Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Die Henkerstochter und der schwarze Mönch: Teil 2 der Saga (Die Henkerstochter-Saga) von [Pötzsch, Oliver]

Die Henkerstochter und der schwarze Mönch: Teil 2 der Saga (Die Henkerstochter-Saga) Kindle Edition

4.5 von 5 Sternen 133 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99

Der lange Kindle-Lesesommer
Neu: Der lange Kindle-Lesesommer
Wir feiern die schönste Jahreszeit mit 30 Top-eBooks und einem Preisvorteil von mindestens 50%. Wir wünschen viel Freude mit Ihrer neuen Sommerlektüre. Jetzt entdecken


Produktbeschreibungen

Amazon.de

Auch in seinem zweiten historischen Kriminalroman Die Henkerstochter und der schwarze Mönch entführt Oliver Pötzsch seine Leser ins bayerische Schongau und seine Umgebung in die Zeit nach den Glaubenskriegen Mitte des 17. Jahrhunderts. Im Mittelpunkt stehen wieder der Henker Jakob Kuisl, seine Tochter Magdalena und der Medicus Simon Fronwieser (wobei Vorkenntnisse aus dem ersten Band Die Henkerstochter keinesfalls nötig sind), die in einem Giftmordfall ermitteln. Der Tod des Pfarrers führt sie zum Sarkophag eines Tempelritters, auf dem sie rätselhafte Hinweise auf den Schatz des Ordens entdecken, der seit vielen Jahrhunderten verschwunden ist. Sie nehmen die Spur auf und machen sich daran, die Rätsel zu lösen, die der Ritter hinterlassen hat. Doch sind sie nicht die einzigen, die den Schatz suchen. Neben einer brutalen Räuberbande sind auch Fanatiker in schwarzen Kutten dem Geheimnis auf der Spur und gehen bei ihrer Suche äußerst skrupellos vor. So entwickelt sich eine packende Rätselreise, die den Leser durch den bayerischen Pfaffenwinkel mit seinen vielen Kirchen und Klöstern führt und die bis zur letzten Seite äußerst spannend zu lesen ist.

Neben der fesselnden Handlung kann Oliver Pötzsch mit interessanten Einblicken in die damalige Zeit überzeugen. Man erfährt viel Wissenswertes über die Scharfrichterei sowie über den Stand der Medizin und Heilkunde. So ist Jakob Kuisl nicht nur ein erfahrener Henker, der das Wissen und die Tradition seines Berufsstandes bewahrt, sondern auch in der Heilkunde sehr bewandert und verfügt über eine umfangreiche Bibliothek. Doch als Henker stehen er und seine Familie am Rande der Gesellschaft und waren sozial ausgegrenzt. Der Autor, selbst Nachfahre der tatsächlich in Schongau lebenden Henkersfamilie Kuisl, hat glänzend recherchiert und jede Menge Detailwissen zusammengetragen, das er geschickt in die Geschichte einwebt. Die Charaktere sind eigenwillig und lebendig beschrieben und es ist sehr angenehm, dass die Liebesgeschichte zwischen Simon und Magdalena nur am Rande eine Rolle spielt. Dass der Schatz der Templer ausgerechnet im bayerischen Pfaffenwinkel versteckt sein soll, mag vielleicht etwas konstruiert sein, lässt den Leser aber in erster Linie schmunzeln. So ist es offensichtlich, dass Oliver Pötzsch diese Gegend bestens kennt und liebt. Am Ende des Buches findet sich sogar ein kurzer Reiseführer, in dem der Leser eingeladen wird, die Orte und Klöster, die im Buch eine Rolle spielen, selbst kennen zu lernen und zu besuchen. - Alexandra Plath

Pressestimmen

»Die historisch verbürgten Tatsachen hat Oliver Pötzsch mit spannenden Romanhandlungen verflochten.« (Münchner Merkur, 12.06.09, Marie Schmidt)

»Die Fortsetzung zu seinem Debütbestseller ´Die Henkerstochter´ hat die gleiche hohe Qualität wie sein Erstling. So spannend kann Historie sein!« (denglers-buchkritik.de, 27.04.09)

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2846 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 532 Seiten
  • Verlag: Ullstein eBooks; Auflage: 1 (8. September 2010)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B0057EQE18
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 133 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #5.822 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Über ein Jahr musste ich auf den zweiten Band um den Schongauer Henker Jakob Kuisl warten, doch das Warten hat sich wirklich gelohnt! :-)

Zunächst fiel mir wieder auf, wie eindrucksvoll Oliver Pötzsch seine Charaktere bereits in Band 1 entwickelt hat, denn ich konnte sofort wieder in die Geschichte eintauchen und alle bekannten Personen waren mir gleich wieder sehr nah, obwohl 13 Monate zwischen der Lektüre der beiden Büchern liegen.
Im Laufe des Buches entwickeln sie sich immer weiter und wachsen einem noch mehr ans Herz. Sei es der brummige Henker Kuisl selbst, der versucht, seinen Job rechtlich UND menschlich korrekt auszuüben, sein "Ermittlungshelfer" Simon Fronwieser, der gerade durch seine offensichlichen Schwächen so sympathisch ist oder die Henkerstochter Magdalena, die nun endlich keine Nebenrolle mehr spielt, sondern zu einer komplexen und sympathischen Hauptfigur werden durfte und somit endlich der ihr im Buchtitel zugedachten Rolle gerecht wird.
Auch die "Bösen" in der Geschichte sind wie in Band 1 wieder gut ausgearbeitet und nicht durchweg böse, sondern haben viele Facetten. Der Autor hat ihre Beweggründe dargestellt und es dem Leser so ermöglicht, auch einen Blick in die Tiefen ihrer Seele zu werfen.
Der Kriminalfall an sich ist gut durchdacht und wird logisch aufgeklärt. Was mit einem toten Pfarrer und mehreren Raubüberfällen beginnt, entwickelt sich spannend und mitreißend zu einer vielschichtigen Verschwörung und einem spannenden Rätselraten, um schließlich in einem aufregenden und überraschenden Finale zu enden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 65 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von JOKO TOP 500 REZENSENT am 14. April 2009
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Auch für den 2. Band dieser Serie hätte ich gern mehr Sterne vergeben, weil er mir ein ausgeprochen unterhaltsames und spannendes Osterwochende bereitet hat.

Das Buch spielt einige Jahre nach der ersten Geschichte, nämlich 1660 , wieder in Schongau und seiner Umgebung.
(Vorkenntnisse aus dem ersten Band sind nicht nötig, aber von Vorteil, um einiges besser verstehen zu können.)
Der dreizigjährige Krieg hat das Land schwer gebeutelt, Räuberbanden machen die Handelsstraßen unsicher und die Ergebnisse der Friedensverhandlungen, in denen sich Protestanten und Katholiken auf die eine oder andere Weise geeinigt haben, haben nicht alle zufrieden gestellt.Einige Fanatiker sind geblieben, die den "wahren Glauben" mit allen Mitteln verteidigen und verbreiten wollen.

Dieses Buch zu lesen hat einfach Spass gemacht. Die damalige Zeit wird sehr
authentisch beschrieben, die Personen und ihre Berufe werden interessant und zeitgerecht erklärt. Die Hauptprotagonisten dieses Buches sind einfach so sympatisch und vielschichtig
in ihrem Charakter,dass man schon auf den nächsten Band gespannt ist.
Mir hat dieses Buch sogar noch etwas besser gefallen als Band eins, da ich ihn noch spannender fand.

Am Ende des Buches ist noch ein kurzer Reiseführer angehängt, in dem die Orte und Klöster, die in diesem Buch eine Rolle spielen, näher erklärt werden.

Wenn auf diese Art und Weise Werbung für diese Gegend betrieben wird, kann ich nur sagen, machen Sie weiter so Herrn Pötzsch, mir hats sehr gefallen und vielleicht komme ich ja auch mal in das Städtchen in dem ihre Vorfahren lebten.
3 Kommentare 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Nachdem ich bereits vom ersten Teil der Saga so begeistert war, bin ich auch beim zweiten Teil nicht enttäuscht worden. Die mir bekannten und so lieb gewordenen Hauptdarsteller des ersten Teils hat der Autor hervorragend weiter entwickelt. War im ersten Teil Hexenwahn und Hexenverfolgung das Hauptthema, erfahren wir in Teil 2 über den spannenden Krimi hinaus noch sehr viel über das Henker-Handwerk und die damit einhergehende Kräuterkunde. Da ich alle Teile der Saga gelesen habe, kann ich sagen, dass jedes Buch als Einzelnes gut zu lesen ist, auch wenn man nicht alle Teile lesen möchte. Jedes Buch ist in sich verständlich. Wenn man aber so wie ich nach Teil 1 der Saga "Fan" geworden ist, sollte man doch die Teile nacheinander lesen, denn der Autor hat die Familiengeschichte sehr gut weiter entwickelt und sie wird mit jedem Teil spannender!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich interessiere mich bei Romanen für historische Hintergründe. Dieser Roman, ebenso wie der Band 1 "Die Henkerstochter" entsprechen genau diesem Genre. Ich schätze die Sprache des Autors und dass er sehr gut recherchiert hat. Alles in allem ein spannender Krimi, der vieles über den Templerorden und seine Zusammenhänge mit den Katholiken verrät. Dadurch, dass der Autor auch bei der Sprache darauf geachtet hat authentisch rüber zu kommen (dem Volk auf's Maul geschaut!) wird der ganze Roman noch realistischer. Ich jedenfalls, war "mitten drin!". Freue mich darauf noch mehr über die Henkersdynastie zu erfahren.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
habe bisher mehrere geschichten der henkerstochter gehört, entspannende unterhaltung, wenn man als erwachsener noch märchen mag. die handlungen sind fliessend spannend erzählt, wenn man den henker als gutmenschen erlebt, kommen einem zwar manchmal zweifel, da man ja realist ist, aber märchen möchten nicht immer hinterfragt werden. alles in allem schöne hörbücher, die eine spannende handlung haben und wo man schon vorher weiß : "es wird alles gut" !
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover