Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Die Reise ins Labyrinth (... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 12,75
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: RAPIDisc
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Die Reise ins Labyrinth (Special Edition)

4.7 von 5 Sternen 182 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Special Edition
EUR 6,79
EUR 3,77 EUR 2,69
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Aktuelle Angebote Gutschein AV 1 Werbeaktion(en)

Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Die Reise ins Labyrinth (Special Edition)
  • +
  • Legende
  • +
  • Der Tag des Falken
Gesamtpreis: EUR 18,75
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen


Produktinformation

  • Darsteller: Jennifer Connelly, Tobby Froud, Shelley Thompson, Christopher Malcolm, Brian Henson
  • Regisseur(e): Jim Henson
  • Komponist: Trevor Jones, David Bowie
  • Künstler: Alex Thomson, Eric Rattray, Terry Jones, George Lucas
  • Format: PAL, Special Edition, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Surround), Englisch (Dolby Surround), Französisch (Dolby Surround), Spanisch (Dolby Surround)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Columbia Tristar Home Video
  • Erscheinungstermin: 9. März 2004
  • Produktionsjahr: 1999
  • Spieldauer: 97 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen 182 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00015BE4K
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 1.196 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Sarah hat sich gerade etwas fürchterliches gewünscht. Sie wünschte, dass ihr kreischender, kleiner Bruder Toby von den Kobolden geholt wird - und ihr Wunsch geht in Erfüllung! Der mächtige Kobold-König Jareth hat Toby in sein Zauberschloss geholt und wird den Kleinen in einen Kobold verwandeln - wenn es Sarah nicht gelingt, ihn innerhalb von 13 Stunden zu befreien. Aber um in das Schloss zu kommen muss Sarah durch das unheimliche Labyrinth - eine fremde Welt voll lauernder Gefahren. Auf diesem Weg erlebt sie die unglaublichsten Abenteuer; mit lebenden Felsen, sanften Monstern, sprechenden Händen, bösartigen Feuerköpfen, hinterlistigen Wurzelwichten - und dem Sumpf des ewigen Gestanks! Gott sei Dank trifft sie auf drei Wesen, die ihr zu helfen versprechen - aber im Labyrinth sind die Dinge nicht immer so, wie sie auf den ersten Blick erscheinen - und die Zukunft verrinnt....

Amazon.de

Sarah (dargestellt von der jugendlichen Jennifer Connelly, Dark City) übt vor ihren Plüschtieren die Rolle einer Märchenkönigin. Sie ist kurz davor zu entdecken, dass die Zeit gekommen ist, ihre Kindheit hinter sich zu lassen. Im wirklichen Leben muss sie auf ihren kleinen Bruder aufpassen und sich mit Eltern herumärgern, die sie überhaupt nicht verstehen. Ihre Bockigkeit führt schließlich dazu, dass sie die Trolle ruft und sie bittet, das Baby mitzunehmen. Als sie es allerdings tatsächlich tun, wird sie sich ihrer Verantwortung bewusst, und macht sich auf den Weg, ihren kleinen Bruder zu retten. Sarah überwindet das Labyrinth, um die Stadt der Trolle und das Schloss ihres Königs zu erreichen.

Der König ist der einzige weitere Mensch in diesem Film und wird von einem glam-rockenden David Bowie gespielt, der fünf seiner Songs zum Besten gibt. Ansonsten besteht die Besetzung aus Puppen, ein wundervolles Aufgebot von Jim Hensons phantasievollen Meisterwerken. Henson verdankt seine Ideen dem Kinderbuchautor und -illustrator Maurice Sendak, und Sendak-Fans werden bei den Figuren im Film an seine Zeichnungen erinnert. Das Schloss des Königs ist ein wahres M.-C.-Escher-Set, das den erwachsenen Zuschauen gefallen wird. Der Film verbindet die höchsten Standards an Kunst, Kostümen und Dekoration. Wie die anderen Fantasy-Filme des Produzenten George Lucas (Willow) verbindet auch Die Reise ins Labyrinth Abenteuer mit Lektionen über das Erwachsenwerden. --Lloyd Chesley

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Trotz seines Alters hat dieser Film nichts von seiner Magie verloren. Ich war erst 11 als ich ihn das erste mal sah und war damals schon total begeistert. Ich habe mit Sarah echt mitgefiebert ob sie es innerhalb der 13 Stunden schafft, den richtigen Weg aus den Labyrinth zu finden und damit ihren Bruder aus den Händen der Kobolde (geführt vom Koboldkönig Jareth; genial dargestellt von David Bowie) befreien kann. Zuvor hatte sie sich noch gewünscht dass diese ihren Bruder holen, dass dies aber tatsächlich passiert damit hatte sie nicht gerechnet.
Ein bißchen denken ist auch angesagt *g*. Hier kommt das berühmt-berüchtigte Rätsel mit den 2 Türen vor. Eine Tür führt in den Tod die andere ins Zentrum des Labyrinths. Es gibt 2 Wächter, einer lügt immer der andere sagt immer die Wahrheit, man darf aber nur einen befragen. Wie lautet nun diese eine Frage und wie kommt man aufgrund der Antwort drauf welche Tür die richtige ist? Es macht echt Spaß dieses Rätsel in seine Einzelteile zu zerlegen.

Vor kurzem sah ich dass es mittlerweile eine DVD von "Die Reise ins Labyrinth" gibt und schon wurde ich mit meinen mittlerweile 27 Jahren wieder zurück in meine Kindheit versetzt. Ich war natürlich sehr gespannt ob der Film heutzutage die selbe Wirkung auf mich hat. Und ich muss sagen dass mir der Film sogar noch besser gefällt als damals. Es ist vor allem die Musik von David Bowie die ich jetzt noch viel mehr zu schätzen weiß. Er ist einfach die Idealbesetzung des Koboldkönigs und mit "Underground", "Dance Magic" oder "As The World Falls Down" hat er wahre Klassiker zum Soundtrack beigesteuert.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Anfangs war ich etwas genervt dass nach der "normalen" DVD und der Special Edition von "Die Reise ins Labyrinth" jetzt also wieder eine neue Version rauskommt, diesmal sind zumindest neue Sachen oben was bei der Special Edition eigentlich nicht der Fall war. Zur normalen DVD habe ich eh eine sehr ausführliche Kritik geschrieben daher beschränke ich mich hier auf die neuen Bonussachen:

Zum einen gibt es hier zum ersten Mal einen Audiokommentar zum Film und zwar von Brian Froud, dem Designer von "Reise ins Labyrinth" der übrigens auch der Vater vom Filmbaby Toby ist. Dadurch ist es interessant wie seine Kommentare ausfallen gerade wenn sein Sohn Toby zum ersten mal im Film zu sehen ist oder ganz zum Schluss wenn Toby wieder sicher in seinen Bettchen liegt. In beiden Fällen hört man den Stolz eines Vaters aus der Stimme heraus, witzig ist übrigens auch wenn er erklärt dass Toby am Anfang des Filmes eigentlich nur deswegen weint (wo Sarah sich wünscht dass ihn die Kobolde holen) weil das ganze nachmittags gedreht wurde und er nicht im Bettchen liegen sondern spielen wollte. Brian sagt auch dass er und seine Frau Toby in der Situation am liebsten in den Arm genommen und ihn getrösten hätten was nunmal nicht ging. Solche Annekdoten sind schon witzig und dadurch dass Brian Froud wie gesagt der Designer des Films war hat er natürlich jede Menge interessante Sachen zu den von ihm gestalteten Drehorten und den Puppen zu erzählen. Für Kenner des Films ist der Audiokommentar sicherlich sehr interessant, mit Brian Froud hat man dazu die ideale Person gefunden die diesen spricht. Übrigens gibt es zum Audiokommentar eigene Untertiteln, auch auf Deutsch, so kann man quasi mitlesen was Brian Froud zum Film zu erzählen hat.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Wenn ich mich recht entsinne, muß ich etwa 6 Jahre alt gewesen sein, als ich diesen Film zum ersten Mal gesehen habe. Die große Schwester einer Freundin war damals ein fanatischer David-Bowie-Fan (den wir Kleinen damals schon allein aus Protest gegen diese Schwester aus Prinzip doof fanden) und so mußten wir uns damals diesen Film mit ihr zusammen auf Video anschauen. Nach dem Film fanden wir David Bowie dann gar nicht mehr sooo doof, sondern ziemlich cool und mit wachsendem Alter ändert sich der Musikgeschmack eines Menschen ja auch...

"Die Reise ins Labyrinth" ist einer der besten und witzigsten Fantasy-Filme, die ich kenne. Die Special Effects sind für die damalige Zeit einfach fantastisch und überzeugen auch heute noch, wo man wahrscheinlich eher die CGI-Effektmaschine anwirft und alle Figuren wohl als computeranimierte Figuren à la Gollum aus dem "Herrn der Ringe" darstellen würde, anstatt auf Jim Hensons grandiose Puppenkiste zurückzugreifen.

Überhaupt, die Puppen. Jeder Fan der "Muppets" (und wer ist das nicht?) wird diese schrägen Vögel lieben, mein persönlicher Liebling ist der kleine Wurm ganz am Anfang des Labyrinths ("Komm mit rein, ich stell' dich meiner Alten vor!"). Es ist fast schon unbegreiflich, mit wie viel Phantasie und Liebe zum Detail hier vorgegangen wurde, selbst einfache Hände werden in diesem Film zu lebensechten Charakteren. Ebenso einfallsreich wie die verschiedenen Puppen ist auch die Ausstattung des ganzen Films. Der Palast des Trollkönigs (David Bowie) erinnert an Gemälde von Escher, die "Sümpfe des ewigen Gestanks" ("War das meiner oder war das deiner, Ambrosius?
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 67 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren