Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 14,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Die Schweiz, die ich uns wünsche von [Calmy-Rey, Micheline]
Anzeige für Kindle-App

Die Schweiz, die ich uns wünsche Kindle Edition

3.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 14,99

Länge: 240 Seiten

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Neun Jahre lang war Micheline Calmy-Rey Außenministerin der Schweiz. Wie kaum einer ihrer Vorgänger hat sie die Außenpolitik offensiv gestaltet, mit ihren Stellungnahmen überrascht und durch aktive Teilhabe die Verfechter der Neutralität provoziert. Doch selbst ihre Kritiker räumen ihr Mut und Entscheidungsstärke ein. Nun erzählt Calmy-Rey von ihren Erfahrungen und erläutert die Politik der Schweiz in Europa und in der Welt. Spannend verknüpft sie ihr politisches Credo mit der Erinnerung an die wichtigen Ereignisse ihrer Zeit im Bundesrat. Ein kluges und oft sehr persönliches Buch, das eine mitunter provokante Gegenwartsanalyse der Schweiz bietet.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Micheline Calmy-Rey wurde 1945 in Sion/Wallis geboren und studierte in Genf Politik. 1979 trat sie in die Sozialdemokratische Partei ein und wurde 1981 erstmals ins Genfer Kantonsparlament gewählt. Als Finanzdirektorin im Regierungsrat sanierte sie den Haushalt des Kantons Genf; sie war Mitglied mehrerer Verwaltungsräte und Vorstände sowie Präsidentin der SP des Kantons Genf. 2003 bis 2011 war Micheline Calmy-Rey Mitglied des Schweizerischen Bundesrats und Vorsteherin des Eidgenössischen Departements für auswärtige Angelegenheiten (EDA). 2007 und 2011 war sie Bundespräsidentin. Im Herbst 2011 erklärte sie, bei den nächsten Bundesratswahlen nicht wieder anzutreten. Heute hat sie eine Gastprofessur an der Universität Genf inne.

Irma Wehrli, 1954 in Liestal geboren, übersetzt vor allem literarische Werke aus dem Angelsächsischen und dem Französischen, u.a. von Anthony Trollope, Thomas Hardy, Nathaniel Hawthorne, Rudyard Kipling und Thomas Wolfe. Zuletzt wurde sie 2011 mit dem Zuger Übersetzerstipendium ausgezeichnet.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 301 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 240 Seiten
  • Verlag: Verlag Nagel & Kimche AG (3. Februar 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00HYPWORG
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension
  • Amazon Bestseller-Rang: #369.556 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

3.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Der Titel des Buches der ehemaligen Aussenministerin weckte bei mir die Erwartung, dass sie eine Vision der Schweiz beschreibt, vor allem aus einer Innensicht. Effektiv beschreibt Micheline Calmy-Rey hauptsächlich die schweizerische Aussenpolitik und Diplomatie. Der Schreibstil ist leider etwas hölzern, manchmal etwas didaktisch und faktenbeigerisch. Es fehlt etwas das „feu sacré“ eines Jean Ziegler.
Calmy-Rey beschreibt die Aussenpolitik, wie sie sie während Jahren betrieben hat. Leider kommen die persönlichen Erfahrungen etwas zu kurz und sie beschreibt die Aussenpolitik viel zu stark in allgemeiner Weise. Immerhin beschreibt sie die Politik undogmatisch und pragmatisch. So wird klar, dass eine aktive Neutralitätspolitik im ureigenen Interesse der Schweiz liegt, und dass eine isolationistische Politik, wie sie die politisch Rechten propagieren, viele wesentliche Elemente der Aussenpolitik einfach ausblenden und folglich der Schweiz schadet. Das Buch zeigt sehr schön, dass die Schweiz keine Insel im luftleeren Raum ist.
Erst ganz am Schluss macht sich Calmy-Rey für einen EU-Beitritt der Schweiz stark. Ihr Ansatz ist aber eher pragmatisch. Es geht ihr vor allem darum, dass die Schweiz ihre Interessen in einem internationalen Umfeld durchsetzen kann. Calmy-Rey wünscht sich somit eine starke, selbstbewusste Schweiz.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
click to open popover