Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Die 85 Methoden eine Krawatte zu binden Gebundene Ausgabe – September 2000

4.4 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,74
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,88
15 gebraucht ab EUR 0,74
-- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Für den in Modefragen äußerst sensiblen Dandy Oscar Wilde war eine gut gebundene Krawatte "der erste ernste Schritt im Leben" eines Mannes. Aber wie bindet Mann eine Krawatte, und vor allem mit welchem Knoten? Auf dem Gebiet der Krawattologie herrschte bislang einerseits Mangel (nur vier unterschiedliche Bindeweisen fanden Verbreitung), andererseits Konfusion, weil unterschiedliche Knoten mit gleichem Namen bezeichnet wurden (und umgekehrt).

Hilfe und Aufklärung liefert -- wie oft bei essentiellen Fragen -- die Wissenschaft. Und wenn zwei theoretische Physiker aus dem englischen Cambridge ein Buch über das Krawattenbinden schreiben, kann man darauf vertrauen, dass sie die Sache gründlich und systematisch angehen: Nämlich mittels einer topologischen Knotentheorie, wobei der Knotungsvorgang "als zusammenhängende Folge diskreter Schritte auf einem Dreiecksgitter" definiert wird.

Aber halt! Davon sollte sich kein Leser abschrecken lassen, denn die Krawattenknotentheorie wird samt Formeln und eigener Knotenschreibweise erst im Anhang ausgebreitet. Ansonsten dominieren Charme und Witz das Buch, beispielsweise auf einem kleinen Streifzug durch die Geschichte männlicher Putzsucht, die oftmals im besonders kunstvollen Binden des Halstuches ihren Höhepunkt fand. Sehr lang ist sie zwar nicht, die Geschichte der Krawatte, bietet jedoch so manch nette Anekdote.

Außerdem gelingt es den beiden Physikern vortrefflich, das alte Vorurteil von der Praxisferne der Wissenschaft zu erschüttern: Ihre Schlipstipps sind überaus handfest, sämtliche 85 Knoten wurden ausprobiert, kommentiert und einer ästhetischen Prüfung unterzogen. Und weil die streng war, bleiben am Ende 13 wohlgeformte Knoten übrig, die hinsichtlich Symmetrie, Knotengröße sowie Halt- bzw. Lösbarkeit höchsten Ansprüchen genügen.

Letzteres gilt uneingeschränkt auch für Die 85 Methoden eine Krawatte zu binden -- also wenn das kein ideales Geschenk für alle Krawattenträger ist, fresse ich einen Schlips. --Christian Stahl

Pressestimmen

»Den Autoren gebührt das Verdienst, den Knoten von der lästigen Pflicht wieder ins Bewusstsein vielseitiger Kunstfertigkeit erhoben zu haben.« Die Welt -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Auch ich war einer der Unzaehligen, die nur einen Krawattenknoten vom Vater vererbt bekommen hatten. Und nicht viel aenderte sich, bis mir dieses sehr unterhaltsame, durch und durch englische und ueber dies nuetzliche Buechlein in die Haende fiel. Nicht nur jeder, der regelmaessig Krawatten bindet, sollte sich dieses Buch goennen. Auch alle diejeningen, die eine Sache gerne wissenschaftlich angehen und gleichzeitig eine Anekdote nicht verschmaehen, werden Ihre Freude am Lesen und Kombinieren haben.
Thomas und Yong, Very well done!
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 17. Oktober 2000
Format: Gebundene Ausgabe
Das Buch ist DAS Buch für Männer, die häufiger Krawatten binden (müssen). Mathematisch hergeleitet - wenn auch nicht aus der Knotentheorie - sind hier 13 Knoten definiert, die nicht nur machbar sind, sondern auch unter optischen Kriterien einen guten Eindruck machen! Wer mal weg will von dem eigenen Standard-Knoten, oder einfach mal nachdenken möchte über eine tägliche Handlung, die normalerweise aus Gewohnheit geschieht, dem ist dieses Buch zu empfehlen!
Auch sehr geeignet als Weihnachtsgeschenk für Herren, die sonst immer nur ein Oberhemd oder eben eine Krawatte bekommen!!
Kommentar 17 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Mich hat die Krawatte bisher immer angeödet (das Binden habe ich nie verstanden). Wenn mir jemand einen Knoten beigebracht hat, habe ich den nach kürzester Zeit wieder vergessen, und die schon vorgebundene Krawatte,im Schrank hängend,geht nur alzuschnell wieder auf (oft im unpassensten Moment).
Das Buch zeigt sehr schön, welches Schema hinter den Krawattenknoten steckt. Den Oriental und den Four in Hand vergißt man dann nicht mehr. Ausserdem versteht man dann, das es egal ist, ob die Naht der Krawatte nach innen oder nach aussen um den Kragen liegt (den Teil sieht man ja doch nicht).
Das Buch macht wirklich und ehrlich lust auf das Tragen von Krawatten.
1.Ergänzung:
Zuerst oute ich mich mal als Mathe-Freak. Optisch gesehen machen viele (gebundene) Knoten für mich keinen Unterschied. Darum halte ich mich ja auch eher an die einfacheren Knoten. Was dieses Buch eben auszeichnet, ist das Vermitteln des Bindens eines Krawattenknotens. Wenn halt der Vater oder wer auch immer mit einer Routine den Knoten beibringt, dann besteht halt die Gefahr, das man vor dem Spiegel steht und nicht weiss wie und wo er anfangen muß. Das Buch zeigt (oft besser als andere Zeichnungen) das Schema, das halt hinter allen Knoten steckt.
Ja, und das Buch zeigt natürlich auch die Topologie, die Hinter den Knoten steckt, und diese Topologie macht es möglich, einen kompletten Baum aller möglichen Knoten (bis zu einer gewissen Anzahl an 'Operationen') zu erstellen, von denen ja durchaus nicht alle Knoten wirklich sinnvoll sind.
Das Buch ist IMHO gut geeignet, für totale Einsteiger, die mit dem Oriental und dem Four in Hand einen guten Einstieg haben, und den wirklich an Mathematik interessierten, die einen ganzen Zweig der Mathematik nahegebracht bekommen.
Ach ja, mit einem totalen Verriss ist dieses Buch potentiell zu einem Top-Artikel gereift.
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich habe mir 3 Knoten ausgesucht, die ich jetzt regelmäßig binde. Früher war es immer nur Vollwindsor oder ein seltenes Mal 4-in-Hand. Ich weiß jetzt, warum ich genau diese Knoten ausgesucht habe und was ihre Vorteile sind. Das Buch ist aber natürlich nur für denjenigen, der sich mit der Theorie auseinandersetzen möchte.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Gleich nach dem Lesen habe ich dieses wunderbare britische Büchlein neben meinen Krawattenständer gelegt. Jetzt hat meine Wahl am Morgen einen zusätzlichen Freiheitsgrad gewonnen. Nicht nur welchen Binder wähle ich zu welchem Hemd, sondern auch noch mit welchem Knoten kröne ich das ganze? Man glaubt garnicht wieviel Freude einem so unwesentliche Dinge wie Krawattenknoten bereiten können.
Sehr ammüsant, unterhaltsam und für einen dauerhaften Spaß an jedem grauen Morgen.
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden