Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,01
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von buecher_baer80
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Artikel stammt aus Nichtraucherhaushalt!
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Die Liebe in den Zeiten der Cholera. Roman Taschenbuch – 2002

4.5 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch, 2002
EUR 0,01
26 gebraucht ab EUR 0,01

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Rezension

Copyright: Aus Das Buch der 1000 Bücher (Harenberg Verlag)

Die Liebe in den Zeiten der Cholera
OT El amor en los tiempos de cóleraOA 1985 DE 1987 Form Roman Epoche Moderne
Die »sintflutartige« Liebe zweier Menschen zueinander, die auch vor dem Alter und dem nahenden Tod nicht Halt macht, steht im Mittelpunkt des 1985 erschienenen Romans Die Liebe in den Zeiten der Cholera. Zugleich gelingt dem Autor mit dieser Chronik einer karibischen Provinzgesellschaft im Übergang vom 19. zum 20. Jahrhundert wie schon in früheren Werken erneut ein reichhaltiges, vielschichtiges Porträt der geschichtlichen und kulturellen Identität Lateinamerikas.
Inhalt: Über 50 Jahre hat der mittlerweile über 70-jährige Florentino Ariza auf seine Jugendliebe Fermina gewartet. Damals hatte sie ihn, den jungen, romantischen Taugenichts, abgewiesen und den angesehenen Arzt Dr. Juvenal Urbino geheiratet. Sogleich nach dem Tod des Ehemanns, mit dem Fermina in einer leidenschaftslosen, aber dennoch glücklichen, auf gegenseitigem Respekt beruhenden Vernunftehe verbunden war, beginnt der einst Abgewiesene erneut um die Witwe zu werben. Trotz vieler Affären hat er, längst zu Geld und Ansehen gekommen, seine Jugendliebe nicht vergessen. Fermina, ebenso wie ihr Verehrer alt geworden, vom Leben gezeichnet und charakterlich verändert, lässt sich nach einigem Zögern schließlich auf das Wagnis einer späten, von den eigenen Kindern als unappetitlich abgelehnten Liebesbeziehung ein. Und doch versucht sie im Gegensatz zu Florentino nicht an die einstige Jugendliebe anzuknüpfen, sondern ist begierig, mit dem alt gewordenen Partner eine erwachsene Liebe zu erleben. Unbeeindruckt von der Welt um sie herum begeben sich die Liebenden auf ein Schiff und lassen die Choleraflagge hissen, um sich ihre Zweisamkeit zu bewahren und bis an ihr Lebensende ungestört den Magdalena-Fluss auf- und abfahren zu können.
Aufbau: Die Liebe in den Zeiten der Cholera beginnt mit dem tragikomischen Tod von Ferminas Ehemann Juvenal Urbino, einer breit angelegten Einführung in die Lebensumstände einer fiktiven karibischen Stadt am Anfang des 20. Jahrhunderts sowie einer ersten Reflexion über die ungeheure Macht der Liebe, die in den folgenden Kapiteln vertieft wird. Aus der Perspektive eines allwissenden Erzählers schildert García Márquez die Lebensgeschichten von Fermina, die an der Seite ihres Ehemanns ein gutbürgerliches Leben führt, und Florentino, der Karriere in der Schifffahrtsgesellschaft macht und seine Sehnsucht in unzähligen Affären zu ersticken sucht.
Wie schon in früheren Romanen und Erzählungen zeigt sich in Die Liebe in den Zeiten der Cholera erneut das Gespür des Literaturnobelpreisträgers für eine unterhaltsame und zugleich zutiefst berührende, niemals oberflächliche Mischung komischer, zuweilen grotesker Momente, tiefer Traurigkeit und ernsthafter, lebenskluger Reflexion über die Liebe, das Alter und den Tod.
Wirkung: Zuweilen wurde Kritik am Fehlen jeglichen sozialkritischen Engagements in Die Liebe in den Zeiten der Cholera geübt. Und doch ist García Márquez mit dem auf eine sorgfältige und sehr einfühlsame Ausgestaltung der Charaktere basierenden Roman vor allem eine Hommage an die Liebe gelungen, die sich – so der Autor – den Liebenden »immer auf die gleiche Weise« offenbare, egal in welchem Lebensalter. A. He.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Copyright: Aus Das Buch der 1000 Bücher (Harenberg Verlag)
García Márquez, Gabriel kolumbian. Schriftsteller, * 6.3.1927 Aracataca Hundert Jahre Einsamkeit, 1967 Der Herbst des Patriarchen, 1975 Die Liebe in den Zeiten der Cholera, 1985 Gabriel García Márquez ist der berühmteste Autor Lateinamerikas und gilt spätestens seit seinem Roman Hundert Jahre Einsamkeit auch als Chronist des südamerikanischen Kontinents. In seinen Werken versteht es der Autor meisterhaft, seine vom kolumbianischen Volksglauben geprägte Erzählkunst mit politischem und sozialkritischem Engagement zu verbinden. 1927 im kolumbianischen Aracataca geboren, studierte García Márquez Jura in Bogotá, wandte sich jedoch bereits früh dem Journalismus zu. Schon in jener Zeit erschienen Kurzgeschichten und der erste Roman Laubsturm (1954). In den 1950er Jahren arbeitete der bekennende Sozialist für eine kubanische Nachrichtenagentur. Nach Aufenthalten in Paris, Kuba und den USA kehrte er zunächst nach Kolumbien zurück. Dem Rummel um seine Person nach dem Erscheinen von Hundert Jahre Einsamkeit versuchte er durch einen mehrjährigen Aufenthalt in Barcelona zu entfliehen. Seit 1975 zurück in Lateinamerika, engagierte er sich insbesondere im Kampf gegen den chilenischen Diktator Augusto Pinochet. Im Oktober 1982 erhielt er den Nobelpreis für Literatur. Biografie: D. Ploetz, Gabriel García Márquez (rm 50461).


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Eine der schönsten Liebesgeschichten der Weltliteratur von einem der (oder DEM) Begründer des "magischen Realismus". Auch wenn dieser Gattungsbegriff mittlerweile ziemlich abnutzt ist, beschreibt er für denjenigen, der noch nie ein Buch von Gabriel Garcia Marquez gelesen hat ziemlich genau, was ihn erwartet. Eine Sprache, die lakonisch, scheinbar nüchtern, sachlich, fast jounalistisch klar oder wie selbstverständlich die wundersamsten, unglaublichsten Begebenheiten erzählt. Für den, der noch nicht verlernt hat zu staunen, ist dieses Buch (wie auch viele andere Bücher von Garcia Marquez) ein absoluter Genuss. Eines der Bücher für die einsame Insel.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von PM am 14. November 2002
Format: Taschenbuch
Endlich ist dieses Buch wieder neu aufgelegt worden!
Meiner Meinung nach wird in der "Liebe in den Zeiten der Cholera" eine der schönsten Liebesgeschichten der Literaturgeschichte erzählt, in einem Atemzug zu nennen mit Romeo und Julia. Und dabei erzählt Garcia-Marquez mit soviel Sprachwitz und Sinn für Humor, dass man beim Lesen immer wieder gefragt wird, warum man denn die ganze Zeit immer so schmunzeln muss... Einfach herrlich. Wer die Episode mit dem Papagei einmal gelesen hat, wird sie nie mehr vergessen. Schon nach den ersten Kapiteln ist man in der Welt der Erzählung eingefangen und lebt und leidet mit den Titelgestalten mit. Für mich eines der Bücher, die ich auch ein drittes und viertes Mal lesen würde.
Wenn jemand den Autor noch gar nicht kennt, ist dies immer auch ein guter Einstieg. Und jetzt kann man es endlich wieder an jemanden verschenken...
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
51 Jahre, 9 Monate und 4 Tage wartet Florentino Ariza auf Fermina Daza, auf die große Liebe seines Lebens. Einst hat er um sie geworben, sie gewonnen und dann an Doktor Juvenal Urbino verloren. Florentino hat nie aufgehört, Fermina zu lieben. Fast am Ende des Lebens, das für beide reich an Höhen und Tiefen war, weiß er, daß er nicht vergeblich auf sie gewartet hat.
Màrquez manifestiert dem Leser in diesem Werk unter der karibischen Sonne einer der schönsten Liebesgeschichten, die es in Buchform zu ergattern gibt. Und obwohl ich kein Anhänger von Romanzen-Prosa bin, zählt dieses Druckerzeugnis für mich zu den Pflichtlektüren jeder Leseratte...
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Zunächst ist das Hin und Her zwischen Gegenwart und Vergangenheit etwas verwirrend: aber das legt sich schnell. Vor allem die Sprache und die Beschreibungen sind hervorzuheben.
Das Buch wurde innerhalb kurzer Zeit in dem beschriebenen Zustand geliefert. Werde jederzeit bei dem Anbieter wieder bestellen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von junior-soprano TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 2. Juni 2004
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ein schönes, sehr geistreiches, stellenweise aber auch langatmiges Buch über die Liebe. Die beiden Liebenden treffen sich zuerst als Jugendliche, werden dann getrennt und finden erst im Rentenalter wieder zueinander. Gabriel Garcia Marquez beleuchtet in diesem Roman alle Aspekte der Liebe. Die Geschichte spielt Anfang des 20. Jahrhunderts, in der Zeit also, in der z.B. Thomas Mann lebte und wirkte. Und an Thomas Mann erinnerte mich persönlich der Schreibstil von Garcia Marquez, wenngleich auch mit einem ganz individuellen, südamerikanischen Temperament.
Der fein dosierte Humor, die liebenswerten Charaktere und die überraschenden Wendungen machen das Lesen zum Genuß. Die Beschreibung des alltäglichen Lebens in dem kleinen südamerikanischen Ort, mit seinen altmodischen und tratschenden Bewohnern ist so gelungen, daß es für den Leser ein leichtes ist, sich an den Schauplatz der Erzählung zu versetzen.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Dieses Buch ist eines meiner Lieblingsbücher geworden. Der Autor versteht es seine Leser an das Buch zu fesseln, ich habe selten ein Buch in so kurzer Zeit und vor allem so oft gelesen wie dieses.
Man wartet gespannt mit Florentino Ariza, wie er auf seine Fermina Daza wartet. Man erlebt mit ihm zusammen viele Momente der Romantik und des Gefühls, aber auch Rückschläge bezüglich seiner Liebe. Aber er gibt nie auf, und das lohnt sich nach 51 Jahren, 9 Monaten und 4 Tagen.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Die unglückliche Liebe zu Fermina Daza, die sich in den Symptomen der Cholera bei Florentino Ariza äussert kann man eigentlich nur miterleiden.
Das Buch ist so wunderschön geschrieben, dass es mir einerseits schwerfiel, es aus der Hand zu legen, ich allerdings auf der anderen Seite wünschte, ich würde nie zum Ende des Romans gelangen.
Man muss sich erst über viele Seiten in das Buch hineinlesen. Doch es lohnt jede Seite, jede Zeile, sich der hingebungsvollen Liebe und Treue, die Florentino über Jahrzehnte hinweg an Fermina fesselt, hinzugeben.
Eines der schönsten Bücher, die ich je gelesen habe.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Ein Kunde am 15. September 2003
Format: Taschenbuch
Eine wunderschöne Liebesgeschichte mit Höhen und Tiefen. Florentino Ariza muss mitansehen, wie er seine grosse Liebe, Fermina Daza, an den Arzt Juvenal Urbino verliert. Doch nach mehr als einem halben Jahrhundert, wo Florentino auf Fermina wartet, wird seine Geduld belohnt.
Die Geschichte beginnt mit dem tragischen Tod des Doktors Juvenal Urbino; danach wird der Leser in die Vergangenheit geführt und erfährt so alles über die ersten geheimen Begegnungen von Florentino und Fermina, wie das Schicksal ihre Wege trennte und immer wieder zusammenführt.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden