Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 1,19
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Die Schuldlosen Gebundene Ausgabe – 9. März 2012

4.2 von 5 Sternen 61 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 4,80 EUR 1,19
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 1,99
8 neu ab EUR 4,80 15 gebraucht ab EUR 1,19

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Die Schwester
Ein Urlaub der zum Altraum wird: Neuer Thriller von Joy Fielding Hier klicken

Produktinformation

Inhaltsangabe Jetzt reinlesen [PDF]|Leseprobe Jetzt reinlesen [PDF]

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Petra Hammesfahr schrieb mit 17 ihren ersten Roman. Mit ihrem Buch "Der stille Herr Genardy" kam der große Erfolg. Seitdem schreibt sie einen Bestseller nach dem anderen, u.a. "Die Sünderin", "Die Mutter" und "Erinnerungen an einen Mörder". Die Autorin lebt in der Nähe von Köln.



Verwandte Medien

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Ich muss sagen, dass ich mich ein bisserl durch das Buch gequält habe. Normalerweise sind die Bücher von Petra Hammesfahr spannend, subtil und fesselnd, aber das hier zieht sich einfach nur in die Länge. Die Protagonisten sind farblos bis langweilig und die meisten auch nicht mal relevant für die Geschichte. Absolut unverständlich auch für mich: warum wurde beim Mord damals nicht genau ermittelt? Fazit: Frau Hammesfahr war schon viel, viel besser. Schade.
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Petra Hammesfahr erzählt in 'Die Schuldlosen' die Geschichte eines jungen Mannes, der von frühester Kindheit an einen schweren Stand in seinem Dorf hatte, denn seine Mutter, die den Tod seiner älteren Schwestern Jahre vorher nicht verkraften konnte, kleidete ihn in Mädchenkleidung, nannte ihn wie die Verstorbene und behandelte ihn auch wie ein Mädchen. Als Alex in die Schule kam, musste er sich das Gespött seiner Mitschüler gefallen lassen, doch zumindest ein anderer Junge wurde sein bester und einziger Freund.

Als Alex im Teenageralter einen Autounfall verursacht bei dem ein Mann getötet wird, festigt sich sein schlechter Ruf und viele Frauengeschichten danach sorgen auch nicht für ein besseres Ansehen im Dorf. Lediglich Silvie, Enkelin von Franziska die ebenfalls im Dorf wohnt, hegt insgeheim romantische Gefühle für Alex der ihr jedoch eine Abfuhr erteilt, was Silvie sehr schmerzt. Dennoch bleibt auch sie mit Alex befreundet, was sich selbst dann nicht ändert, als sie mit Alex bestem Freund zusammen kommt.

Doch dann wird eine junge Frau am Flussufer tot aufgefunden und Alex, der neben der Leiche steht, gerät in Mordverdacht. Kurz darauf wird er verhaftet, verurteilt und muss für sechs Jahre ins Gefängnis.
Als er entlassen wird zittern einige Bewohner des Dorfes vor ihm, denn sie wollen nicht, dass ihre Geheimnisse aufgedeckt werden. Silvie, die mittlerweile einen Sohn hat, freut sich dagegen sehr, dass Alex wieder auf freiem Fuß ist, denn im Gegensatz zu allen anderen Dörflern glaubte sie stets an seine Unschuld.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von penny am 5. Juli 2013
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Ich mag Petra Hammesfahr ... und lese gerne ihre Bücher. Dieses Buch holte ich mir als Hörbuch und muss sagen, dass ich anfangs zwar alles etwas durcheinander fand (es werden die Rollen der einzelnen Personen aufgezwirbelt ... was einfach zuviel ist und das Hören "nebenher" wirklich unmöglich macht .... wie ich finde ...), aber nach der ersten Stunde dann gar nicht mehr aufhören konnte weiterzuhören.

Bei den Schuldlosen handelt es sich um eine Geschichte, die einen gefangen nimmt und (zumindest mich) wirklich fesselt. Franziska Pigulla liest sehr gut ... könnte einen zwar auch noch mehr in den Bann ziehen ... ist aber dennoch fesselnd.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Am Ostersonntag verbreitet sich die Nachricht wie ein Lauffeuer im Dorf: Janice Heckler ist tot in der Greve gefunden worden, halbnackt und offensichtlich ertränkt. Auf den Täter einigt man sich in Garsdorf schnell: der Nachbar. Alex Junggeburt - als Kind noch von allen bedauert, als Jugendlicher gefürchtet, als Erwachsener verteufelt.

Alex, der sich an nichts erinnern kann, da er sich zum Tatzeitpunkt im Vollrausch befand.

Jetzt ist er aus der Haft zurück!

Inhalt:

Alex wird nach einer Haftstrafe entlassen und kehrt in seinen Heimatort zurück... Zurück in seine Vergangenheit, zu bitteren Erinnerungen und ablehnenden Mitmenschen, zurück aber auch dahin, wo es noch etwas Zuneigung gibt und Unglaube der begangenen Schuld.

Als Kind war er einzig da, seiner Mutter die verstorbene, "unersetzliche" Alexa zu ersetzen...

Als Kind / Individuum nicht wahrgenommen, vom Vater verachtet, später seine Männlichkeit offen auslebend - ist Alex wirklich der Mörder, für den ihn alle halten, hat er wirklich das Unaussprechliche getan, für das er verurteilt wurde?

Meinung:

Petra Hammesfahr zeigt mit diesem Roman ihr großes Talent für detailreiche und sehr bildhafte Sprache. Schon im Prolog kann man den Rauhreif sehen, der die Grabstätten bedeckt und die klirrende Kälte fühlen. Sieht die traurigen Gestalten im Morgenlicht stehen und schrickt zusammen, wenn man in die blauen Augen des Kindes sieht, die Franziska Welter so in Schrecken versetzten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
"Die Schuldlosen"

Roman von Petra Hammesfahr

Inhalt:

Alex Junggeburt kehrt nach 6 Jahren Gefängnis zurück in sein Heimatdorf - dorthin, wo er damals ein Mädchen umgebracht haben soll. Mit seiner Rückkehr bringt er die Dorfbewohner in Aufruhr. Die Geschichte von damals wird wieder aufgewärmt. Es passieren plötzlich wieder Gewalttaten. Doch ist Alex das Monster von damals oder ist doch alles ganz anders, als es scheint?

Erster Eindruck:

Sehr froh war ich über einen neuen Roman von Petra Hammesfahr - fast alle ihrer Bücher zieren mein Bücherregal im Wohnzimmer. Und ich durfte während der Lektüre immer wieder feststellen - sie ist immer noch die "Alte". Gewohnt kurzweilig beschreibt sie die Beziehungen der Dorfbewohner aus den verschiedenen Perspektiven und man fühlt sich gleich irgendwie "zuhause". So konnte ich mich von Anfang an gut auf den Inhalt einlassen, obwohl die Spannung sich eher in Grenzen hielt. Dennoch habe ich das Buch verschlungen und es nach nur wenigen Tagen ausgelesen und zufrieden zur Seite gelegt.

Kritik:

Die Autorin teilt den Roman in 5 Teile (Schuldzuweisungen/Kinder ohne Mütter/Saskia/Die Belastungszeugin/Der Polizist aus dem Dorf) und springt in ihrer Erzählung aus der Gegenwart immer wieder in die Vergangenheit vor sechs Jahren, als das Unglück geschah und das Mädchen ermordet wurde. Sie wechselt die Erzählperspektive sehr häufig und lässt so beim Leser einen guten Überblick über die Situation im Dorf entstehen.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden