Hörprobe
Wird gespielt …
Wird geladen...
Angehalten

Die Hyäne (Julia Durant 15) Hörbuch-Download – Ungekürzte Ausgabe

4.0 von 5 Sternen 127 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Hörbuch-Download, Ungekürzte Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,00
Gratis im Audible-Probemonat

Lesen & Hören

Wechseln Sie jederzeit nahtlos zwischen Kindle eBook und Audible-Hörbuch mit Whispersync for Voice.
Sie erhalten das Audible-Hörbuch zum reduzierten Preis von EUR 3,95, nachdem Sie das Kindle eBook gekauft haben.

Kostenlos als Hörbuch-Download von Audible

Amazon und Audible schenken Ihnen einen Hörbuch-Download Ihrer Wahl.
Im Probemonat von Audible können Sie ein Hörbuch Ihrer Wahl kostenlos testen.

Mehr erfahren

Hören Sie Ihre Hörbücher bequem über Ihren Kindle Fire, über die Audible-App für Smartphone und Tablet oder am Computer.


Facebook Twitter Pinterest
GRATIS im
Audible-Probemonat
EUR 0,00
Mit 1-Click kaufen
EUR 23,23

Verkauf und Bereitstellung durch Audible, ein Amazon Unternehmen


Produktinformation

  • Hörbuch-Download
  • Spieldauer: 11 Stunden und 56 Minuten
  • Format: Hörbuch-Download
  • Version: Ungekürzte Ausgabe
  • Verlag: audio media verlag
  • Audible.de Erscheinungsdatum: 14. August 2014
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00MANZ50K
  • Amazon Bestseller-Rang:
  •  Möchten Sie Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition
Der Schriftsteller Andreas Franz ist leider im März 2011 verstorben! Seine Bücher habe ich alle gelesen und sehr geliebt. Im Sinne seiner Familie schreibt Daniel Holbe weitere Krimis im Stile von Andreas Franz. "Die Hyäne" lässt das Ermittler - Team um Julia Durant und Frank Hellmer einen weiteren Fall aufklären. Die Kapitel sind wie bei Andreas Franz gewohnt, in Wochentage und Uhrzeit übertitelt. Natürlich ist es schwer ein Lebenswerk von einem Verstorbenen fortzuführen, deshalb zolle ich Daniel Holbe großen Respekt und finde toll, dass die kultige „Julia Durant“ weiter ermitteln darf. Bisher fehlte mir die Leichtigkeit des Schreibstils von Andreas Franz bei Daniel Holbe. Dieser neue Fall „Die Hyäne“ hat mich sehr begeistert und spannend unterhalten. Hier habe ich zum ersten Mal keine Parallelen zu beiden Schriftstellern gesucht, sondern den neuen Schreibstil und die Story ganz angenommen.

Inhalt:
Frankfurt: Der jugendliche Mathias Wollner wird erstochen auf einem Feld gefunden. Schriftzeichen stehen auf seinem Körper. Zeitgleich ist seine Freundin Eva Stevens verschwunden. Frank Hellmer, Doris Seidel und Peter Kullmer sind an dem Fall dran, während Julia Durant in München ist, weil ihr Vater einen Schlaganfall erlitten hat. Während Pastor Durant noch im Koma liegt, zieht es Julia Durant zu dem Fall, um das Leben von Eva zu retten. Kaum im Revier bekommt sie Emails vom Täter, der sich „Hyäne“ nennt und erhält per Post Teile der Milz von verstorbenen Frauen, die vor Jahren verschwunden sind. Hat ein Serientäter Eva entführt? Darius Moll gerät in Verdacht, der junge blonde Frauen stalkt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
... das sind die Romane um die Frankfurter Polizeikommissare Durant und Hellmer. Ihr neuester Fall führt die Kultkommissare diesmal in die Wetterau und auf die Jagd nach einem Serienmörder, genannt die Hyäne, der seinen Opfern Organe entnimmt und diese an die Polizei schickt.

Das ist wieder sehr spannend und genial geschildert; Langeweile kommt beim Lesen wirklich nicht auf, denn man muss genau aufpassen, um die verschiedenen Handlungsstränge auseinander zu halten. Daniel Holbe hat das Konzept von A. Franz inzwischen gut verinnerlicht, ohne ihn jedoch bis ins Detail zu kopieren. Er hat den Hauptpersonen mehr Leben eingehaucht, sie besser charakterisiert, als dies A. Franz noch zu seinen Lebzeiten getan hat. Diese deutliche Weiterentwicklung führt zu einem eigenständigen Stil, der durchaus gut zu lesen ist und der Spaß macht.

Für mich eine gelungene Fortsetzung und Weiterentwicklung, die es durchaus sinnvoll erscheinen lässt, den Namen von D. Holbe auf dem Cover in gleicher Größe wie der von A. Franz zu drucken.
Ich freue mich schon auf die nächsten Abenteuer des Ermittlerpaares.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Vorab muss ich sagen, es war für mich wirklich einer der besten Durant Fälle und auch definitiv der brutalste, das könnte daran liegen das Daniel Holbe die Führung übernommen hat, was ich persönlich sehr gut finde, denn Julia Durant hat viel Potenzial. Julia Durant steht ziemlich im Vordergrund des Buches was wohl an dem Herzinfarkt ihres Vaters liegen mag aber auch unser toller Hellmer kommt diesmal nicht zu kurz.

Ich finde diese Mischung wirklich gelungen, denn es gibt nichts Schöneres für einen Fan, wenn er mehr und mehr über die Protagonisten erfährt und auch mal hinter die Fassade gucken darf, auch wenn es nur Häppchenweise ist. Im Großen und Ganzen gefällt mir die Mischung von Brutalität und Privatleben sehr gut denn es bildet einen sehr guten Kontrast.

Ein wirklich guter Krimi, der gekonnt aufgebaut wurde. Zwischendurch beste Spannung, dann hat man einen Moment das Gefühl nicht mitzukommen, wird dann aber wieder auf die richtige Fährte gelockt um am Ende dann doch zu einem anderen Ergebnis zu kommen. Am Ende wirkte alles sehr schlüssig und man konnte mit gutem Gewissen das Buch schließen.

Fazit:

Das Buch lag nun schon ein halbes Jahr bei mir rum, denn ich habe es mir direkt am Erscheinungstermin gekauft aber durch einen Umzug völlig aus den Augen verloren.

Ein wirklich gelungenes Buch und ich freue mich immer wieder über neue Fälle von Julia Durant, denn ich bin ein riesen Fan. Ich muss sagen seit Daniel Holbe die Bücher „übernommen“ hat ist ein wenig anderes Temperament in die Geschichte gekommen, jedoch zum positiven Sinn. Ich habe in keiner Minute das Gefühl gehabt das es sich hierbei um eine „billige“ Kopie handelt sondern ich finde das Daniel Holbe seine Sache wirklich toll macht und ich hoffe wir werden auch weiter von Julia Durant hören.
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Meine Meinung:

Da ich bereits alle Fälle aus der Julia Durant-Reihe gelesen habe und ich die Ermittlerin samt ihrem Team unheimlich gerne lese und schon als Kult betrachte, freute ich mich natürlich sehr auf den neuen, bereits 15. Fall.

"Todesmelodie" (teilweise), "Tödlicher Absturz" und "Teufelsbande" stammten bereits aus der Feder von Daniel Holbe, der nach dem überraschenden Tod von Andreas Franz 2011, die Julia Durant-Reihe "übernahm".
Und ich kann sagen, das mir die anderen Fälle auch gut gefallen haben, "Die Hyäne" jedoch noch eine Spur besser.
Denn die Story wies eine sehr gute Mischung auf - es wurde einiges aus dem privaten Umfeld der Ermittler (hauptsächlich Durant und Hellmer) erzählt, was einem als langjähriger Leser der Reihe natürlich sehr interessiert.
Aber ebenso lag der Fokus auf der Ermittlung. Die Mischung war für mich einfach perfekt.

Die Ermittlung, für die Kommissare anfangs ein ziemliches verwirrendes Chaos. Denn es wird der siebzehnjährige Mathias Wollner tot aufgefunden.
Auf seinem Körper sind Buchstaben und Zahlen eingeritzt.
Sofort kommt der Kripo ein alter Fall in den Sinn, der aber schon vor vielen Jahren ungelöst ad acta gelegt wurde. Damals kam eine junge Tramperin ums Leben, mit ebensolchen Schriftzügen auf dem Körper.
Doch können die Fälle zusammenhängen? Eigentlich unmöglich.
Und was ist mit Mathias Freundin Eva Stevens, die seit Mathias Ermordung spurlos verschwunden ist?

Der Fall hatte es wirklich in sich und Daniel Holbe sparte diesmal auch nicht an Gräueltaten - was mir persönlich sehr gut gefiel.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden