Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,58
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Die Nackten und die Toten Taschenbuch – Dezember 1996

4.8 von 5 Sternen 26 Kundenrezensionen

Alle 54 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,01
Taschenbuch, Dezember 1996
EUR 0,58
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 4,55
9 gebraucht ab EUR 0,58
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Taschenbücher
Ideal für unterwegs: Taschenbücher im handlichen Format und für alle Gelegenheiten. Zum Taschenbuch-Shop
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Beliebte Taschenbücher
    Entdecken Sie Thriller, Krimis, Romane und mehr für je 6,99 EUR.

  • Amazon AusLese: Jeden Monat vier außergewöhnliche eBook-Neuerscheinungen für je nur 2,49 EUR und - jetzt neu - Taschenbuch-Neuerscheinungen für je 7,99 EUR. Erfahren Sie hier mehr über das Programm oder melden Sie sich gleich beim Amazon AusLese Newsletter an.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
20
4 Sterne
6
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 26 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Endlich wurde Normal Mailer's Klassiker neu aufgelegt. Ein Buch, das auch nach Jahrzehnten hoch aktuell ist. Mailer schildert hier den zweiten Weltkrieg aus der Sicht von einfachen Soldaten, aber auch Offizieren gegen die Japaner auf einer fiktiven Insel. Schonungslos werden die Motive der einzelnen Personen deutlich. Es ist weniger der Idealismus, der die Menschen zum Krieg zwingt, sondern vielmehr persönliche, egoistische Motive. So zum Beispiel beim Seargent Croft, der für seine Idee ein Menschenleben opfert. Die Soldaten, die aus Angst Ihre eigenen Wünsche und Sehnsüchte unterdrücken und so korrumpiert werden. Mailer zeigt hier gnadenlos die ganzen Psychospiele der Menschen auf, und das Krieg keine glorreihe Sache ist. Er zeigt auch, dass es eigentlich recht wenig "Front-Action" gibt, sondern der Alltag der Soldaten aus warten und langweiligen, teilweise absurden Befehlen besteht. Für mich ein Meilenstein der Literatur, spannend und schnörkellos geschrieben. Fesselend. Die Aussage des Buches lässt sich meines Erachtens nicht nur auf die Armee, sondern nahezu auf jeden Bereich übertragen (z. B. im Berufsleben).
Einziges Manko: es haben sich relativ viele Rechtschreibfehler in das Buch geschlichen. Etwas mehr Sorgfalt wäre hier angebracht gewesen.
Kommentar 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Christian von Montfort HALL OF FAME REZENSENT am 16. Dezember 2003
Format: Taschenbuch
Dieses Buch ist nach allgemeiner Kritik einer der besten Bücher zum 2.Weltkrieg überhaupt. Harvard-Absolvent Norman Mailer meldete sich 1944 freiwillig und kämpfte im Pazifik. 1945-48 schrieb er dann diesen Klassiker. Er beschreibt den Kampf um die fiktive 150-Meilen-Insel Anopopei, einem japanischen Stützpunkt irgendwo in der Südsee, der von den Amerikanern angegriffen wird. Nach der ersten Invasion verhärten sich die Fronten mitten im Dschungel, und über Wochen ziehen sich kleine Scharmützel hin. Das lange Warten in ständiger Angst zermürbt die Männer. Während einer ausführlich beschriebenen Patrouille durch das feindliche Hinterland führen die Männer ihren eigenen kleinen Krieg mit dem ehrgeizigen und rücksichtslosen Sergeant Croft.
Es gibt zwar immer wieder Kampfszenen und Überraschungen, doch es geht in diesem Buch weniger um Action. Mailer beschreibt sehr realistisch den Alltag an der Front, der nur zum kleinsten Teil aus offenen Angriff besteht. Vermehr beschäftigt sich Mailer mit den Menschen, den Gefühlen, den Schicksalen und dem Leidensdruck. Daher der Titel: beim Heranpfeifen einer Granate fühlen sich die Lebenden nackt, da ihre Kleider sie nicht schützen können. Stilistisch besonders gelungen ist der stetige Wechsel zwischen dem Jetzt und der Vergangenheit - über das ganze Buch hinweg pickt Mailer immer wieder einzelne Männer heraus und beschreibt ihren Werdegang, Kindheit, Elternhaus, die erste Liebe, den ersten Job. Durch diese Betrachung werden die eigentlich anonymen Soldaten personalisiert und die Unterschiede in ihrer Lebenseinstellung und Handeln verständlich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Irgendwo im Südpazifik 1943/44. Eine amerikanische Heeresdivision landet auf der fiktiven Insel Anopopei, um diese den Japanern zu entreißen. Die Truppen stehen unter dem Befehl von General Cummings. Neben diesem gehören die meisten der näher beschriebenen Figuren dem 12-köpfigen Aufklärungszug an. Eine überaus wichtige Person ist Leutnant Hearn, der zu Beginn des Feldzuges als Adjutant direkt dem General unterstellt ist, später das Kommando über den besagten Aufklärungszug erhält. Zentrales Motiv des ersten Werkes von Norman Mailer ist die Moral: jene seiner Generation im Krieg, als auch im Frieden. Exakt herausgearbeitete psychologische Porträts der Soldaten und Offiziere setzen die Kriegserlebnisse in Beziehung zum zivilen Leben und den privaten Ansichten. Die Schilderung der Kampfhandlungen steht nicht im Vordergrund, bildet jedoch das dramaturgische Grundgerüst und stellt in ihrer banalen Auflösung nach wochenlangen Kampf eine Ironie auf die durchorganisierte Militärmaschine dar. Dabei beginnt der Feldzug wie am Reißbrett geplant...

Nach einer weitestgehend störungsfreien Anlandung kämpfen sich die amerikanischen Truppen systematisch im Dschungel voran. Im Hinterland ist der Dienst ebenfalls strapaziös: die notwendigen Straßenbauarbeiten verlangen den Männern das Äußerste ab. Als die amerikanischen Patrouillen einen strategisch wichtigen Fluss erreichen, wagen die Japaner einen heftigen Gegenangriff. Dieser wird jedoch abgewehrt, wobei auf Truppenteile aus dem Hinterland zurückgegriffen werden muss. Nach einer weiteren Phase des Vormarsches bleiben die Amerikaner schließlich vor der Toyaku-Stellung liegen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Zwerg Zwetschge VINE-PRODUKTTESTER am 22. Juni 2016
Format: Unbekannter Einband
...und versuchen Sie vor der letzen Seite aufzuhören!" So steht es u.a. auf dem Cover meiner Ausgabe aus den 50ern und ich muss zugeben, dass es stimmt. Wenn man bei einem Buch behaupten kann, dass es spannend geschrieben ist, dann bei diesem. Dabei hat der Stoff mittlerweile bald 70 Jahre auf dem Buckel. OK, es mag an der Übersetzung liegen, die manchmal ein bisschen hölzern ist, das Buch hat auf mich zunächst und am Anfang wie eine Art Groschenroman gewirkt. Halt so ein Kriegsheft, was es ja hier auch bis heute noch gibt. Aber man kann nicht mehr aufhören zu lesen. Falsch wäre es wahrscheinlich auch, das Buch als Anti-Kriegsroman zu bezeichnen, obwohl hier auch solche Anklänge und Überlegungen zu finden sind. Das wichtige ist einfach die Psychologie der Protagonisten, die hier vom General bis zum einfachen Soldaten in ihren sozialen Zusammenhängen gang akribisch herausgearbeitet wurden. Es ist eigentlich kaum zu glauben, dass Mailer das Buch mit 25 Jahren geschrieben hat. Die Menschen in den "Nackten und den Toten" werden aber durch Höllen geschickt, wie wir sie uns kaum vorstellen können, das Buch zeigt das alles in schmerzhafter Drastik. Die Psyche der Soldaten landet unter dem Seziermesser und wird scheibchenweise bloßgelegt. Interessant ist auch der Zusammenhang der sozialen Spannungen in dem Zug um den es im besonderen geht. Juden, Katholiken, Mexikaner und Iren stehen sich gegenüber, wie auch die hierarchisch unterschiedlichen Positionen im Gefüge der Armee. Das ganze ist auch eine sehr gute Sozialstudie um die Verhältnisse in den USA im zweiten Weltkrieg verstehen zu können. Insgesamt muss ich sagen, dass ich lange kein so spannendes Buch mehr gelesen habe, es lohnt sich auch heute noch, vielleicht gibt es ja mittlerweile eine andere Übersetzung, ich finde aber, dass es gerade so wie ist, seinen besonderen ungeschliffenen Reiz hat.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen