Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 7,49
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Die Erben der Schwarzen Flagge: Histrorischer Roman von [Peinkofer, Michael]
Anzeige für Kindle-App

Die Erben der Schwarzen Flagge: Histrorischer Roman Kindle Edition

3.7 von 5 Sternen 25 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 7,49
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 6,40

Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Kindle Storyteller 2016: Der Deutsche Self Publishing Award
Von 15. Juni bis 15. September Buch hochladen und tollen Preis gewinnen Jetzt entdecken

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Karibik im späten 17. Jahrhundert:

Obwohl das Weltreich der Spanier im Niedergang begriffen ist, ächzen die Kolonien unter der Knute der spanischen Herren, deren Galeonen die Schätze der Neuen Welt nach Europa tragen.

Vor diesem Hintergrund erfährt der junge Nick Flanagan, der im Sklavencamp von Maracaibo ein elendes Dasein fristet, vom Geheimnis seiner Herkunft. Auf der Suche nach seiner Bestimmung ergreift Nick die Flucht und wird zum Bukanier - nicht ahnend, dass eine ungeheure Bedrohung die karibische Sonne verfinstert.

Ein unheilvoller Plan, ein tragisches Schicksal und der geheimnisvolle Zauber des Voodoo reißen den jungen Flanagan in ein aufregendes Abenteuer um Rache, Sühne und die Liebe seines Lebens.

Ein farbenprächtiges Historiengemälde und romantisches Epos, das ein verloren geglaubtes Genre mit neuem Leben füllt.

Klappentext

Die Karibik im späten 17. Jahrhundert...Nick Flanagan, der als Sklave ein elendes Dasein fristet, erfährt vom Geheimnis seiner Herkunft. Auf der Suche nach seiner Bestimmung flieht er und wird Pirat - nicht ahnend, dass eine ungeheure Bedrohung die karibische Sonne verfinstert. Ein unheilvoller Plan, ein tragisches Schicksal und der geheimnisvolle Zauber des Voodoo reißen den jungen Flanagan in ein aufregendes Abenteuer.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2770 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 559 Seiten
  • Verlag: Bastei Entertainment; Auflage: 1. (13. Juli 2010)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B004ROTKQK
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen 25 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #30.371 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Es gibt einfach keine treffendere Beschreibung für dieses Buch. Wie meine Vorredner schon sagten, hatte Herr Peinkofer wahrscheinlich sämtliche 60er und 70er Jahre-Filme zu Hause rumstehen, hat sie alle nacheinander weggeschaut und sich so eine Checkliste zusammengeschustert:

- Wilder Heißsporn als Protagonist jupp hab ich
- Heißblütige Schönheit + Feindestochter ok
- Heldenhafte Helden check
- Schurkische Schurken sowas von Check
- Seeschlachten hab ich
- erähnen von Tortuga ok
- Erwähnen von Rum Aye Captain
- Ein Böser Pirantenkaptain + schwarzes Schiff jepp
- Liebe zwischen Held und Schönheit jo
- Vodoo mal was neues
- Säbelrasseln + Kanonendonner jepp
- einen Schatz jop

So und als er dass dann alles zusammenhatte, hat er einfach ein Piratenbuch geschrieben und die typische 0815 Piratengeschichte erzählt. Alle ist drinn, kein Klischee wird ausgelassen, sei es auch noch so ausgelatscht. Nick Flanagan geht den Weg eines jeden Piraten, solange bis er rausfindet dass er ja eigentlich Adlig ist.

Ich vergleiche Nick gerne mit Orlando Bloom im Königreich der Himmel. Eben noch Sklave (Schmied) zack im nächsten Moment Piratencaptain (Kreuzritter), mit perfekter Ausbildung im Segeln, Navigieren, Fechten (Fechten, große Kenntnisse über Wasserversorgensanlagen in der Wüste).

Er ist eben ein Held unser Nick...dass er das alles so einfach meistert.

So an sich eine nette Lektüre für den Sommer die man getrost in ein zwei Abenden ausließt.
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Seltsam. Ich habe noch nie einen Roman gelesen, der mehr Klischees verbraten hat als dieser hier und ich habe schon viel Übles gelesen. Die Ausführungen des vorhersehbaren Plots sind mehr als einmal einfach ärgerlich zu nennen. Eine Charakterentwicklung oder nachvollziehbare Motivation, warum die ein oder andere Seite genaus so handelt wie sie es tut existiert nicht. Die Hauptfigur macht das Stadien Sklave - Pirat - Adliger durch, weil es ihm gesagt wird, nicht weil es Sinn macht.

Eigentlich eine Lektüre, die ich spätestens nach 100 Seiten hätte abbrechen MÜSSEN. Wäre ich da nicht schon auf Seite 200 gewesen... Das Buch liest sich flott! Und irgendetwas hält den Leser bei der Stange. Ist es gerade die Lust auf Trash, das belohndende Gefühl, mal wieder eine Wendung vorhergesehen zu haben oder gar die gefällige, wenn auch unauffällige Schreibe von Michael Peinkofer?

Wer einen guten Historienroman gewürzt mit einem Hauch "Fluch der Karibik"-Feeling erwartet, wird enttäuscht sein. Wer gar nichts erwartet, und einfach nur unterhalten werden will (und wenn es nur die unfreiwilligen Komik ist), ist hier gar nicht mal so verkehrt.
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ein Piratenroman! Juhu, nach dem Film "Fluch der Karibik" bin ich zu einem großen Fan des Piratenfilms geworden und hoffte nun, mit diesem verheißungsvollen Buch etwas ähnlich gutes gefunden zu haben. Aber es ist ganz klar, dass wenn man als Fan dieses Filmes ein Buch zu dem Thema liest gewisse Erwartungen hat. Meine wurden nicht erfüllt!

Der junge Nick wächst mit seinem Vater in einem Sklavenlager der Spanier in Südamerika auf. Es ist ein Wunder das er bei all den Stapazen noch lebt und als ihm auch noch die Flucht gelingt, ist es noch ein viel größeres Wunder, als er von Piraten aufgegriffen werden, die ihn als wiedergefundenen Erben ihres toten Anführers erkennen. Nick wird ruckzuuck Kapitän des Piratenschiffes raubt das Silber und die Tochter seines Sklaventreibers Navarro und begegnet dem Mann der seine Eltern und ihn auseinandergerissen hat. Dieser Erzfeind verfügt über ein Herr Untotervoodoopiraten und über ein schwarzes Schiff mit dem er die Karibik unsichermacht. Auf abenteuerlichen Wegen gelingt es Nick den Bösewicht zu besiegen, das Herz des Mädchen zu erobern und hat zum Schluß ein neues Schiff und die Aussicht auf einen Schatz. Dies in groben Zügen die Story. Das Buch kann unterhaltsam sein, aber durch das ständige schwaz-weiß der Aufteilung in Gut und Böse und den einfallslosen Schreibstil wirkt das Buch oft sehr platt. Da die Geschichte in seiner Abwechslungsreichheit nicht wirklich etwas Neues bietet, hat man zwar sich eine gewisse Zeit ein wenig amüsiert, aber nach Ende des Buches hat man es auch ganz schnell wieder vergessen. Wenn man leichte Lektüre für den Urlaub sucht, ist dieses Buch zu empfehlen, man muss sich nicht groß anstrengen und es hat ein schönes Ende. Doch für Piratenfans empfehl ich dann doch lieber Johnny Depp
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Von diesem Buch hatte ich wirklich mehr erwartet. Mein größter Kritikpunkt sind die Klischees die der Autor fortwährend bedient. Die Guten sind edel, clever und schön. Die Bösen haben eine schwarze Seele, ein gemeines Grinsen und sind hässlich. Wenn man dann zum sechsten mal gelesen hat wie schön und clever doch die Donna Elena ist oder wie dämonisch wieder einmal einer der Bösen grinst beginnt man sich über diese schwarz-weiß Malerei zu ärgern. Dazu kommt die Entwicklung des Helden zum Über-Helden. Der gute Nick kann einfach alles. Er ist mal kurz zur See gefahren - deshalb kann er Schiffe reparieren, mit Säbeln kämpfen und navigieren kann er natürlich auch. Da seine Eltern adelig waren hebt er sich durch seine Umgangsformen und seine Sprachgewandtheit von den anderen Piraten ab (Dass er aber von einem Seemann großgezogen wurde und doch eigentlich von diesem Umgang geprägt wurde hatte komischerweise keinerlei Einfluss auf ihn). Ich habe nun 60% des Buches gelesen und mit jeder Seite werden mit die Helden unsympathischer. Man wünscht sich langsam der gute Nick möge von der nächsten Kanonenkugel von Bord gefegt werden - nur damit ENDLICH mal etwas überraschendes passiert! Etwas, das nicht in das schwarz/weiß - böse/gut - Gefüge passt!

Über Seefahrt muss man übrigens noch nicht viel gelesen haben (wer es hat wird an manchen Stellen schreien. Beispiel? Sie segeln nach Tortuga, der Ausguck ruft nicht "Land in Sicht", nein, er ruft "Wir sind am Ziel".. ähm.. ja...). Und wer etwas in dieser Richtung erwartet wird ebenfalls enttäuscht. Es geht nicht ums Piratenleben, Probleme auf den Schiffen etc.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover