Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 4,95
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von GMFT
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Die Herrin vom Nil: Roman einer Pharaonin (rororo, Band 15360) Taschenbuch – 3. Mai 1984

4.4 von 5 Sternen 42 Kundenrezensionen

Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,14
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 32,00 EUR 0,01
1 neu ab EUR 32,00 83 gebraucht ab EUR 0,01 4 Sammlerstück ab EUR 12,79

Diese Sommerschmöker gehören in die Strandtasche
Damit Sie nicht ohne gute Bücher im Gepäck in den Flieger steigen, haben wir für Sie aktuelle Sommerschmöker zusammengestellt, die Sie im Urlaub nicht mehr aus der Hand legen wollen. Zum Buch-Sommershop.
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Im 15. vorchristlichen Jahrhundert wird im alten Ägypten Prinzessin Hatschepsut geboren. In einer Zeit, in der Frauen von der Ausübung der Regierungsmacht ausgeschlossen sind, entwickelt sie sich zu einer mächtigen Herrscherin und krönt sich letztlich selbst zum Pharao. Doch ihre Herrschaft wird von Traditionalisten und dem legitimen Thronfolger Thutmosis bedroht.

Pauline Gedge widmet ihren ersten großen Ägypten-Roman einer der schillerndsten Figuren des alten Ägypten, der legendenumrankten Herrscherin Hatschepsut. Mit viel künstlerischer Freiheit und Fantasie schildert sie deren Vita und erschafft so ein buntes Sittenbild des höfischen Lebens im alten Ägypten.

Gedges historischer Roman weist aber auch große Schwächen auf: Oftmals wirkt Gedges Erzählung wie eine Kleine-Mädchen-Fantasie vom Prinzessinnen-Dasein. Im Gros eindimensionale Figuren tapsen durch eine durchschaubare Story, die allzu oft den Pfad der historischen Wahrheit verlässt. Hinzu kommt die Verwendung anachronistischer Begriffe. Wenngleich das Werk sohin keine große Literatur ist, unterhält es dennoch gut und gelingt es der Autorin bei allen Mängeln, den Leser ins alte Ägypten zu versetzen. Positiv erwähnenswert sind auch einige Schlüsselszenen im Leben der Hatschepsut, welche die Autorin mit viel Gefühl einzufangen im Stande war.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ich bin auf Pauline Gedge gestoßen, als ich mir eine Reportage über das Leben von Hatschepsut im Fernsehen anschaute. Pauline Gedge kommentierte darin einige Aspekte im Leben von Hatschepsut. Eine Roman-Schriftstellerin, die in einer Reportage zu Wort kommt, fand ich interessant. Ich folgerte daraus, dass ihr Buch über Hatschepsut historisch durchaus korrekt ist.
Nicht nur deshalb ist das Buch absolut lesenswert. Es ist spannend und gut geschrieben. Da man als Leser auf Seiten von Hatschepsut steht, genießt man die erste Hälfte des Buches mehr als die zweite, in der es um den Abstieg von Hatschepsut und ihre Entmachtung geht.
Ich gebe nur vier Sterne, da ich finde, dass einzelne Personen, insbesondere Senmut, in dem Buch nicht ausreichend beschrieben sind. Man lernt sie nicht wirklich kennen.
Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ein Buch, das einen eintauchen läßt in das alte Ägypten, man kann es nicht weglegen. Die historischen Hintergruende sind, meiner Meinung nach, etwas vage dargestellt, doch die Kraft der Charaktere und die wunderschoene Erzählweise machen suechtig. Pauline Gedge erzählt die Geschichte einer starken und beeindruckenden Frau, die einerseits bewundernswert aber auch gleichzeitig zu bemitleiden ist. Ein Buch, das ich jedem empfehlen kann, der historische Romane liebt und sich davon mitreißen lassen möchte.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Doris K. VINE-PRODUKTTESTER am 11. Oktober 2005
Format: Taschenbuch
Pauline Gedge gibt uns einen tollen Einblick in eine Zeit vor über 3000 Jahren. Auf faszinierende Weise beschreibt sie das alte Ägypten, so dass man es bildlich vor sich sieht. Von der Kindheit an, erzählt Gedge Eindrucksvoll das Leben der einmaligen Pharaonin Hatschepsut. Sie ist eine bemerkenswerte und liebevolle Frau, die die Liebe ihres Volkes für sich gewinnt. Über 20 Jahre herrscht sie als Pharaonin und muss vieles in ihrem Leben durchmachen. Sie erlebt am eigenen Hof Intrigen und Mord und muss sich als Frau auf dem Thron durchsetzen. Sie lässt den Tempel Deir el-Bahari bauen, der ihr Lebenswerk wird. Dieses Buch ist wirklich schön geschrieben und es macht Spaß, zu lesen, wie Hatschepsut ihr Leben meistert. Außerdem ist dieser Roman meiner Meinung nach historisch genau, soweit ich das beurteilen kann. Empfehlenswert!
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Sie war eine besondere Frau und hat viel erlebt. Sie hat sich gegen eine von Männern dominierte Welt gehauptet, vor allem politisch. Sie hat mit dem Brauch gebrochen, dass nur Männer Pharao werden dürfen. Sie ist als "Mann" aufgetreten und hat viele Schlachten geführt, vor allem in den Palastmauern und gegen Thutmosis III. Doch sie war vor allem eine starke Frau, die auch die Liebe kannte.
Hatschepsut und ihre Geschichte wird Sie verzaubern von der ersten bis zur letzten Seite!
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Das ist DER Ägyptenroman überhaupt - spannend von der ersten bis zur letzten Seite. In Kanada unter dem Titel: "Child of the Morning" 1977 auf dem Markt gekommen, eroberte das Werk schnell die Bestseller Listen.
Im August 1981 war das Buch hier in Deutschland so schnell vergriffen das im Dezember Nachgedruckt werden musste...
Ich habe für das knapp 550 Seiten Starke Buch 6 Tage benötigt - so sehr fesselte mich der Roman.
Pauline Gedge hat viele Romane geschrieben, darunter auch noch viele , die sich mit dem "Alten Ägypten" befassten, aber keiner war / ist derartig gut gelungen, wie der über HATSCHEPSUT !!! LESEN!!!!
4 Kommentare 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Vor einigen Jahren las ich von Pauline Gedge "Herrscher der Zwei Länder" und war begeistert von dieser Trilogie. Nun habe ich mit großer Erwartung "Die Herrin vom Nil" gelesen und war davon mehr als enttäuscht.

Die Sprache war häufig für die Zeit in der es spielt unangemessen. Nun mag man meine Vorliebe für die alten Namen der Städte, z.B. Waset für Theben den Büchern von Andreas Schrammek zurechnen, aber immer wieder kamen Begriffe, die einfach nicht paßten. Leviten lesen 1.400 vor Christus? Noch vor dem angeblichen Auszug der Israeliten aus Ägypten? Das paßt einfach nicht. Nach etwa 100 bis 200 Seiten hatte ich mich aber so daran gewöhnt, daß ich gelegentliche Ausreißer einfach überlesen habe.

Wünschenswert wäre auch gewesen, vor dem Schreiben etwas genauer zu recherchieren. Eine Reihe von historischen Fakten sind schlichtweg falsch. Nun gibt es dabei immer wieder Punkte, zu denen es verschiedene Ansichten gibt, und ein Autor mß sich für eine entscheiden, die er durchzieht. Man sollte allerdings nicht vergessen, daß hier die Geschichte von wahren Menschen geschrieben wird. Hier gehört es zur Aufgabe des Schriftstellers, sich zumindestens zu bemühen,die Wahrheit zu schreiben. Dieses scheint bei Pauline Gedge nicht der Fall gewesen zu sein. Vielmehr hat sie das Buch so aufgebaut, daß sie im übertriebenen Maße Hatschepsut als die Gute, Thutmosis II als den unfähigen und Thutmosis III als den Bösen hinstellt. Auf Gebietsverluste im Nordosten wird nicht eingegangen, von einer erstarkenden Macht die Ägypten, das ja gerade erst von Fremdherschern befreit wurde bedroht wurde auch nichts erwähnt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden