Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Die Rache der Hurenkönigin von [Neeb, Ursula]
Anzeige für Kindle-App

Die Rache der Hurenkönigin Kindle Edition

4.0 von 5 Sternen 36 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99

Länge: 352 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Der lange Kindle-Lesesommer
Neu: Der lange Kindle-Lesesommer
Wir feiern die schönste Jahreszeit mit 30 Top-eBooks und einem Preisvorteil von mindestens 50%. Wir wünschen viel Freude mit Ihrer neuen Sommerlektüre. Jetzt entdecken

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Frankfurt 1522: Die Hurenkönigin genießt mit ihrem Geliebten Bernhard die ausgelassene Stimmung des Herbstmarktes, als eine Mordserie beginnt. Die Ehefrauen von Lutheranhängern werden wie die Schmerzensmutter mit sieben Dolchstößenermordet. Die Hurenkönigin glaubt, dass sie es mit einem geistesgestörten Marienverehrer zu tun hat, der seinen eigenen Krieg gegen die Lutheranerführt. Die Spurensuche im Kirchenmilieu stellt sie vor ungeahnte Herausforderungen, und schon bald weiß sie nicht mehr, wem sie wirklich trauen kann ...

Buchrückseite

Mord auf dem Herbstmarkt – die Hurenkönigin ermittelt

Frankfurt 1522: Die Hurenkönigin genießt mit ihrem Geliebten Bernhard die ausgelassene Stimmung des Herbstmarktes, als eine brutale Mordserie beginnt. Die Ehefrauen von Lutheranhängern werden wie die Schmerzensmutter mit sieben Dolchstößen erstochen. Die Hurenkönigin glaubt, dass sie es mit einem geistesgestörten Marienverehrer zu tun hat, der seinen eigenen Krieg gegen die Lutheraner führt, und beginnt sofort, auf eigene Faust zu ermitteln. Doch die Spurensuche im Kirchenmilieu stellt sie vor ungeahnte Herausforderungen, und schon bald weiß sie nicht mehr, wem sie wirklich trauen kann …

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2953 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 352 Seiten
  • Verlag: Ullstein eBooks (12. September 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00GS02VLM
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.0 von 5 Sternen 36 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang:

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Von matheelfe TOP 500 REZENSENT am 18. September 2014
Format: Taschenbuch
Wir schreiben das Jahr 1522. In Frankfurt ist Buchmesse. Sowohl die Lutheraner als auch die Verehrer von Maria versuchen, ihre Schriften an Mann oder Frau zu bringen. Mitten in dem Trubel ist Ursel Zimmer, die Hurenkönigin. Sie plant, gemeinsam mit Bernhard eine Sammlung von Kriminalgeschichten herauszugeben. Doch die Wirklichkeit ist schneller als ihr Buch. Während der Messe werden junge Frauen umgebracht und wie Maria drapiert. Als der Frankfurter Rat nicht mehr weiter weiß, bittet er Ursel um Hilfe.
Wie schon die Vorgängerbände wird auch hier eine spannende Geschichte erzählt. Die Kriminalhandlung ist geschickt in den historischen Kontext eingebettet. Die Verhältnisse auf der Messe und die Auseinandersetzungen zwischen den gegensätzlichen Parteien werden detailliert geschildert.
Die Protagonisten werden ausreichend charakterisiert. Ursel ermittelt nicht nur, sie setzt sich auch für die ihr anvertrauten jungen Frauen ein. Allerdings agiert sie nicht immer besonders vorsichtig. Bernhard, ihr Geliebte und ein bekannter Gelehrter, hält zu ihr. Doch ein persönlicher Schicksalsschlag wird für ihr Verhältnis zur Belastungsprobe.
Der Schriftstil des Buches entspricht den gegenwärtigen Gepflogenheiten. Trotzdem versteht es die Autorin, die historische Authentizität zu bewahren. Als Leser glaubte ich mich ins mittelalterliche Frankfurt versetzt. Dazu trugen das Spiel mit Metaphern und die exakte Beschreibung der Handlungsorte bei. Für die Emotionen der Protagonisten fand die Autorin stets passende Worte. Trauer, Angst und Wut durchziehen die Geschichte.
Wie bei jedem guten Krimi ist es auch hier möglich, mitzudenken und mit zu raten. Gekonnt gelegte Irrwege erhöhen die Spannung.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von J. Holborn TOP 500 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 19. September 2014
Format: Kindle Edition
Frankfurt, im Jahre 1522 zur Zeit der Herbstmesse. Ursel Zimmer, die Hurenkönigin, ist noch immer mit ihrem Geliebten Bernhard Wanebach zusammen und führt ein geruhsames Leben. Sie beabsichtigt, eine Kriminalchronik zu verfassen. Es ist aber auch eine Zeit, in der sich die Fronten zwischen Lutheranern und Altgläubigen verhärtet haben. Es werden die Ehefrauen von Anhängern des Lutheranischen Glaubens brutal ermordet und als Mater Dolorosa hergerichtet. Als auch Isolde, Bernhards Nichte, ermordet wird, und dass, obwohl sie schwanger ist, ist die Hurenkönigin wieder einmal als Ermittlerin gefordert, denn man verdächtigt anscheinend einen Falschen…

Dieser historische Roman hat mir sehr gut gefallen. Die Sprache ist einfach. Die Geschichte wird flüssig und unterhaltsam geschrieben. Ich habe auch den Eindruck, dass Ursula Neeb sehr gut recherchiert hat. Das Buch hat mir ebenso gut gefallen wie die Vorgängerromane. Den Titel fand ich zwar nicht so ganz passend, von einer Rache der Hurenkönigin war da nichts zu lesen. Und leider war es für mich auch schnell klar, wer der Mörder in Wirklichkeit ist, das tat aber dem Lesevergnügen keinen Abbruch. Nach dem Epilog vermute ich, das war das letzte Buch der Reihe, was ich schade finde, ich hoffe, es wird doch noch weitere Romane um Ursel Zimmer geben;-)
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Inhalt:

Man schreibt das Jahr 1522 in Frankfurt am Main und wie in jedem Herbst findet die Buchmesse statt. Eigentlich müsste gute Stimmung herrschen, aber auch in Frankfurt kommt es wie überall zu Konflikten zwischen den Katholiken auf der einen Seite und der neuen Religion des Herrn Luther auf der anderen Seite.
Auf einer Veranstaltung, die in Verbindung mit der Buchmesse steht bekommen, dass auch deutlich die Hurenkönigin Ursel Zimmer und ihre Freund Bernard zu spüren, denn die Lesung findet gar nicht statt. Statt dessen kommt es zu wüsten Beschimpfungen, Bedrohungen und einer Ohrfeige. Leider bleibt es nicht bei diesem verbalen Schlagabtausch, denn kurze Zeit später wird Frau des Nachtwächter Christoph Fischer, einem ehemaligen Kaplan der katholischen Kirche, der sich aus Liebe zu seiner Edelgard von der selbigen abgewendet und zu den Lutheranern übergelaufen ist auf bestialische Weise tot aufgefunden. In der Folge kommt es zu weiteren Morden, als auch noch die schwangerer Nichte Isolde von Freund Bernard umkommt, ist das Mass endgültig voll für die Hurenkönigin und sie begibt sich selber auf Mördersuche.

Meine Meinung:

Schön, wie es die Autorin Ursula Neeb auch wieder in diesem Teil schafft uns Leser, diese Zeit gefühls-und stimmungsmäßig vor Augen zu führen. Und so beginnt eine spannende, geschichtliche und dieses Mal auch religöse Zeitreise in die Anfänge der beiden Religionen der Katholiken und Lutheraner. Man taucht ab und ein in diese Zeit und fühlt sich durch den Sprach- und Schreibstil miteinbezogen in diese Geschichte. Einzig negativ fiel mir das Wort "überborden" auf, dass öfters benutzt wurde.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
ich würde sie vergeben! Ursula Neeb ist seit Jahren eine meiner Lieblingsautoren und ich liebe die Geschichten um die Hurenkönigin!!! Das Buch hatte ich (leider!) ruck zuck durch und warte schon sehnsüchtig auf ein neues Werk.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover