Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Die Ich-Marke: Erfolgreiches Eigenmarketing mit Social Media (Bizztec) Taschenbuch – 1. Dezember 2011

4.3 von 5 Sternen 12 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 1,95
1 neu ab EUR 1,95 1 Sammlerstück ab EUR 19,99

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Erik Deckers ist Vizepräsident einer Medienagentur, die Ihre Kunden im Bereich Social Media und Blogging professionell berät. Seit fast 15 Jahren hat er sich als Experte in diesem Bereich sowie als Blogger einen Namen gemacht und veröffentlicht auch regelmäßig in diversen Fachzeitschriften.

Kyle Lacy ist Gründer und Geschäftsführer von Brandswag, einer Agentur für digitales Marketing, die für Kunden jeder Größenordnung tätig ist. Auch sein Blog KyleLacy.com zählt zu den Top-Adressen im Web.


Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Dani am 9. Januar 2012
Format: Taschenbuch
Über die Marke 'Ich' habe ich mir bisher ehrlich gesagt weniger Gedanken gemacht, weil ich als Besitzer dieser Seite immer der Meinung war, dass der Content im Mittelpunkt stehen sollte und nicht der, der diesen schreibt. Ich bin auch nachdem ich dieses Buch gelesen habe dieser Meinung, allerdings gibt es da den ein oder anderen Vorteil, wenn man sich selbst ein wenig besser vermarktet, als Webseiten-Besitzer. Es ist etwa so, dass man interessante Möglichkeiten für Zusammenarbeiten hat, wenn man sich selbst etwas präsenter macht. Zb. kann man sich über Facebook mit seinem Privat-Profil mit Besitzern anderer Webseiten befreunden und tauscht so automatisch Tipps aus.

Interessant in diesem Buch war ein Plan, der zeigt, was man am Tag und in der Woche in etwa machen muss, um die 'Ich'-Marke zu etablieren. Da sind Punkte drauf wie etwa 5 Freunde einladen oder täglich mit einem Freund private PNs schreiben und, und, und.

Aber auch Twitter oder Xing wird hier behandelt, alle Möglichkeiten dieser Dienste. Außerdem wird kompakt erklärt, wie diese Dienste funktionieren, wie man diese benutzt, was man machen sollte und was besser nicht.

Viel will ich euch gar nicht verraten, denn Ihr sollt es euch ja selbst einmal durchlesen. Denn wenn Du die Ich-Marke etablieren willst, solltest Du das schon professionell machen, denn sonst geht's nach hinten los. Dieses Buch hilft dir dabei dich in das Thema reinzufmmeln. Viel Spaß beim Lesen.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Die Ich Marke ' Erfolgreiches Eigenmarketing mit Social Media
Von Erik Deckers und Kyle Lacy

Ich hatte jetzt die Möglichkeit das Buch in Ruhe zu lesen und meine Meinung darüber zu bilden.
Das Buch ist in drei große Bereiche aufgebaut, in dem die Autoren Tipps geben wie man sich selber oder das eigene Unternehmen in den Social Netzwerken aufbaut und verwaltet.

Gerade in der heutigen Zeit sind viele von uns im Internet immer präsent. Wir posten eigentlich alles und machen uns keine Gedanken über die Folgen. Spätestens bei der Stellensuche werden wir die Konsequenzen tragen müssen wenn wir uns nicht richtig in den großen Netzwerken präsentiert haben. Wenn man den ersten Bereich des Buches liest und die Ideen und Tipps der Autoren anwendet wird es kaum zum späteren Folgen kommen. Es gab auch einiges was ich nicht beachtet hatte und gerade durch die Tipps sofort umgestellt habe.

Im zweiten Bereich gehen die Erik Deckers und Kyle Lacy auf den Bereich Blog und Twitter ein. Da muss ich aber sagen gerade was den Bereich Blog angeht sind die Tipps zwar sehr gut aber gerade für Anfänger in diesem Bereich nicht so einfach zu realisieren. Aber trotzdem kann man auch hier wieder vieles anwenden um seinen Auftritt im Internet auf einen höheren Level zu stellen. Gerade der Bereich unter Freunden bei Facebook sollte man hier besonders intensiv lesen und auch die Tipps verwenden.

Im letzten Kapitel geht es darum die Ich Marke auch in der Realen Welt also ohne Computer auf zu bauen. Das Buch baut hier weiter auf den Lesern zu motivieren seine eigene Marke auf zu bauen und gibt hier auch noch wertvolle Tipps mit auf den Weg.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Das Buch bietet einen umfassenden Überblick zu einem guten Eigenmarketing. Dabei ist es nicht für die eingefleischten Social-Media-Profis geschrieben, sondern für alle, die sich selbst und ihre Qualifikationen aus den unterschiedlichen Gründen "verkaufen" wollen. Trotzdem geht es sehr ins Detail, so dass auch Fortgeschrittene viel mitnehmen können.

Es ist untergliedert in drei Kapitel:
1. "Eigenwerbung - wozu das?" bringt Grundsätzliches zum Eigenmarketing und konkrete Tipps zum Aufbau der Ich-Marke.
2. "Networking ist alles" informiert über den Aufbau und die Pflege von Netzwerken in der Online-Welt, vom Bloggen über die gängigen Plattformen Facebook, Twitter & Co. bis hin zur Erfolgsmessung.
3. "Ich-Markenwerbung in der realen Welt" zeigt was Netzwerken mit "echten" Menschen bringt und wie es geht, wie man sich als Redner etabliert oder zum Autor im eigenen Fachgebiet wird.

Das Besondere an diesem Buch ist aus meiner Sicht, dass es ganz konkrete Tipps gibt und das auch an Beispielen zeigt. Zu Beginn werden die Figuren Allen, Beth, Carla und Darrin eingeführt, die mit ihren unterschiedlichen Ausgangssituationen und Zielen in jedem Kapitel zur Illustration herangezogen werden. Zudem gibt es zu jedem Thema Do's und Don'ts für den schnellen Überblick.

Die Ich-Marke ist eine Übersetzung aus dem Englischen. Die Amerikaner sind bei diesem Thema einen Schritt weiter und können mit ihrer offensiven Haltung zum Eigenmarketing sicher gute Impulse geben. Allerdings ist es mir manchmal ein bisschen zu plakativ und selbstbewusst formuliert, was aber den Inhalten nicht schadet. Die launigen Twitter-Wortwechsel der Autoren und des Herausgebers in den Buch-Kapiteln machen einfach Spaß.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Die Ich-Marke: Erfolgreiches Eigenmarketing mit Social Media ist eine Übersetzung des englischsprachigen Buches 'branding Yourself' von Erik Deckers und Kyle Lacy. Die drei Bereiche des Buches beschäftigen sich mit den Themen Eigenwerbung, Networking und der Verknüpfung der geschaffenen digitalen Marke mit und in der realen Welt.

Die Grundlagen zum Markenaufbau, zum Verhalten im Web, Tipps was man tun und was man nicht tun sollte etc. finden sich im ersten Teil des Buches wieder. Im zweiten Teil des Buches geht es um Services und Online Dienste, Netzwerke und Blogs. Wo liegen die Vorteile? Warum und wo gibt es Nachteile? Um seine Marke auch in der normalen 'Real'-Welt zu stärken und zu bilden, seinen Experten-Status zu übertragen etc. werden im dritten Teil Möglichkeiten und Praktiken beschrieben.

Fazit: Das Buch ist sehr gut gegliedert und beschäftigt sich von Begin an mit dem Aufbau der persönlichen Marke im Web. Grundlagen werden gut und plausibel dargelegt, Vor- und Nachteile aufgezeigt und Methoden zur Messung und Prüfung beschrieben. Die Verbindung der 'Online' mit der 'Real'-Welt gelingt durch Tipps zur Festigung seiner Marke. Die im Buch beschriebenen Handlungskonzepte sind von Null auf verwendbar -das macht es zu einem guten Handwerkszeug bei der Planung und beim Aufbau des eigenen Netzwerkes, des Namens und der Marke. Mir persönlich gefällt das Buch ' bis auf den aus meiner Sicht störenden Dialog der beiden Autoren zwischendurch. Der Nützlichkeit des Inhaltes an sich schadet der Dialog jedoch nicht.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen