Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Kostenlose Lieferung bei einem Bestellwert ab EUR 29. Details
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von pb ReCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Versand durch Amazon. Zustand entspricht den Amazon-Zustandsbeschreibungen. Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Die Gustloff [2 DVDs]

2.8 von 5 Sternen 42 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 9,79
EUR 5,93 EUR 4,88
Aktuelle Angebote Gutschein AV 1 Werbeaktion(en)

Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Die Gustloff [2 DVDs]
  • +
  • Die Flucht [2 DVDs]
Gesamtpreis: EUR 18,78
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Kai Wiesinger, Valerie Niehaus, Heiner Lauterbach, Dana Vávrová, Ulrike Kriener
  • Regisseur(e): Joseph Vilsmaier
  • Komponist: Christian Heyne
  • Künstler: Natascha Curtius-Noss, Lothar Holler, Michael Wintzer, Cornelia Wecker, Frank Mähr, Dr. Rainer Berg, Eric Rueff, Anja Dihrberg, Jörg Widmer, Christoph Hierl, Norbert Sauer, Klaus Bassiner, Elke Müller
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: German (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 2
  • FSK: Freigegeben ab 12 Jahren
  • Studio: Universum Film GmbH
  • Erscheinungstermin: 10. März 2008
  • Produktionsjahr: 2007
  • Spieldauer: 180 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 2.8 von 5 Sternen 42 Kundenrezensionen
  • ASIN: B001251S9Y
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 20.927 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Nach der Torpedierung durch ein sowjetisches U-Boot sank das Schiff in etwas mehr als einer Stunde. Über 9000 Menschen kamen dabei in der eiskalten Ostsee ums Leben, nur etwas mehr als 1000 Menschen überlebten. Es war die größte Schiffskatastrophe in der Geschichte der Seefahrt.
Angelehnt an die historischen Fakten und Begebenheiten der Tragödie erzählt "Die Gustloff" die Geschichte des jungen Handelsschiffers Hellmut Kehding, der das stolze Schiff als Fahrkapitän mit etwa 1.500 Wehrmachtsangehörigen, darunter mehr als 900 Mitglieder einer U-Boot-Lehrdivision, und fast 9.000 Flüchtlingen sicher nach Kiel führen soll. Mit an Bord ist Lilli Simoneit, eine Lehrersfrau aus Tilsit, die wie so viele wochenlang mit ihren zwei Kindern im Treck zu Fuß unterwegs war, die hochschwangere Marianne und Erika Galetschky, Hellmuts große Liebe, die als Marinehelferin in Gotenhafen dienstverpflichtet ist und riskiert als Deserteurin aufzufliegen. Sie alle hoffen mit Tausenden, auf der "Gustloff" in Sicherheit zu gelangen.

Blickpunkt: Film Kurzinfo

Zweiteiliges Historiendrama um die letzte Fahrt des Dampfers "Wilhelm Gustloff" im Januar 1945, Teil 1: Hafen der Hoffnung, Teil 2: Flucht über die Ostsee.

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
...muß fühlen!
Ich hatte schon im Vorfeld kritische Stimmen gelesen, wollte - weil mich das Thema durchaus interessiert - mir selbst ein Urteil bilden, was ja so schlecht nicht ist.
Leider war's verschenkte Zeit. Die Tragödie von 1945 wurde in eine unerträgliche Schmonzette umgedeutet, in der eigentlich erstklassige Darsteller (abgesehen von D.Buck, dem man echt keinen Ostpreussen durchgehen läßt) in karikierender Schwarz-Weiss-Zeichnung die Guten und die Bösen - leicht auseinanderzuhalten! - zu geben hatten.
Nix gegen eine fiktive Handlung. Aber es wurden so dermaßen viele Möglichkeiten verschenkt, die damalige Situation für Nachgeborene erhellend zu schildern. Weder die Befindlichkeit der Flüchtlinge noch die Zwänge, denen der U-Boot-Kommandant wohl unterlag, wurden auch nur ansatzweise überzeugend herausgearbeitet.
Was mich besonders ärgert, ist, daß so ein Quark ausgerechnet in diesem unserem Land verzapft wird, wo man mit derartigen Themen eigentlich sensibler umgehen sollte.
Am Rande bemerkt, finde ich es erstaunlich, daß ein so hohes Budget es nicht ermöglicht, Szenarien zu erstellen, die weniger studio-steril wirken. Das klappt in jeder Hollywood-B-Movie-Produktion erheblich besser.
Kommentar 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Ich kannte den eigentlich wenig bekannten Gustloff / Gotenhafen Film von Frank Wisbier aus den späten 1950ern, einschl. der Schwierigkeit eine solche Produktion/ Thema ins Kino zu bringen. Gab es damals nur 1 bedeutenden Filmverleih, hatte das deutsche Publikum auch an der Aufarbeitung der Geschichte zu diesem Zeitpunkt kein Interesse. Damit massive Probleme, einen Produzenten zu finden, denn öffentliche Subventions- und Fernesehverschwendegelder gab es damals noch nicht.
Herausgekommen eine glaubwürdige Darstellung des Geschehens, zwar auch eingewoben in eine kleine Rahmenhandlung, in der auch eine Liebesgeschichte und Dreierbeziehung ihren Platz, aber in sehr glaubwürdiger Form findet, und die Handlung i.W. wohl historisch korrekt dargestellt ist.
Das Schiff hatte zwei Kapitäne, einen zivilen und einen militärischen. Der militärische Kapitän schlug eine Route im Geleit von Minensuchbooten entlang der Küste im vermienten Gewässer vor, um der U-boot Gefahr zu entgehen. Der zivile Kapitän wollte unter voller Beleuchtung (als Hinweis auf den zivilen Charakter/ Rot-Kreuz Schiff) den Weg über die normale Ostseeroute wählen, wg. der Minengefahr entlang der Küste, und setzte sich letztendlich durch, was dann fatale Folgen hatte.
Der sowj. Kapitän des U-Bootes, unter Beobachtung stehend, da als unzuverlässiger Trunkenbold geltend, sieht/ hört nur das große schwere und marinegraue Schiff, und geht von einem Truppentransporter aus, befielt die Torpedierung. Er darf sich dafür später vor Moskauer Gremien rechtfertigen, und bekommt seine Sibirien Fahrkarte als Dank... Egal was er gemacht hätte, es wäre falsch gewesen.
All das kommt, bis auf die russ.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Ich wuerde gern mal wissen, warum dem deutschen Fernsehpublikum nicht mehr Geschichtsverstaendnis zugetraut wird. Man haelt uns geradezu fuer bloed. Ich bin zwanzig Jahre nach dieser furchtbaren Katastrophe geboren worden und haette gern einen Film gesehen, der auf moeglichst vielen Fakten beruht. Die flache und nicht ueberzeugende Liebesgeschichte war voellig ueberfluessig. Dieses unmenschliche Drama, was sich damals abgespielt haben muss, konnte ich mir nur in meiner Phantasie zusammen stellen. Der Film hat wenig gezeigt, drei Stunden und kaum Hintergruende!
Ich gebe 2 Sterne nur, weil mich dieser Film auf die Suche gebracht hat, mehr zu erfahren. Die Dokumentation allerdings ist eindrucksvoll, steht von allein und braucht diesen Film nicht.
Fazit: Geschichte ist ergreifend, hoch interessant und muss nicht immer von einer Liebesbeziehung begleitet werden, um Zuschauer vor den Fernseher zu bekommen.
Kommentar 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Ist die Gustloff damals dramatisch gesunken, so ist dieses komplett verhunzte TV- Histörchen kläglichst abgesoffen! Wer gibt eigentlich Fördergelder für solchen hanebüchenen Mist frei? Wer darf entscheiden, dass Vilsmaier, der (bis auf ein, zwei Ausnahmen) absolut treffsicher einen Flop nach dem anderen produziert, sich an einem so gewichtigen Thema vergreifen darf? Wer hat das unsägliche Drehbuch diesen lächerlichen Inhaltes abgesegnet? Endlich einmal flennt mal nicht die Ferres den Hauptpart in einer solchen Produktion und schon macht man mit Valerie Niehaus den genialsten Missgriff aller Zeiten... nicht einmal die Marionetten der altehrwürdigen Augsburger Puppenkiste stellen sich derart hölzern an. Valerie Niehaus ist die schlechteste Schauspielerin seit Madonna und wird nie mehr zustande bringen als Soaptexte zielgruppengerecht abzusondern- sofern sie nach dieser ungeheuer schlechten Leistung jemals noch die Chance dazu erhält, Gott bewahre! Mindestens ebenso ärgerlich ist Vilsmaiers seit Jahrzehnten penetrant ausgelebter, von seinen Auftraggebern geduldete, Hang zur Vetternwirtschaft. Wann immer ein Regiestuhl unter den Massen des Schwergewichts ächzt, ist seine Angetraute vor der Kamera mit von der Partie. Freilich spielt Dana Vávrová mit tadelos rrrollendem "r" ob mangelnder Prominenz nie die Hauptrolle aber doch erweiterte Nebenparts, die eigens für sie geschrieben werden und meistens wie an die Handlung drangeklatscht wirken. Dass sich namhafte Darsteller wie Wiesinger oder Lauterbach (wahrscheinlich allzu hastig...) in den Cast berufen ließen ist schwer nachvollziehbar aber eben doch passiert...Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden