Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Inspiration Shop Learn More designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,2 von 5 Sternen
5
4,2 von 5 Sternen
5 Sterne
3
4 Sterne
0
3 Sterne
2
2 Sterne
0
1 Stern
0
Preis:12,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. Oktober 2013
Aber doch schon eher für Kinder über 3 Jahre. Jüngere verstehen den Unmut der Tiere noch nicht richtig und können die Handlung daher nicht richtig einordnen. Und ein grantiges Tier macht ihnen etwas Angst. Ich muß es noch eine Weile aufheben
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 23. November 2013
'..., der schlecht gelaunt ist, weil er wegen einer Fledermaus nicht schlafen konnte, die die ganze Nacht lang "krrsch, krrsch" gemacht hat - genau über seinem Bett!'

Mit seiner schlechten Laune löst der Elefant eine richtige Kettenreaktion im Dschungel aus: zunächst erschreckt er den Affen, der aus Angst vor ihm flüchtet, selbst schlechte Laune bekommt und diese an der Schlange auslässt. Diese ergreift ebenfalls die Flucht, nachdem der Affe ihr droht eine Handtasche für seine Freundin aus ihr zu machen. Die Schlange sucht sich die Nächstkleineren aus, die ihre schlechte Laune ausbaden müssen: Familie Maus! Ängstlich rennen diese durch den Wald und erschrecken dabei den Elefanten, der seinerseits nun nach Hause rennt und sich einschließt, doch ihm steht eine weitere schlaflose Nacht bevor, denn... Tja, wie könnte die Geschichte ab hier weitergehen?

Agnès de Lestrade hat eine unheimlich witzige Geschichte erdacht, wie die eigene schlechte Laune andere anstecken und dabei auch wieder auf einen selbst zurückfallen kann. Nur die kleinen Mäuse bewahren sich ihre gute Laune.

"Die Geschichte vom Elefanten..." ist mit der Wendung am Ende durchaus ein bisschen schadenfroh, hält Miesepetern und Trotzköpfen aber auch einen Spiegel vor, dass man es sehr viel einfacher im Leben hat, wenn man seine schlechte Laune nicht auslebt oder schlimmstenfalls an anderen auslässt, die nicht mal etwas dazu beigetragen haben.

Die einzelnen Szenen der Geschichte kommen mit wenigen, jedoch sehr knalligen Farben aus: so sind Affe, Schlange und einige Hintergründe beinahe neonfarbig orange und gelb gestaltet, was etwas aggressiv wirkt und die schlechte Laune symbolisiert. Im Gegensatz dazu sind die Bilder von Familie Maus und der Fledermaus in angenehmen Blautönen gestaltet, die weicher und heimeliger wirken. Guillaume Plantevin hebt durch die Farben die Stimmung der Tiere noch eindeutiger vor als deren Minenspiel es alleine vermag. Die Minen der wütenden Tiere sind jedoch so überspitzt dargestellt, dass sie beim Betrachten keine Angst bei den kleinen Mitlesern auslösen, sondern die Situation mit der (Schaden)Freude übermitteln, deren Intention allen Lesern spätestens bei der lustigen Wendung zum Ende hin klar wird. Zudem zeigt die Rolle der Mäuse in diesem Buch, dass sich die Kleinen nicht alles von den Großen gefallen lassen müssen, wie es der Affe und die Schlange ohne Gegenwehr gemacht haben.

"Die Geschichte vom Elefanten..." ist ein Bilderbuch mit Botschaft, aber vor allem eins: nämlich saukomisch, so komisch, dass man selbst als Erwachsener seinen Spaß damit hat, und zwar wieder und wieder und wieder...
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. November 2014
Angesprochen von dem unglaublich mies gelaunten und damit herrlich lustigen Elefanten auf dem Cover, habe ich diese Bilderbuch gekauft und bin begeistert. Von dieser Geschichte können Kinder und Erwachsene etwas lernen - "krrsch, krrsch" (das lautmalerische Geräusch, das dem Elefanten den letzten Nerv raubt) ist bei uns schon zu einem Signalwort geworden :-)

Überrascht hat mich lediglich die Farbkraft und Plakativität der Illustrationen im Innenteil - bei diesem Cover hatte ich mit einem etwas reduzierteren Stil gerechnet. Trotzdem sind die Bilder gut, und es ist toll, wie die Illustratorin die Emotionen der einzelnen Tiere eingefangen hat.

Schön!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Januar 2014
Ein Buch auch für die Großen! Die Bilder sind ansprechend gezeichnet und die Geschichte einfach und kurz genug auch für kleine Kinder! Spitze!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Januar 2014
Ich als Erwachsene finde die Idee gut, die Geschichte nett. Meine Kinder können mit der Idee nix anfangen und die Geschichte ist ihnen zu kurz und zu langweilig. Ein Kinderbuch?
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden