Sale Sale Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho BundesligaLive wint17



am 8. April 2017
Ich finde diese Aufstellung und Beschreibung der Päpste sehr übersichtlich und informativ. Kann es auf jeden Fall zum Kauf raten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
HALL OF FAMETOP 500 REZENSENT VINE-PRODUKTTESTERam 8. April 2013
Noch ein Verlag mit einem Papstbuch. Hoffentlich entdecken die Verlage bald wieder andere Themen. So eine Überschwemmung mit Papstbüchern ist ja wirklich eine Seltenheit. Beim Blick auf das Cover des vorliegenden Buches könnte man verführt sein, zu glauben es gehe hier in erster Linie um den neuen Papst.

Es geht jedoch nicht in erster Linie um Papst Franziskus!

Viel mehr beinhaltet dieses Buch eine große Vielzahl von Beiträgen vieler Spiegelautoren rund um Päpste und auch Örtlichkeiten des Vatikanstaates. Da finden sich interessante geschichtliche Beiträge ebenso wie eine Vorstellung des päpstlichen Sommersitzes Castel Gandolfo. Alles gute solide Beiträge, aber eben nichts wirklich Aktuelles.

Eine Stimme in der Vielzahl der gegenwärtigen Papstbücher!
0Kommentar| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 18. November 2015
Inhalt (Klappentext):
Der neue Papst heißt Franziskus. Den ehemaligen Erzbischof von Buenos Aires erwarten große Aufgaben, steckt die katholische Kirche doch in einer ihrer größten Krisen seit langem. Wie sich der neue Stellvertreter Christi auf Erden in die Reihe seiner Vorgänger einfügt und welches Erbe insbesondere Benedikt XVI. ihm hinterlassen hat, erkundet das vorliegende Buch. Dabei wird deutlich, dass die Geschichte der Päpste neben der Verkündung der Glaubenslehren oft auch von Intrigen, Prunksucht und eiskalter Machtpolitik geprägt war.

Meine Meinung:
Das Buch hat mich sehr an die Bücher von Dan Burstein und Arne de Keijzer erinnert, denn das Buch ist fast genauso aufgebaut.

An sich ist es eine Sammlung von Artikeln, die unterschiedliche Autoren zu dem Thema geschrieben haben. Teilweise sind diese in Spiegel Geschichte erschienen, teilweise auch extra für das Buch geschrieben oder irgendwo anders veröffentlicht. Doch hier gibt es wieder das Problem, welches ich bei Dan Burstein schon hatte: Die ersten Artikel sind super interessant, doch irgendwann wiederholt sich alles, selbst wenn es unter einem anderen Punkt veröffentlicht worden ist. Man kennt schon alles, da meistens immer die gleichen Päpste behandelt werden.
Schön finde ich, dass es auch Bilder gibt, so blöd sich das jetzt auch anhört. Im vorderen Einband findet man den Petersdom und im hinteren Einband einen Überblick über den Vatikan. Auch gibt es zwischendurch his­torische Portraits, Kupferstiche oder Zeichnungen, die passend zu dem Thema sind. Auch gibt es zum Schluss im Anhang eine Übersicht über sämtliche Päpste und was diese während ihres Pontifikats (im guten wie im schlechten) erreicht haben und was ihre Herrschaft ausgemacht hat.
Beim Lesen ist mir nur aufgefallen, dass ein paar Sachen geschönt worden sind. Vor allem das Interview re­lativ weit am Anfang mit dem Kardinal, der meiner Meinung nach ständig behauptet, die Kirche ist an allem unschuldig, die Welt ist schuldig. Auch gibt es, meiner Meinung nach, den ein oder anderen Widerspruch in den Artikeln, sogar untereinander. Da kann man mal sehen, wie unverforscht und fremd dieses Thema an sich allen ist. Auch wurden einige Päpste sehr ausführlich behandelt, andere nicht mal erwähnt.

Das Buch fand ich persönlich etwas schade, ich hätte mir etwas mehr erhofft. Nach dem Titel und dem Klap­pentext zufolge könnte man davon ausgehen, dass man eine Übersicht durch die kirchliche Geschichte be­kommt, wenigstens über das Erreichte oder Nicht-Erreichte der einzelnen Päpste, doch es ist nur eine wilde Sammlung von Artikeln, die ein gleiches Thema haben. So bleiben bestimmte Hintergründe noch offen, an­dere werden ausführlich erklärt. Oder wusste jemand von euch, dass der Papst erst seit den Zeiten Bis­marcks offiziell unfehlbar ist?
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 19. Mai 2013
Es gibt zuviele vorschnelle über die röm.kath. Kirche. Da denke ich, daß dieses Buch helfen kann, die Geschichte zu verstehen, eine Geschichte, die auch voller menschlicher Irrtümer ist, aber auch das Wirken des Heiligen Geistes (heute ist Pfingsten) durch die Jahrhunderte zeigt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 21. Juli 2013
mit Interesse gelesen
sehr komprimiert und gut dargestellt.
Sehr viele Fakten - aber eigentlich gut sortiert
alles in allem ein sehr lesenswertes Buch
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 15. Januar 2014
Ich habe dieses Buch noch nicht durchgelesen aber bis jetzt hat es mir viel Auskunft ueber die Kirche gegeben und warum die Kirche in verschiedenen Situationen sich so behandelt hat. Viel davon habe ich nicht gewusst. Viele haben sich gefreut wenn Franziskus gewaelt worden war, weil es so unerwartet wurde. Es ist mir immer ein Wunder dass dieser Mensch die Kirche zu recht leiten moechte und es sieht so aus dass es ihm gelungen ist genau das zu tun. Ich empfehle dieses Buch an allen die fuer Religion und aehnliche Themen Interesse haben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden
am 12. August 2013
Es liest sich "fließend". Dennoch geben einige Aufsätze darin nicht die erhofften Informationen, die man sich als Leser (nur allein aus der Überschrift) erhofft hat.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Missbrauch melden