Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 6,77
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gelesene Ausgabe in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Die Herren der Unterwelt 2: Schwarzer Kuss Taschenbuch – Januar 2010

4.2 von 5 Sternen 58 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 6,77
5 gebraucht ab EUR 6,77

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Mit Schwarze Nacht lieferte uns Gena Showalter den ersten Band aus ihrer Die Herren der Unterwelt-Trilogie auf den nun der 2. Teil mit dem verheißungsvollen Titel Schwarzer Kuss folgt. Wie schon im Einsteigerband der Trilogie, geizt Gena Showalter nicht mit Sex und Gewalt, die sie mitunter auch mit einer deftigen Briese Spannung mischt.

In Schwarzer Kuss erzählt Showalter die Geschichte um die Herren der Unterwelt weiter, die auf der Suche nach der Büchse der Pandora sind, um die ihnen von den Göttern als Strafe eingepflanzten Dämonen wieder in die Büchse zurückzubannen. Zeichen deuten auf das Versteck der Büchse hin und auch der narbenübersäte Lucien, der den Dämon des Todes in sich trägt, ist an der Suche beteiligt - doch in Wirklichkeit drehen sich alle seine Gedanken um die aus dem ersten Band bereits bekannte Göttin der Anarchie, Anya. Eigentlich schon Grundlage genug, um die dadurch erzeugte Spannung mit gut platziertem Sex und passender Gewalt entzünden zu lassen - doch Showalter will mehr. Die Götter befehlen Lucien, Anya zu töten und machen die eh schwierige Ausgangssituation des infernalischen Paares (beinah) völlig unmöglich.

Wer schon mit dem ersten Band Schwarze Nacht tief ins Leseabenteuer geblättert hat, wird mit dem zweiten Band Schwarzer Kuss schnell zu den lesesüchtigen gezählt werden: Es knistert, knallt und rauscht nur so, während sich Erotik und Action die Seiten auf engstem Raum teilen. --textico.de/Wolfgang Treß

Über den Autor und weitere Mitwirkende

New York Times und USA Today Bestseller-Autorin Gena Showalter gilt als neuer Shooting Star am romantischen Bücherhimmel des Übersinnlichen. Ihre Romane erobern nach Erscheinen die Herzen von Kritikern und Lesern gleichermaßen im Sturm. Die "Herren der Unterwelt"-Trilogie gilt als ihre bislang stärkste Serie.


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Inhalt:
Im Vordergrund steht diesmal Lucien. Auch er ist einer Herren der Unterwelt, die einst den Zorn der Götter auf sich zogen und dafür mit in ihnen lebenden Dämonen bestraft wurden. So versuchen sie nun, ihr Leben mit ihren Dämonen zu meistern. Lucien ist der Tod. Er begleitet Seelen in die Hölle oder den Himmel - je nachdem was sie verdient haben. Entstellt durch sich selbst beigebrachte Narben hat er geschworen, sich nie zu verlieben. Denn jemanden in den Tod zu begleiten, den er liebt, das hat er einmal erlebt. Doch dann taucht Anya auf. Göttin der Anarchie. Sie hat es sich in den Kopf gesetzt Lucien für sich zu gewinnen - oder auch nur mit ihm zu spielen. Anfangs nervt sie Lucien absolut, doch es fällt ihm immer schwerer sie auf Abstand zu halten. Doch auch Anya hat ihre Bürden zu tragen, ihre eigenen Flüche. Gemeinsam versuchen sie die vier göttlichen Artefakte zu finden, die sie zu der Büchse der Pandora bringen soll. Doch dann befielt der Götterkönig Lucien, daß er Anya töten muß.

Meine Meinung:
Wow .. der zweite Teil schließt nahtlos spannend an den ersten an. Erst war ich skeptisch, ob es wirklich Spaß macht zu einem der anderen Krieger zu wechseln. Denn dieses Buch beschäftigt sich kaum noch mit Maddox, der ja die Hauptfigur des ersten Teiles war. Doch ich hätte mich gar nicht fürchten müssen. Auch dieser Band zog einen sofort in den Bann und ließ einen nicht mehr los.

Begeistert war ich auch in diesem Teil von der Fantasie der Autorin. Genial, wie sie die Geschichte nach und nach immer weiter ausdehnt, neue Gefahren, neue Feinde auf der Bildfläche erscheinen läßt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ein ziemlich brisanter und guter zweiter Teil indem wir mehr von Lucien, dem Träger des Todesdämons, erfahren. Er ist der Anführer der Herren der Unterwelt und dafür bekannt, dass ihn nichts aus der Ruhe bringen kann. Vor langer zeit verliebte er sich in eine sterbliche Frau, die aber sehr bald erkrankte und starb. Und da Lucien nun mal den Dämon des Todes ins sich hat, war er gezwungen die Seele der geliebten ins Jenseits zu begleiten. Damals leidete er so sehr über den Verlust seiner Geliebten, dass er sich immer wider selbst verletzte und auch seinen Dolch mit Gift überzog, sodass Narben zurück blieben. Denn er wollte, dsas sich ihm nie wider eine Frau näherte, damit er niemals wieder einen geliebten Menschen ins Jenseits begleiten musste.

Deshalb ist er erstaunt, als sich ihm eine junge und wunderschöne Frau nähert und unbedingt mit ihm tanzen will. Doch Lucien weis um die Gefahr die von schönen Frauen ausgehen könnte, denn sie könnte ja ein Lockvogel der Jäger sein die seit Urzeiten versuchen die Herrn der Unterwelt zu töten. Aber schnell stellt sich heraus, das diese frau nicht irgendjemand ist, sondern Anya, die Göttin der Anarchie, die geholfen hat Maddox von seinem Fluch zu befreien (teil1 Schwarze Nacht). Anya ist fasziniert von Lucien schon seit sie ihn das erste mal gesehen hat und kann sich kaum auf etwas oder jemand anderen konzentrieren. Doch es ist gefährlich für sie sich in der sterblichen Welt zu zeigen denn der Anführer der Titanen trachtet Anya nach dem leben den sie besitzt etwas was er unbedingt haben will.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
ist genauso toll wie teil 1. diesmal ist der held kein schöner krieger. aber er findet eine frau, die genau das richtig lecker findet. die beiden passen einfach super zusammen. die heldin ist witzig und schlagfertig. immer bewaffnet und sexy angezogen. oft fragt man sich wo hatte sie bloss all die waffen??????bevor es kuschelig werden kann, gibt es erstmal einen berg waffen abzulegen.
man erfährt immer mehr über diese welt und die dämonenkrieger werden immer sympathischer. freue mich schon auf die nächsten bände.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Er ist ein Verfluchter, der den Dämon des Todes in sich trägt: Lucien, Herr der Unterwelt, der sich vor Zeiten gegen die Götter aufgelehnt hat, die ihn nun knechten. Sich ihm zu nähern heißt, sein Leben aufs Spiel zu setzen. Doch Anya, Göttin der Anarchie, kann den Reizen des äußerlich so kühlen Kriegers nicht widerstehen. Gemeinsam erkämpfen sie sich eines der vier göttlichen Artefakte, den Käfig des Zwangs, und kommen sich dabei näher, als Lucien lieb sein kann. Die Liaison entgeht auch den Herrschern über die Dämonen nicht: Die Titanen befehlen Lucien, Anya zu töten.

Der zweite Band der "Herren der Unterwelt"- Reihe schließt nahezu an Band eins "Schwarze Nacht" an.
Diesmal beschäftigt sich die Autorin mit der Geschichte Luciens. Erst war ich etwas skeptisch, ob sie es mit einem neuen, zwar bekannten, Charakter schaffen würde, mich so in den Bann zu ziehen, wie es Band eins tat. Aber ich war ab der ersten Seite wieder begeistert von dem Einfallsreichtum Gena Showalters, die so gekonnt eine spannende und actionreiche Geschichte mit knisternder Erotik und einer Portion Romantik zu verknüpfen weiß.
Mythologische Aspekte werden zu einer komplett neuen Geschichte verwoben, die sich durch die gesamte Reihe zieht und dabei die verschiedenen Geschichten der Krieger erzählt.

Lucien besitzt aufgrund seiner Narben ein geringes Selbstwertgefühl, sodass er nicht glauben kann, dass die schöne Anya sich für ihn zu interessieren scheint. Mit seiner leicht melancholischen Art wächst er dem Leser ans Herz. Anya ist ein sehr sympathischer Charakter, bei dem sich unter der harten Schale eine traurige Persönlichkeit verbirgt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Ähnliche Artikel finden