dschinne. Diese unterkörperlosen Geisterwesen, die in Flaschen wohnen und Wünsche erfüllen. Ja, irgendwie ist meine Vorstellung da erheblich von Disneys Aladdin geprägt, was wohl etwas weit entfernt vom tatsächlichen Mythos um diese Wesen liegt. Kai Meyer präsentiert hier eine Welt, deren Wurzeln sowohl in der Realität liegen (die genannten Ortschaften gibt/gab es wirklich), als auch in den orientalischen Mythen und Erzählungen. Jedoch wird dies mit einer eigenen Vorstellung verknüpft und somit eine neue Welt erschaffen. So sind die Dschinne hier das Produkt eines "Magie-Unfalls", zwar auch schwebend und ohne Unterkörper, allerdings überhaupt nicht gewillt, den Menschen Wünsche zu erfüllen, sondern eher eine grausame Rasse, die Samarkand abgeschirmt hat und die Wüste, welche jene Stadt und Bagdad verbindet, vollkommen kontrolliert. Es werden auch neue Wesen eingeführt und mythische Wesen etwas anders dargestellt, als man es kennt. Insgesamt eine sehr gute Mischung aus Altbekanntem und Neuem! Keine Sorge, der Leser wird nicht von der fremdartigen Welt erschlagen, sondern langsam herangeführt.

Die Geschichte kommt schnell in Fahrt, nach einigen Seiten befindet sich der Leser schon mitten in dieser tödlichen Wüste und wird immer tiefer in die Wirren der Kämpfe zwischen Menschen, Dschinnen und Sturmkönigen gezogen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Über den Inhalt des Buches wurde hier schon einiges geschrieben, daher halte ich in meiner Rezension Abstand davon, noch mehr zu erläutern und gehe lieber auf die Details ein.

Im Gegensatz zur Wolkenvolk-Trilogie hat mich Dschinnland sehr gefesselt und auch die Personen haben es geschafft, mich zu berühren. Ich finde den Bruderkonflikt sehr gut, aber nicht übertrieben, dargestellt und auch Sabateas Charakter sehr schön geezeichnet - allerdings konnte man schon zu sehr früher Stelle ahnen, was es mit ihr auf sich hat, das finde ich etwas schade.

Kai Meyer hat faszinierende Märchenfiguren entwickelt - passend zur Umgebung 1001 Nacht, in der Dschinnland spielt. Den Narbennarren finde ich eine tolle Idee, die sogar Erwachsenen Gänsehaut bereiten kann, die Szene zwischen Sabatea und dem Ifrit sehr bewegend, die Sturmkönige einfach faszinierend wie sie ihre Tornados reiten!

Der Stil ist typisch Kai Meyer und unterstreicht die Spannung an den passenden Stellen. Kai Meyer spart an den richtigen Stellen mit Worten und nutzt eher Stilmittel - perfekt!

Dennoch kann Dschinnland nicht mit Merle und den Wellenreitern mithalten, da stellenweise Spannung fehlt und die Handlung aus meiner Sicht zu langatmig erzählt wird.

Noch ein wichtiger Hinweis, der aus meiner Sicht auf dem Buchrücken fehlt: nicht geeignet für Kinder unter 14/15 Jahren, da es in den ersten Seiten bereits zu einer sehr detailliert dargestellten erotischen Szene kommt... Eltern sollten diese (ab Seite 50) vielleicht lesen, ehe sie ihren Kindern den neuen Roman von Kai Meyer überlassen.
Diese eine Szene ist aber auch die einzige bedenkliche.

Ansonsten ist das Buch wieder, wie immer, für alle Fans von Kai Meyer uneingeschränkt empfehlenswert!
1 Kommentar 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Tarik war der beste Teppichreiter Samarkands und verdiente durch die illegalen Rennen seinen Lebensunterhalt. Eines Tages taucht bei einem Rennen Junis, sein jüngerer Bruder zu dem er keine Kontakt mehr hat, auf und bringt beide in große Gefahr. Doch nur durch seinen Bruder findet Tarik Sabatea, das Mädchen mit den weißen Augen. Sabatea muss nach Bagdad, hindurch durch die Wüste, das gefährliche Dschinnland. Tarik der bereits ein Mädchen in der Wüste für immer verloren hat lehnt kategorisch ab. Nicht jedoch Junis, der dem vermeintlichen Haremsmädchen nicht widerstehen kann. Als Tarik das erfährt folgt er beiden, zum Teil aus Angst Junis zu verlieren, zum Teil weil er die Nacht mit Sabatea nicht vergessen kann. Die 3 bestehen viele Abenteuer im Dschinnland, werden jedoch gefangen genommen und geraten in eine scheinbar aussichtslose Situation. Als dann auch noch Juni verschwindet, scheint alles vorbei.

…Was soll ich sagen. Auf den ersten Seiten musste ich mich zwingen weiter zu lesen. Also sorry, aber wenn im ersten Satz schon „fliegender Teppich“ vorkommt und „Dschinn“, das ist selbst mir als Fantasy-Fan too much! Aber ich habe eisern weiter gelesen. Jeder bekommt eine zweite Chance. Und es wurde wirklich besser. Man muss sich wirklich auf das Buch einlassen und mal die „Logik“ ausschalten. Für Märchen-Fans / Hardcore-Fantasy-Fans bestimmt super! Ich habe irgendwann die Geschichte wirklich genossen, auch wenn ich persönlich meine Probleme mit all den Fabelwesen hatte. Also Gesamtfazit:
Daumen halb hoch. Wenn ihr Märchen mögt seid ihr hier richtig, für alle anderen, lieber nicht.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen