Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch bucherich. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
EUR 29,99 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland

Lieferort:
Um Adressen zu sehen, bitte
Oder
Bitte tragen Sie eine deutsche PLZ ein.
Oder
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in gutem Zustand, kann Gebrauchsspuren aufweisen. Abweichende Auflage möglich.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Die SPD: Vom Proletariat zur Neuen Mitte Gebundene Ausgabe – 2002

4.3 von 5 Sternen 3 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe, 2002
EUR 29,99
EUR 29,99 EUR 3,16
10 gebraucht ab EUR 3,16 1 Sammlerstück ab EUR 19,80

Kalenderdeals
Kalender 2018, jetzt reduziert Hier entdecken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Die SPD: Vom Proletariat zur Neuen Mitte
  • +
  • Kleine Geschichte der SPD. Darstellung und Dokumentation 1848 - 2002
Gesamtpreis: EUR 38,98
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Kalenderdeals
Kalender 2018, jetzt reduziert Hier entdecken

Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Die Sozialdemokraten sind endlich dort angekommen, wo sie schon immer sein wollten: in der Mitte der Gesellschaft. Ihre Partei regiert; sie steht an der Spitze des Staates, stellt den Kanzler, den Bundespräsidenten und den Präsidenten des Bundestages. Aber glücklich wirken die Sozialdemokraten dabei nicht. Warum eigentlich nicht?

Der Göttinger Politologe Franz Walter glaubt, die Antwort zu kennen. Sie liegt in der nahezu 150-jährigen Geschichte der Sozialdemokratie verborgen, die zugleich auch ein gutes Stück deutscher Sozialgeschichte repräsentiert. Walter muss also weit ausholen, sehr weit sogar, und er tut dies bemerkenswert souverän, ohne sich und den Leser dabei allzu sehr mit historischen Details zu belasten.

In großen Schritten durchmisst Walter die sozialdemokratische Geschichte und stößt dabei rasch zum eigentlichen Kern des Problems vor. Um regierungsfähig werden zu können, musste die SPD erst mehrheitsfähig sein; musste aus der traditionsgebundenen Arbeiterpartei eine moderne Volkspartei entstehen, die auch die Wähler außerhalb ihres Milieus ansprach. Sie musste sich dabei von vielem verabschieden, was die Sozialdemokratie über lange Jahrzehnte geprägt hat: von ihren Erinnerungen, Traditionen, Erzählungen, Dogmen, Leidenserfahrungen, von einer großen Sinnperspektive, die über das je Gegenwärtige hinausreichte.

Die moderne SPD muss nun ohne all dies leben. Sie ist dadurch zwar freier, weniger ideologisch, nüchterner und infolgedessen regierungsfähig geworden. Gleichzeitig jedoch ist sie auch ärmer geworden: Sie hat ihren unverwechselbaren Charakter eingebüßt, wirkt ein wenig gesichtslos, ist nunmehr eine Partei unter vielen. Das kann der SPD nutzen, es kann aber auch ihre Existenz gefährden.

Franz Walter mag mit Die SPD. Vom Proletariat zur Neuen Mitte keine Parteiengeschichte im klassischen Sinne vorgelegt haben -- Fußnoten oder einen Index sucht man beispielsweise vergebens --, aber dem Buch hat das nicht geschadet. Ganz im Gegenteil. Es ist anschaulich, schnörkellos und von der ersten bis zur letzten Seite fesselnd. Kurzum, es ist unbedingt empfehlenswert. Was will man mehr? --Stephan Fingerle

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Franz Walter, geboren 1956, ist Professor für Politikwissenschaften an der Universität Göttingen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Alle 3 Kundenrezensionen anzeigen

Top-Kundenrezensionen

VINE-PRODUKTTESTERam 3. Dezember 2008
Verifizierter Kauf
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. August 2002
0Kommentar| 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2002
0Kommentar| 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?