Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Hörprobe
Wird gespielt …
Wird geladen...
Angehalten

Die Schlafwandler: Wie Europa in den Ersten Weltkrieg zog Audible-Download – Ungekürzte Ausgabe

4.5 von 5 Sternen 207 Kundenrezensionen

Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,00
Gratis im Audible-Probemonat

Kostenlos als Hörbuch-Download von Audible

Amazon und Audible schenken Ihnen einen Hörbuch-Download Ihrer Wahl.
Im Probemonat von Audible können Sie ein Hörbuch Ihrer Wahl kostenlos testen.

Mehr erfahren

Hören Sie Ihre Hörbücher bequem über Ihren Kindle Fire, über die Audible-App für Smartphone und Tablet oder am Computer.


Facebook Twitter Pinterest
  • Dieses Hörbuch kostenlos
  • 200.000+ Titel zur Auswahl
  • Nach 30 Tagen EUR 9,95/Monat
  • Jederzeit kündbar, einfach online oder per E-Mail
Regulärer Preis: EUR 19,95
Sie sparen: EUR 1,38 (6%)

Verkauf und Bereitstellung durch Audible, ein Amazon Unternehmen


Produktinformation

  • Hörbuch-Download
  • Spieldauer: 29 Stunden und 16 Minuten
  • Format: Hörbuch-Download
  • Version: Ungekürzte Ausgabe
  • Verlag: Random House Audio, Deutschland
  • Audible.de Erscheinungsdatum: 16. September 2013
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00F57NVTU
  • Amazon Bestseller-Rang:
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Das Buch ist eine umfassende Dokumentation der Vorkriegsgeschichte des 1. Weltkriegs. Im Gegensatz zum vorherrschenden Schulbuch-Wissen werden sehr neutral alle Seiten beleuchtet, was die Kriegsschuld- vor allem aber die alleinige Kriegsschuld Deutschlands ad absurdum führt. Wer aber meint, nach der Lektüre zu wissen, warum Europa in diese Elend gestürzt wurde, der wird enttäuscht sein. Es ist und bleibt eine Dokumentation. Die Hintermänner, Geldgeber, Propagandisten usw., die wahren Kriegsgewinnler, die bleiben im Schatten. Deshalb wird man am Ende des Buches nicht wirklich verstehen, warum es unweigerlich zur Katastrophe kam.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Das Buch ist zum einen sehr detailliert und beleuchtet die vielen verschiedenen Aspekte, Faktoren und beteiligten Parteien, die alle zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges in Europa beitrugen. Dabei werden auch viele interessante Anekdoten eingeschoben, die die teilweise etwas sehr wissenschaftliche Herangehensweise Clarks gut auflockern, bevor es dem Leser zu langweilig wird.

Zum anderen jedoch ist die schier riesige Anzahl an beteigten Personen etwas störend, da es sehr schwierig ist, alle erwähnten Namen im Kopf zu behalten, sodass man sehr oft zurückblättern und nochmal nachlesen muss, um wieder zu wissen, um wen es sich nochmal handelt.

Außerdem muss man sich erst einmal durch die gesamte Vorgeschichte durchkämpfen, ehe es im letzten Drittel des Buches endlich um die eigentliche Julikrise, die mit der Ermordung des österreichischen Thronfolgers begann und in den gegenseitigen Kriegserklärungen der europäischen Großmächte mündete, geht. Für mich als sehr Geschichtsinteressierten war es allerdings in Ordnung, obwohl ich auch zeitweise einige Mühe hatte, bei der Stange zu bleiben.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von S.A.W. TOP 100 REZENSENT am 3. März 2016
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
Nicht umsonst ist Clarks Vorgeschichte des 1. Weltkriegs ein Bestseller geworden. Gerade weil er aus einem englischsprachigen Land kommt, ist sein neutraler Standpunkt so glaubhaft, entlarvt er das Schwarz-Weiß-Denken von den guten Alliierten und den bösen Deutschen als Geschichtsklitterung der Sieger. In Wirklichkeit haben die Imperialisten des 19. Jahrhunderts kollektiven Selbstmord begangen und das auch noch aus Dummheit und Kurzsichtigkeit. Mögen heutige Politiker daraus ihre Lehren ziehen!
siehe auch:Tantalus Welt: Die Überwindung nationaler Traumata
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
In sehr eindrucksvoller Art beschreibt Christopher Clark den Weg in den Ersten Weltkrieg. Entgegen vielen Meinungen spricht er Deutschland nicht von der Kriegsschuld frei, sondern er analysiert und charakterisiert die damaligen Gegebenheiten und entbindet Deutschland von der ALLEINIGEN Kriegsschuld. Das Werk verlangt allerdings ein aufmerksames Lesen und ist nicht für "Querleser" geeignet.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Katze Grelly TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 14. Dezember 2015
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Die gängige Kriegsschuldtheorie, die im Versailler Vertrag festgeschrieben wurde, muß nach Durchlesen des Buches auf das Heftigste hinterfragt werden. Wie der Titel "Die Schlafwandler" schon sagt, muß man allen, die in diesen Krieg hinein "schlafwandelten" eine erhebliche Mitschuld zuweisen. Ja, viel mehr wurde von einigen, die sich später als Unschuldslämmer gerierten, kräftig Öl ins Feuer gegossen. Ein böser Revisionist, der das geschrieben hat? Nein, ein Geschichtsprofessor aus Cambridge australischer Nationalität, dem man sicher keine Parteilichkeit vorwerfen kann.

Das Buch ist ungeheuer akribisch recherchiert, liest sich trotz seines beträchtlichen Umfanges von fast 900 Seiten spannend wie ein Krimi und sollte von jedem Geschichtsinteressierten, der sich damit, wie es zur Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts kam, auseinandersetzen will, gelesen werden.

Hochgradig empfehlenswert!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert Verifizierter Kauf
großartige Analyse, unglaublich reich an Fakten und dabei spannend wie ein Kriminalroman geschrieben und das von einem Cambridge Professor für Geschichte.
Ein Ausnahmebuch, das man nicht mehr weglegen kann, auch wenn die über 700 Seiten anfangs respekteinflößend wirken.
Als Brite ist Clark sicher nicht parteiisch, aber es gibt sicher Länder, in denen diese umfassende Recherche keine hemmungslose Begeisterung auslösen dürfte....
Serbiens aggressiver Ultranationalismus, Frankreichs ständig auf Deutschland-Haß und Vernichtungsideen besessene Regierung kommen in Clarks durch unzählige Fakten belegte Analyse sehr schlecht weg, auch Russlands letzlich zum globalen Krieg führende Entscheindung, wegen der österreichischen Kriegserklärung an die an der Aufklärung des Thronfolgermordes kooperations-unwillige serbische Regierung, auch gegen das bis dahin noch unbeteiligte Deutschland mobil zu machen, wird sehr kritisch beschrieben.
Auch wenn Clark betont, dass die Suche nach einem "Schuldigen" angesichts der Entwicklungen müßig und sinnlos ist, so kommt doch dem ständigen Kriegstreiben der Regierung Poincaré und der bedingungslosen Unterstützung der Aktionen Serbiens durch panslawistische Sympathien in Russland der entscheidende Schritt zur Katastrophe zu.
Clark räumt auch gründlich mit dem Märchen auf, die Großmächte wären unwillig in diesen Krieg geschlittert.
Er weist akribisch nach, wie die Bündnispolitik gezielt zu und für einem solchen Krieg geplant wurde, wie am Balkan die Zündschnur zur politischen Detonation gelegt wurde, von der man sicher sein konnte, dass sie zur Eskalation führen würde.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden