Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 0,99
inkl. MwSt.
Lesen Sie diesen Titel kostenfrei. Weitere Informationen
Kostenlos lesen
mit Kindle Unlimited Abonnement
ODER

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Die Insel von [Morus, Xander]
Anzeige für Kindle-App

Die Insel Kindle Edition

3.5 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 0,99

Länge: 27 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Der lange Kindle-Lesesommer
Neu: Der lange Kindle-Lesesommer
Wir feiern die schönste Jahreszeit mit 30 Top-eBooks und einem Preisvorteil von mindestens 50%. Wir wünschen viel Freude mit Ihrer neuen Sommerlektüre. Jetzt entdecken

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Eine Horror-Kurzgeschichte von Xander Morus. Der kleine Bestseller! Seit sechs Monaten in den Top 20 der deutschen Kurzgeschichten!

Hören Sie dazu auch die Trailer auf der Autorenpage bei Amazon.

Sommer, Sonne, Strand und Horror!

Ein kleiner Ausflug wird zu einem Albtraum. An einem heißen Sommertag macht Richard mit der hübschen Sandy und ihrem Freund Dirk eine grauenvolle Entdeckung auf einer unscheinbaren Insel.

Mit einem Nachwort und einer ausführlichen Leseprobe der neuen Kindle-Horrorserie "ZEIT DER ZOMBIES"!



„Ihr werdet es nicht glauben. Der ist da wirklich drin!“, rief Dirk mir zu und lächelte dabei Sandy an. Wir drei standen am Ufer des Kristallsees inmitten von Brandenburg. Es war Sommer, dennoch war kein Mensch zu sehen. Der See lag friedlich und ruhig in der Nachmittagshitze. Es war ideales Wetter zum Baden. Ich hatte mich schon darauf gefreut, Sandy durch das Wasser zu scheuchen, bis eben Dirk mit der Geschichte anfing.
„Wie weit ist es denn bis zur Insel?“, fragte Sandy und strich sich eine blonde Haarsträhne aus dem Gesicht. Ich sah über das Wasser. In der Seemitte war tatsächlich eine kleine Insel. Völlig zugewachsen mit Gestrüpp und Bäumen. Das Ding sah so morastig aus, dass ich mir lebhaft vorstellen konnte, wie sich dort Millionen von Mücken wohlfühlten. Es waren mindestens 500 Meter bis zur Insel.
„Ach, nur 200 Meter!“, rief Dirk und zog sich schon aus.
„Sollen wir darüber schwimmen?“
Dirk grinste mich an.
„Kannst ja hier warten!“
Auch Sandy zog sich schon aus und ich sah, dass sie ihren weißen Bikini an hatte. Sie war gerade zwanzig geworden und sah spitze aus. Als ich sie das erste Mal sah, wollte ich sie sofort. Sie hatte lange, blonde Haare, eine schlanke Figur und kakaobutterbraune Haut. Sie studierte Fremdsprachenübersetzung. Dirk legte seinen Arm um sie und küsste sie leidenschaftlich. Sandy schmunzelte.
„Komm, los geht’s!“
Dirk war groß und kräftig, ein Sportlertyp, der sich allerdings wenig aus Sport machte, sondern ehrgeizig sein English-Buisiness Studium durchzog. Wir kannten uns seit der Schule, doch nachdem ich mit Filmgeschichte angefangen hatte, hatten wir uns aus den Augen verloren. Jetzt hatten wir uns auf einer Semesterparty wiedergetroffen und Dirk stellte mir stolz seine fünf Jahre jüngere Freundin vor. Sandy sah aus wie eine amerikanische Promqueen. Blond und glitzernd vom Scheitel bis zur Sohle. Und sie war nett. Sie war wirklich nett. Eben ein Volltreffer.

Fünf Minuten später schwammen wir durch den stillen See direkt auf die Insel zu. Mir fiel auf wie dunkel und schwarz das Wasser war. Ich konnte noch nicht einmal meine Füße sehen. Je näher wir dem Ungetüm aus Gestrüpp und Morast kamen, umso dreckiger wurde das Wasser. Kleine Hölzer, Blätter und tote Insekten trieben durch die Brühe und ich fragte mich schon, ob die Insel vielleicht nur wie eine Insel aussah und eigentlich nur aus Bäumen im Wasser bestand. So etwas war nicht ungefährlich, denn man konnte sich leicht in dem Gestrüpp verfangen und ertrinken. Sandy und Dirk schwammen vor mir. Ich konnte Sandys Hintern sehen, wie er sich langsam in dem schwarzen Wasser hob und senkte. Der Tanga war ihr in die Poritze gerutscht und sah in seinem Unperfektionismus erotischer aus, als alles, was ich bisher gesehen hatte. Sandy musste meinen Blick gespürt haben. Sie fummelte ihn zurecht und blickte dabei kurz zu mir zurück. Ich fühlte mich ertappt, doch sie lächelte nur kurz. Dann machte sie ein paar kräftige Züge und schloss zu Dirk auf. Ich blinzelte über das Wasser. Auch wenn es wirklich brackig erschien, die seltsame Ruhe strahlte einen angenehmen Frieden aus. Kein Laut war zu hören.


2., bearbeitete und komplett neu lektorierte Fassung.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 193 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 27 Seiten
  • Verlag: Goldline; Auflage: 2 (9. Januar 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B005FQTFPA
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.5 von 5 Sternen 10 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #148.967 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

3.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Drei junge Leute schwimmen zu einer kleinen Insel und geraten dort an ihre Grenzen.
Normale Eigenschaften, wie jugendlicher Leichtsinn,Abenteuerlust und Neugier werden
genutzt, um Spannung aufzubauen.
Doch ganz plötzlich ist die Geschichte zu Ende, zwar logisch, aber enttäuschend.Ich
war auf eine Kurzgeschichte zwar vorbereitet, hatte aber das Gefühl, dass der Autor
es dann am Schluss sehr,sehr eilig hatte.
Zwei Sterne gebe ich gerne für den Charakter der Story und für die gute
Grammatik.
Für den Preis jedoch, habe ich etwas mehr erwartet.
Nike
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Doc am 16. März 2012
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Hm, aus dieser Geschichte hätte man sicher mehr machen können. Fängt ganz gut an, aber das Ende ist dann super abrupt, so als hätte der Autor keine Zeit mehr gehabt. Hier wäre "Mehr" tatsächlich auch "Mehr" gewesen.

Der Vergleich mit Lovecraft/King ist vielleicht doch etwas gewagt.

Das Hörbuch kann ich nicht bewerten, da ich das nicht heruntergeladen habe.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Das ist die zweite Geschichte von Xander Morus, die ich gelesen habe. Hier stehen schon schlechte Rezensionen, aber es scheint ja inzwischen eine neue Fassung zu geben.
Inseln sind wie Höhlen, leere Häuser und andere isolierte Gebiete immer gut für eine Horrorgeschichte und das sieht man hier auch wieder. Wenn man ehrlich ist, kann man auch nicht genug von solchen Stories bekommen.

Drei junge Leute schwimmen zu einer Insel rüber und gehen an land, wo sie das Grauen erleben. Ich will ja nicht spoilern, aber ich liebe Geschichten, in denen dumme Leute bestraft werden. So soll es sein.
Ich gebe 4 Sterne für die Geschichte und den 5. für das Hörbuch, das bei dem Preis mit drin ist.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Das klassische Thema: Jungen Menschen begegnet auf einer Insel der Horror. Hat mich jetzt weder im positiven noch im negativen Sinne beeindruckt. Eine gewisses unheimliches Gefühl entsteht im Laufe des Lesens. Mir fehlt etwas der echte Horror, den z.B. HP Lovecraft (ich weiß, der Vergleich ist jetzt etwas gemein) meisterlich erzeugen konnte. Nichtsdestotrotz eine unterhaltsame Short-Story, die man lesen kann.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Fangen wir bei dem Ende an. Das liest sich so wie das Bild eines Malers aussieht der die Lust am Bild verloren hat und nur noch um fertig zu werden schnell etwas hinschmiert. Und was nun das Ding im Loch eigentlich war weiss man immer noch nicht.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
click to open popover