Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 7,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Die Eifel-Connection: Ein Siggi-Baumeister-Krimi (Eifel-Krimi 20) von [Berndorf, Jacques]
Anzeige für Kindle-App

Die Eifel-Connection: Ein Siggi-Baumeister-Krimi (Eifel-Krimi 20) Kindle Edition

3.7 von 5 Sternen 70 Kundenrezensionen

Alle 7 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 7,99
Bibliothekseinband
"Bitte wiederholen"
EUR 29,99

Länge: 350 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert
  • Ähnliche Bücher wie Die Eifel-Connection: Ein Siggi-Baumeister-Krimi (Eifel-Krimi 20)

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Frühmorgens wird auf einem der sanften Eifelhügel der Mercedes des Unternehmers Norbert Bleckmann gefunden. Hinter dem Steuer sitzt sein Besitzer - tot. Bleckmann war als knallharter Geschäftsmann bekannt, als einer, der sich den Satz "Die Welt ist Krieg, wenn du Rücksicht nimmst, bist du tot" zu eigen gemacht hat. An seinem Ableben gibt es zunächst nichts Verdächtiges, er hat sich allem Anschein nach schlicht überarbeitet. Naturgemäß wittert der Journalist Siggi Baumeister dennoch mehr hinter diesem Szenario, und tatsächlich wird es mysteriös, als sich herausstellt, dass der Beifahrersitz an Bleckmanns Seite penibel gereinigt wurde. Die Staatsanwaltschaft in Trier will trotzdem nicht ermitteln, und Baumeister macht sich gemeinsam mit Emma und Rodenstock auf eigene Faust an die Recherche. Eine erste Spur führt zu Markus Glatt, einem Eifeler Fabrikanten, einem Selfmademan, der es mit Schuhen, Lampen, Madonnenfiguren und einer ansonsten kaum zu entwirrenden Ansammlung verschiedener Geschäftszweige zum größten Arbeitgeber der Region gebracht hat. Glatt ist ein Choleriker, ein Ekel, und Glatt scheint ein Mann zu sein, der zu allem fähig ist. Baumeister entdeckt zudem, dass auch heute, über sechzig Jahre nach Ende des Krieges, der Schmuggel in der grenznahen Eifel eine große Rolle spielt. Während er noch versucht, die zwielichtigen Geschäftsbeziehungen zwischen Bleckmann und Glatt zu entwirren, führt eine neue Spur zu den Prostituierten, die am Ende der A1 bei Blankenheim ihren Geschäften im Wohnmobil nachgehen. Ausgerechnet in einem der fahrbaren Liebesnester wird eine weitere Leiche gefunden ...

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Jacques Berndorf ist das Pseudonym des 1936 in Duisburg geborenen Journalisten, Sachbuch- und Romanautors Michael Preute.
Sein erster Eifel-Krimi, „Eifel-Blues“, erschien 1989. In den Folgejahren entwickelte sich daraus eine deutschlandweit überaus populäre Romanserie mit Berndorfs Hauptfigur, dem Journalisten Siggi Baumeister.
Berndorf setzte mit seinen Romanen nicht nur die Eifel auf die bundesweite Krimi-Landkarte, er avancierte auch zum erfolgreichsten deutschen Kriminalschriftsteller mit mehrfacher Millionen-Auflage. Sein Roman „Eifel-Schnee“ wurde im Jahr 2000 für das ZDF verfilmt. Drei Jahre später erhielt er vom „Syndikat“, der Vereinigung deutschsprachiger Krimi-Autoren, den „Ehren-Glauser“ für sein Lebenswerk. Dazu zählt mittlerweile auch der erfolgreiche Agenten-Thriller „Ein guter Mann“ (2005), dessen Verfilmungsrechte von Regisseur Detlev Buck erworben wurden.
Von Jacques Berndorf sind bei KBV die Siggi-Baumeister-Krimis „Der letzte Agent“, „Requiem für einen Henker“, „Der Bär“ und „Mond über der Eifel“ erschienen sowie „Der Monat vor dem Mord“ ein Manuskript aus dem Jahr 1972, geschrieben für den „stern“, der damals noch Woche für Woche einen Kriminalroman veröffentlichte. Außerdem ist er Herausgeber der KBV-Kurzkrimisammlung „Mords-Eifel“, „Tatort-Eifel“ und „Tatort Eifel 2“. Seit 15.06.2010 ist der Bestseller „Die Nürburg-Papiere“ im Handel erhältlich.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1518 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 350 Seiten
  • Verlag: KBV Verlags- & Medien; Auflage: 1., Auflage (6. November 2012)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00A2X9KMO
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Screenreader: Unterstützt
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.7 von 5 Sternen 70 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #20.578 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
um es gleich zu sagen: Entweder man mag den Schreibstil oder nicht. Ein dazwischen gibt es nicht. Ich mag den feinen Humor und kann mich bei den so trockenen Dialogen vor Lachen wegwerfen. Der Kriminalfall ist, was den Grund der Morde betrifft, gut recherchiert.
Ich lese die Baumeister Krimis gerne und frue mich schon auf Band 22 und 23.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Sabine DB TOP 1000 REZENSENT am 16. Juli 2011
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Mittlerweile wird für mich bei den Berndorf-Krimis die eigentliche Krimi-Handlung fast zur Nebensache.Es gibt spannendere Krimis.
Aber ich liebe die Art des Autors diese Charaktere des Baumeister,Emma,Rodenstock,etc zu beschreiben und die etwas knorrige Mentalität der Eifler.Diesmal kommt noch Kölsche Knüngel dazu.All das macht das Buch perfekt.Verschlungen habe ich es mal wieder.
Genau das Richtige für Leser,die Menschen in der Eifel lieben und schätzen so wie sie sind.
Den Krimi machen Drogengeschäfte,Schmuggel,etc aus.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Die Versatzstücke sind aus den Vorgänger-Krimis des Autors hinreichend bekannt: Irgendjemand alarmiert den zu Hause herumlungernden Siggi Baumeister (den eigenartigerweise alle mit dem Familiennamen anreden - selbst seine engsten Freunde), und dann rollt das etwas eigenwillige Trio aus Amateur und pensionierten Kriminalisten (sie aus den NL, er aus D) mit manchmal fragwürdigen Methoden statt der zuständigen Behörde den denkbar unwahrscheinlichen Fall auf.
Die ersten Siggi-Baumeister-Krimis hatten ja noch Pfiff, aber die späteren und auch dieser letzte neigt deoch sehr zu Abstrusitäten. Außerdem ist nicht nachvollziehbar, warum Baumeister jedesmal so kräftig zusammengeschlagen wird, dass er schon Folge drei nicht mehr hätte erleben dürfen.
Nee - das ist mir jetzt alles zu abgestanden und zu routiniert zusammengeschustert. Selbst der gelegentlich durchschimmernde Sprachwitz kann diesen faden Gesamteindruck retten. Das war definitiv das letzte Preute-Oeuvre, das ich mir zugelegt habe.
1 Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Es mag ja sein, dass in der Eifel solche Sachen geschehen. Es ist auch immer wieder nett von den Hauptfiguren zu lesen. Allerdings fand ich diese Geschichte ziemlich an den Haaren herbeigezogen und sehr sehr langatmig. Der vorherige Krimi rund um den Nürburgring war da weitaus spannender und auch sehr gut recherchiert.

So bald werde ich keinen Eifel-Krimi mehr lesen.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
...ist die Figur des "Siggi Baumeister". Und das nicht erst seit diesem Buch, das wie viele andere nur eine Wiederholung sattsam bekannter Versatzstücke aus der Eifel-Serie ist.
Um überhaupt Zugang zum "Baumeister-Kosmos" zu bekommen, muß man folgende Szenarien akzeptieren, die allerdings kaum auch nur ansatzweise realistisch sein dürften:

1. Wenn in der Südeifel ein Mord passiert, ist die zuständige Kripo in Trier anderweitig beschäftigt/überlastet/personell unterbesetzt und überläßt die Ermittlungen einem Journalisten (!), einer ehemaligen niederländischen Kriminalbeamtin und einem pensionierten Kriminaldirektor. So weit, so abwegig.
2. Dieses Trio ermittelt also statt der bzw. zusätzlich zur Mordkommission und merkwürdigerweise nehmen weder Angehörige der Opfer noch potentielle Zeugen oder sogar Verdächtige daran Anstoß, sondern lassen sich bereitwillig zu Gesprächsterminen einladen oder besuchen und plaudern bereitwillig viele Dinge aus, die man nicht mal der Polizei erzählen würde.

Wenn man diese Dinge akzeptiert, lassen sich die Romane flüssig lesen, ohne jedoch richtig spannend zu sein. Dazu gibt es noch weitere Elemente, die in jedem der Romane vorkommen:

- In Baumeisters Haus quartiert sich eine Dame ein, die ihn prinzipiell mit dem Nachnamen anredet (hier die schwangere Lebensgefährtin des ersten Mordopfers).
- der Erzähler beschreibt die Verhaltensweisen seiner Katzen.
- Baumeister wird mindestens einmal zusammengeschlagen.

Warum ich trotz all dieser Schwächen die Bücher immer wieder lese, weiß ich auch nicht.
Lesen Sie weiter... ›
5 Kommentare 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich habe den neuen Eiffel-Krimi um Siggi Baumeister und sein "Team" sehnsüchtig erwartet, halte ihn aber nun nach der Lektüre für einen der Schwächeren der Eiffel-Reihe.

Das bedeutet frelich nicht, dass das Buch nicht lesenswert wäre. Es ist ein "ordentlicher" deutscher Kriminalroman und das Wiedersehen mit den altbekannten Charakteren wie Emma, dem Kater Satchmo oder Rodenstock ist schön, obwohl Rodenstock an der Handlung kaum teilnimmt.

Berndorf verknüft zwei Morde, die Eiffellandschaft zerstörenden Basaltabbau, Recherche im Milieu und zwielichtige Geschäftemacherei, es kommt aber keine richtige Spannung auf und an mindestens zwei Stellen empfand ich den Plot als sehr unrealistisch (ohne viel verraten zu wollen - aber dass kriminelle Aktivitäten nicht eingestellt werden, wenn in unmittelbarer Nähe ein Toter gefunden wird ist nicht besonders glaubwürdig)

Für Fans der Reihe eine weitere Geschichte des sympatischen Journalisten Baumeister, Neulinge der Eiffelkrimis sollten die Reihe sowieso von Beginn an lesen.
2 Kommentare 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?