flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive



am 25. Mai 2018
Was für ein Traum von Vinyl: Hochwertiger kann man ein Album nicht designen und verpacken. Die Musik klingt atemberaubend und so frisch, als sei sie gerade produziert worden. Zu den Meilensteinen des Musikschaffens ist schon soviel geschrieben worden, drum nur kurz ein Satz: Wenn du deine Nichten und Neffen mal so richtig begeistern möchtest, schenk ihn Mensch Maschine und dir selber auch! Perfekte Scheibe, absolut plan, kein Knistern. Welten offener als die CD.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. Dezember 2016
Die Pressung war bei mir tadellos - plane und saubere LP's, von der Aufnahmequalität kann ich auch nichts bemängeln und grandioses Design des Covers.
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 11. August 2015
Was soll ich so diesem Album noch sagen...ein Klassiker und es macht immer wieder Spaß,Kraftwerk zu hören...ich liebe es...danke,Kraftwerk...DAS Album werde ich noch in 30 Jahren hören...im Seniorenheim
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 30. Mai 2011
Einer der besten Electronic-Alben die je auf den Markt gekommen sind! Sollte für Liebhaber dieses Genres in keinem Regal fehlen!!
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 6. November 2004
Eines Tages wurde ich von einem Freund auf das Kraftwerk Konzert in Wien geschleift. Kraftwerk? Was ist das? Okay, okay ich weiß es ist eine Bildungslücke sie nicht zu kennen.
Auf dem Konzert wurde ich dann bekehrt. Erstens kannte ich viele Nummern vom Hören (nicht nur "Das Modell") und zweitens war die Show wirklich beeindruckend. Also, ab zu Amazon. Die CD mit den besten Liedern gesucht und "Die Mensch Maschine" (neben Tour de France) gefunden. Faszinierend ist, dass die Zusammenstellung und Reihenfolge der Nummern in Alben der Gruppe an sich schon ein kleines Kunstwerk ist. Am meisten überzeugt aber die Tatsache, dass es Kraftwerk gelingt, den Titelnamen der jeweiligen Nummer wirklich in stimmungsvolle und passende Klänge zu verarbeiten. Bei "Neonlicht" z.B. glaubt man wirklich durch eine hell erlauchtete Straße in der Nacht zu fahren. Gleiches Prinzip gilt auch für die anderen Tracks. Kraftwerk war seiner Zeit und Musikrichtung meilenweit voraus und diese Platte zeugt davon.
13 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 17. August 2012
Ich muss zu mir sagen, dass ich seit meiner Kindheit bzw. Jugend in den 90er Jahren Kraftwerk-Fan bin.

Zu der Gruppe bin ich gekommen, weil meine Eltern immer MTV einschalteten, als ich ein Kind war und ich sah auf MTV Greatest Hits sehr viele Videos dieser Band
natürlich kenne ich auch Das Modell, dieses Lied bzw. Video lief sehr oft auf MTV.
Irgendwann war ich erwachsen und ich ging mit einem Freund in einen Flohmarkt und sah die LP und kaufte sie mir damals für 10 DM.

Das einzige Problem war. Ich hatte keinen Plattenspieler, Nur mein Onkel hatte einen und so ging ich zu ihm, nur um diese Platte zu hören.
Und irgendwann war es mir zuviel und ich kaufte mir die CD und seitdem habe ich diese CD sehr oft gehört.

Es ist eines der kommerziell erfolgreichste der Band. Die Band erreichte sogar mit DAS MODELL im Jahre 1982 Platz 1 der britischen Charts.

Nachdem ich diese CD verloren habe, ist es nun zeit für mich gewesen, den Download zu kaufen. Somit habe ich dieses Album in drei Formaten über die Jahre gekauft.

Wie ist das Album ?

Das album ist sehr kommerziell im vergleich zu den vorherigen der Band. Weniger experimentell und weniger bahnbrechend als die davor.

Dennoch sehr besonders. Die Musik klingt an einigen Stellen sehr futuristisch und modern, an anderen Stellen eher nostalgisch. Eine Soundelemente klingen so Avantgarde und künstlerisch und hätten aus den 20er Jahren sein können.

Die 6 Titel sind allesamt unterschiedlich, was bei Trans europa express zum Beispiel nicht der fall gewesen ist. Jedes der Titel bietet Vielfalt.

Highlights sind natürlich DAS MODEL. das vergleichsweise sehr poppig, romantisch und new-wave artig klingt. Dennoch sehr modern, was an den Drums liegt-

ROBOTER in dieser Urversion klingt irgendwie ganz anders als die THE MIX-- version. Die Version hier klingt etwas kantig und urig.

SPACELAB--- klingt sehr geheimnisvoll und tranceartig. Es erinnert eher an 90er Jahre House als an 1978 electro

DIE MENSCH MASCHINE -- klingt sehr stark. Die Synthies tönen hier sehr ungewöhnlich. Der Track wurde später von Jay Z für SUNSHINE gesampelt und somit auch diesen song veredelt

METROPOLIS- ist sehr poppig und dennoch elektronisch

NEONLICHT-- das ist eines der Highlights. ZWAR etwas lang geraten mit fast 10 Minuten- Es ist ungewöhnlich und elektronisch

Als Gesamtkonzept-Album sehr gut. Die Band versteht es hier dem Zuhörer eine Zeitreise in die 20er Jahre zu ermöglichen.

Dieses Album klingt wie eine moderne Untermalung von futuristischen Stummfilmen aus den 20er Jahren von FRITZ LANG.
Unter anderem Metropolis und Frau im Mond.
was ich am Titel Metropolis sehen kann, ist dies von der band vielleicht auch intendiert

sehr gutes Album.

Bloss muss ich zwei Kritikpunkte nennen.

erstens höre ich gar nicht heraus, dass das Album remastert wurde, Bei den anderen Kraftwerk Alben aus dem Katalog merke ich es, aber hier nicht

zweite Kritik-- Es fehlt beim Download das Booklet. Alle anderen Alben, die ich als download kaufe, haben auch ein Booklet und wenn ich für dieses digitale Album 10-13 Euro zahle, dann habe ich gefälligst auch ein e-Booklet zu erwarten
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 14. August 2015
Vorweg: Ich bin weder ein großer Kraftwerk-Fan, noch bin ich generell ein Kenner jenes Genres bzw. eingefleischter Elektropop-Hörer.
Mit vorliegendem Werk, so glaube ich, kann man aber auch als allgemein musikinteressierter Mensch und Sammler kaum etwas falsch machen!
Kraftwerk-Fans bitte ich, ob meines Unwissens bez. musikalischer Materie, bei dieser Rezension guten Willens ein Auge zuzudrücken... ;)

DIE MENSCH-MASCHINE, 1978 erschienen und meines Wissens zwischen TRANS EUROPA EXPRESS (1977) und COMPUTERWELT (1981) angesiedelt (auf die ich übrigens auch schon neugierig schiele), ist ein verhältnismäßig "leicht" zugänglicher Kraftwerk-Longplayer und enthält mit dem allseits bekannten "Das Model" ein Lied, das auch kommerziellen Bedürfnissen gerecht wird (weil es u.a. verhältnismäßig viel Gesang enthält).
In Wahrheit aber ist die ganze Platte schlicht ein Kunstwerk. Das mit 6 (recht ausgedehnten) Tracks bestückte Album bleibt die ganze Spieldauer hindurch spannend, interessant und innovativ. Nicht umsonst galten und gelten die anno dazumal kreierten Sounds als vorbildwirkend und inspirieren bis heute ungebrochen Musiker älteren und jüngeren Jahrgangs. Konkret fallen mir da momentan etwa Coldplay ein, die in ihrem Song "Talk" ein Stück von "Computerliebe" (erschienen am oben kurz erwähnten COMPUTERWELT) praktisch 1:1 kopiert haben. Aber auch LCD SOUNDSYSTEM alias James Murphy dürfte sich wohl einiges von den Düsseldorfern abgeschaut haben...
Man sieht also, dass die Elektronik-Pioniere weit über ihr eigenes Genre hinaus gewirkt haben/wirken und vielleicht nicht zuletzt deshalb auch international mit zu den bekanntesten Musikacts Mitteleuropas zählen (sogar in einer Simpsons-Episode wird der Bandname einmal explizit genannt!).

Nun aber wieder zu vorliegendem Werk:
DIE MENSCH-MASCHINE ist eine recht spärlich vor sich hinpulsierende Elektromusik-Reise, die den gebannten Zuhörer durch eine vielfältige Klangwelt voll faszinierender Sounds führt. Das Album ist dabei so konzipiert, dass man am Ende jener Reise stets das Gefühl hat, etwas Vollkommenes, in sich Geschlossenes gehört zu haben. Es ist also gar nicht so einfach einzelne Tracks hierauf hervorzuheben. Dennoch glaube ich mit "Die Roboter" (dem Opener), "Spacelab" und "Das Model" vorläufige Favoriten für mich entdeckt zu haben, die ich obendrein als Anspieltipps für Interessierte empfehlen möchte.

Fazit: Vorliegende Scheibe ist ein innovativer, gefälliger und gar nicht so schwer liebzugewinnender Mix aus bis dato unbekannten Sounds, schönen Melodien und teils auch tanzbarer Elektronikmusik.
Zugegebenermaßen bin auch ich erst recht spät auf Kraftwerk gestoßen. Musiksammler sollten aber ehebaldigst mal hier reinhören - es lohnt sich in jedem Fall!

P.S. Zum Remaster kann ich nichts sagen, weil ich diverse Vorgänger-Versionen nicht kenne. Der Sound lässt in hiesiger Form allerdings keine Wünsche offen, wie ich finde!

Abschließend noch einmal meine persönlichen Anspieltipps auf DIE MENSCH-MASCHINE:
- Die Roboter (1)
- Spacelab (2)
- Das Model (4)

KLASSE!
7 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Dezember 2015
Meine Rezension bezieht sich nur auf die Qualität des Remasters, die eigentliche Produktion/Musik bekommt sowieso 5 Sterne, da ich dieses Kraftwerk Album neben Computerwelt zu meinen Favoriten zähle.

Ich habe lange gezögert, mir die doch sehr kontrovers in den Foren diskutierten Remaster zuzulegen. Der Punkt des Streits: Kompression, geringe DR-Werte.
Normalerweise kann so etwas zu einer "Nichthörbarkeit" des Albums führen (vgl. "Loudness--War").

In diesem Fall muss ich allerdings eine andere Quintessenz ziehen: Die Remaster Alben sind durchaus hörbar und tun nicht in den Ohren weh, sei es durch Verzerrung oder zu viele blechernde Höhen. Die Abmischung der Frequenzen über den Dynamikbereich ist zwar komprimiert, aber gerade so, dass Feinheiten besser heraus kommen und gleichzeitig das Ohr nicht durch einen unnatürlichen Klang in Mitleidenschaft gezogen wird.
Sowohl Computerwelt, aber insbesondere (!) Mensch-Maschine kommen zum einen absolut rauschfrei daher (man höre mal die Orgininale zum Vergleich hier!), aber zum anderen auch mit einem derartigen BUMMS und KNALL aus den Boxen, dass es eine wahre Freude ist, diese elektronische Musik einmal derart auf der Höhe der derzeitigen Technik in diesem Bereich zu hören! Der Unterschied zwischen Original und Remaster ist bei Mensch-Maschine noch enorm viel stärker zu spüren als bei Computerwelt. (Die noch früheren Alben habe ich nicht und werde ich mir auch nicht zulegen, Electric Café / Techno Pop wird wahrscheinlich noch weniger Unterschied zeigen, ich besitze zurzeit nur das Original).
Ich möchte mich im Detail gerne wiederholen: der Druck, mit dem Mensch-Maschine aus den Boxen kommt, ist unglaublich. Die Höhen präzise scharf und detailliert und dabei nicht verzerrt, die Bässe unglaublich knackig und explosiv, dass es eine digital elektronische Freude ist. Im Übrigen sollte man einen Subwoofer anschließen, denn was im Low-Frequency-Bereich an einigen Stellen geboten wird, macht richtig Laune! :-)

Zusammenfassend kann man sagen, dass ich die Originale weiterhin sehr schätze, weil sie die Musik eher im analogen, warmen Raum abbilden, die Remaster allerdings vollständig das digitale Zeitalter, welches sie damals inhaltlich vorwegnahmen, heute auch soundmäßig adaptiert haben.
Hören werde ich entweder das eine oder das andere wohl nach Tagesform. :-)
6 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|11 Kommentar|Missbrauch melden
am 18. Februar 2007
Kraftwerk ist sicher die einzige deutsche Band, die einen großen Einfluss auf die Pop-Geschichte hatte. Kraftwerk sind die Erfinder der elektronischer Musik und außerdem für ihren Minimalismus berühmt. Ein Konzert von Kraftwerk erinnert ein wenig an eine Messeausstellung, wenn die Bandmitglieder fast regungslos hinter ihren Notebooks stehen. Wenn dann Sänger Ralf Hütter zum Abschied "Tschüss" sagt, gleicht das einem Gefühlsausbruch.

Die "Mensch-Maschine" enthält neben dem Titellied noch drei Klassiker der Band: "Die Roboter" basiert auf einer Minimalmelodie und einem verschleppten Rhythmus, der tatsächlich klingt wie die Bewegung eines nachgebauten Menschen. "Das Modell" ist hinreißend melancholisch, die Melodie wird man kaum wieder los, der erste Elektropop-Song überhaupt. "Neonlicht" fängt wunderbar die Stimmung einer ausgestorbenen Innenstadt am Abend ein. "Die Mensch-Maschine" beschreibt wie kein anderes Lied das Programm der Gruppe: Die Gratwanderung zwischen künstlichen Klängen und den Menschen, die dahinter stehen. Das Album ist ein Meilenstein der Musikgeschichte.
26 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 19. Mai 2017
Zeitlos und immer noch aktuell.- Das zeichnet Kraftwerk vor allem aus. Es gibt kaum vergleichbare Gruppen in den 70igern, zumindest was den speziellen Kraftwerk-Sound betrifft. Die Musik beinhaltet eine starke Rhythmik und Synthetik und erinnert stark an das (kommende) Maschinenzeitalter, in einer dominant computergesteuerten Welt. Der Gesang ist sehr reduziert und synthetisch. Irgendwie ist man fasziniert, ob man will oder nicht. Einfach genial. Es gibt von Kraftwerk viele gute Platten, die Auswahl fiel entsprechend schwer. Ich suchte eine repräsentative LP von Kraftwerk für meine Sammlung. So entschied ich mich, auch auf Grund der vielen guten Rezensionen, für das großartige Album „Die Mensch-Maschine“. Durchweg gute Songs, darunter das bekannte „Neonlicht“ zum Eintauchen in sphärische Welten. Ich bin begeistert. Das Vinyl ist nebenbei bemerkt perfekt. Die Platte ist plan und hat keinerlei Verarbeitungsrückstände. Ein guter Dreher holt hier noch das letzte Quäntchen Akustik heraus. Prima. Die LP kommt zwar nicht im Gatefold-Cover daher, dafür aber in einem sehr ansprechenden Einzel-Platten-Cover. Darin enthalten ist neben der Platte auch ein sehr schön gestaltetes mehrseitiges A4-Booklet, passend zur Platte. So muss es für diesen Preis sein. -
5 Sterne sind hier mehr als gerechtfertigt.
3 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken