Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Die Farm: Roman von [Grisham, John]
Anzeige für Kindle-App

Die Farm: Roman Kindle Edition

3.4 von 5 Sternen 132 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
Audio-CD
"Bitte wiederholen"
EUR 2,46

Mörderische Spannung mit Edition M
Egal ob sich die Handlung um Mord, Totschlag oder andere Verbrechen dreht, alle Titel aus dem Programm versprechen mörderisch spannende Unterhaltung.

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Knapp sechs Stunden Unterhaltung auf höchstem Niveau: Spannung, Rührung, Kampf der Fäuste und innere Konflikte, Geburt und Tod, frühe Liebe und tragischer Verlust.

Die Stimme von Charles Brauer trägt das alles zuverlässig und warm durch unser Ohr und -- von Zeit zu Zeit -- auch mitten in unser Herz. Falls die Regie (Margrit Osterwold) eingegriffen hat, hat sie es klug getan: Die Hörbuchpest, sinnwidrige Betonung, bleibt dem Leser erspart und auch von routiniertem Herunterlesen kann nicht die Rede sein. Stattdessen gestaltet Brauer den Text souverän zu einem vielstimmigen Erlebnis.

Voraussetzung für den Genuss: Sie dürfen sich nicht daran stören, dass Grishams Moralvorstellungen denen alter Hollywoodfilme entsprechen und die berühmten Familienwerte so hoch gehalten werden wie sonst nur noch in der Margarinewerbung. Der Hörer folgt dem Autor in ein sagenhaftes, ländliches Südstaaten-Amerika, als sich die Familie abends noch vor dem Radio versammelte und von Rock'n'Roll noch nicht die Rede war. --Michael Winteroll

Lesung, Spieldauer 354 Minuten, 4 Audiokassetten, knappes Booklet mit kurzer Inhaltsangabe.

Pressestimmen

»Ein packender Familienroman.« (WELT AM SONNTAG)

»Feinfühlig, spannend, unterhaltsam und mit viel Liebe zum Detail geschrieben.« (FREUNDIN)

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1582 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 465 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (18. März 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00BBBAFDO
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.4 von 5 Sternen 132 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #27.721 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Aber ein ebenfalls ganz toller, auch fernab von jeder Juristerei oder gerade deswegen?
Habe „Die Farm" im vor einiger Zeit im amerikanischen Original gelesen und war angenehm überrascht, wie sensibel und eindrucksvoll der Thriller-Autor das Leben im ländlichen Arkansas im Jahre 1951 aus der Sicht des siebenjährigen Luke schildert.
Luke ist Sohn eines Baumwollfarmpächters und kämpft mit seiner Familie um das finanzielle Überleben. Der Roman ist angelegt während der sechswöchigen Baumwollerntezeit, als Mexikaner und angeheuerte Hilfskräfte zusammen mit der Familie Chandler die 80 Acres Baumwolle pflücken. Mittelpunkt des Romans bilden nicht nur die ständigen Sorgen der Familie um die Ernte und das Wetter, sondern auch die Ereignisse, sie Luke am meisten beeindrucken (z.B. das erste Mal ein ein Baseballspiel im TV zu sehen oder der samstägliche Besuch in der Stadt) und belasten (z.B. Mord und Totschlag).
Grisham beschönigt nichts. Er stellt klar, dass es ein hartes, sehr einfaches Leben ist . Erinnern Sie sich noch an „Die Waltons"? Die Familie Chandler in „Die Farm" ist ein klein wenig wie die Waltons: sie führen ein einfaches, hartes, aber im Grunde genommen doch schönes Leben.
Fazit: Keine durchtriebenen Rechtsanwälte, keine Juristerei, einfach nur ein wunderschöner Roman, der noch lange nachklingt. Wenn Sie einen Thriller wollen, lesen Sie „Die Farm" bitte nicht. Wenn Sie Spaß haben an einem vortrefflichen, einfühlsamen und auf andere Art spannenden Roman aus den Südstaaten der USA, dann könnte „Die Farm" genau das Richtige für Sie sein! 5 * ++.
Kommentar 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Der Roman spielt im Sommer und Herbst 1952 in Arkansaw, beschrieben werden

die Ereignisse, wie sie der 7-jährige Luke Chandler erlebt. Er lebt mit

seinen Eltern und Großeltern auf einer Baulwollfarm am Rande des

Existenzminimums. Jeden Sommer kommen Leute aus den Bergen und einige

Mexicaner, um bei der Ernte zu helfen.

In diesem Jahr sind die siebzehnjährige Tally, zu der Luke eine besondere

ARr der Beziehung aufbaut - sie läßt ihn zuschauen, wenn sie nackt im Fluß

badet - und der Schlägertyp Hank. Luke wird Zeuge, wie Hank in der Stadt

einen Einheimischen bei einer Schlägerei gegen drei Raufbolde zu Hilfe

kommt und nicht aufhört, bis er einen der Angreifer totgeschlagen hat. Der

Sheriff ist machtlos - angeblich hat niemand den Kampf gesehen, außerdem

ist klar, sollte Hank verhaftet werden, reisen die Leute aus den Bergen ab

und die Chandlers würden ihre Ernte nicht einbringen können.

Luke sammelt weitere Geheimnisse an und bewahrt sie, so wird er Zeuge, wie

die 15-jährige Nachbarstochter Libby ihr Baby bekommt, und er vernimmt auch

das Gerücht, daß sein älterer Bruder der Vater sein soll. Er erwischt Tally

mit einem Mexicaner beim Sex, und ohne zu verstehen, was vor sich geht,

steigt die Eifersucht in Luke auf. Schließlich wird Luke sogar Zeuge des

Mordes an Hank, ein weiteres Geheimnis, das Luke bewahren muß.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Ich habe das Buch vor einiger Zeit auf englisch gelesen, und es zählt zweifelsohne zu Grishams gelungeren Werken. Das Buch ist sprachlich sehr viel reichhaltiger als die meisten seiner Gerichtsthriller, und es gelingt Grisham hier endlich einmal, Charaktere zu erschaffen, die mehr sind als bloß Abziehbilder.
"Die Farm" ist sentimental, das lässt sich nicht leugnen, aber ein Lobgesang auf das einfache Farmleben ist es nun wirklich nicht, denn Grisham lässt von Anfang an keinen Zweifel daran, dass es ein sehr hartes Leben ist und Luke sich nichts sehnlicher wünscht, als es hinter sich zu lassen.
Es ist eine Geschichte übers Heranwachsen und Grisham hat es mit sehr viel mehr Geschick, als man es ihm zutrauen würde, geschafft, das ländliche Arkansas der fünfziger Jahre lebendig werden zu lassen.
Wenn Sie Veränderungen nicht mögen und Ihr ganzes Leben am gleichen Ort Urlaub machen, dann sollten Sie die Finger von diesem unverzeihlichen Ausrutscher Grishams lassen. Wenn Sie aber offen sind für Neues und man Ihnen nicht immer wieder das Gleiche vorkauen muss, dann geben Sie diesem wunderbaren Buch eine Chance.
Kommentar 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Mir hat das Buch sehr gut gefallen und ich habe es sehr flott durchgelesen, weil ich es sehr interessant fand, wie das Leben auf einer Baumwollfarm in den amerikanischen 50er Jahren so ablief.
Problem ist halt nur, daß das Buch eben kein typischer Grisham ist, denn es gibt keine Richter, kein Jury und auch von Anwälten hört und sieht man nichts. Sicher es geschehen ein paar Morde, aber die sind eigentlich nur ein sehr kleiner Teil der Geschichte, wo es eigentlich primär um die Probleme der Baumwollfarmer aus der Sicht eines 7 jährigen Jungen geht.
Wer Interesse an dieser Art Geschichte hat und nicht "Action" erwartet, wie sie normalerweise bei Grisham vorkommt, wird mit dem Buch sicher seine Freude haben.
Alle anderen sollten sich lieber an den neuen Grisham (DER RICHTER) halten.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover