Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 13,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Die Diktatur der Dummen: Wie unsere Gesellschaft verblödet, weil die Klügeren immer nachgeben von [Witzer, Brigitte]
Anzeige für Kindle-App

Die Diktatur der Dummen: Wie unsere Gesellschaft verblödet, weil die Klügeren immer nachgeben Kindle Edition

3.2 von 5 Sternen 25 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 13,99

Kindle-Deal der Woche
Kindle-Deal der Woche
20 ausgewählte Top-eBooks mit einem Preisvorteil von mindestens 50% warten auf Sie. Entdecken Sie jede Woche eine neue Auswahl. Hier klicken

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

"Ein kluges Buch." (HÖRZU)

„Wichtig und äußerst empfehlenswert!“ (Familienklick.de, Ulf-Gundo Sanders)

Kurzbeschreibung

Ein Aufruf zum (Selber-)Denken


Demokratie ist zweifellos die größte Errungenschaft, zu der wir Menschen es gebracht haben. Was aber, wenn die Klügeren, die Besonnenen und Rücksichtsvollen immer öfter den Schreihälsen weichen, den Wichtigtuern und den Selbstherrlichen? Dann wird aus der Demokratie ganz schnell eine Idiokratie, eine Diktatur der Dummen . . .


Ihren Job als Managerin in führender Position gibt Brigitte Witzer desillusioniert auf, wird Hochschulprofessorin, macht Ausflüge in die Politik. Ihre niederschmetternde These: Wir leben in einem System der Verdummung, das von Wirtschaft, Medien und Politik betrieben wird und in das wir uns widerstandslos hineinziehen lassen. »Darf’s ein bisschen mehr sein?«, fragt Witzer und meint damit nicht mehr Geld oder mehr Erfolg, sondern die Eigenschaften, die eine Gesellschaft vor dem intellektuellen Kollaps bewahren: Integrität und Verantwortung. Warum lassen wir uns von geldgierigen Wirtschaftsbossen, machtbesessenen Politstrategen und aufmerksamkeitssüchtigen C-Promis die Welt erklären? Warum glauben wir immer, nichts gegen die flächendeckende Abstumpfung tun zu können – und was passiert, wenn wir die öffentliche Meinung weiterhin von Dschungelcamp-Bewohnern bestimmen lassen? Eine scharfe Analyse unserer Gegenwart, ein Aufruf zum Selberdenken, ein Wegweiser aus der verordneten Unmündigkeit.



Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 817 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 273 Seiten
  • Verlag: Heyne Verlag (29. April 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00I9Y7HT6
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen 25 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #150.962 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
Was eigentlich ist „dumm“ wirklich?

Nicht immer greift Brigitte Witzer hier wirklich belastbare Beispiele heraus.
Dieter Bohlen, im engeren Verständnis des Wortes, ist nicht „dumm“.
Mit Abitur und Studium der Betriebswirtschaft gehört er eher zu den „Bildungsbürgern“ und erweist sich auch geschäftlich als eher „gewitzt“ (wie die ebenso erwähnte Verona Pooth).

Dennoch aber, das stark hinkende Beispiel mit dem „Pop Titanen“ vermittelt dennoch, worum es Brigitte Witzer im Kern geht.

Um eine Gesellschaft, in der jene, die differenziertes Denken, eigenständige Meinungsbildung, menschliche Emanzipation für sich wertschätzen, dazu fähig wären und dies alles dann einmünden lassen in den Wunsch, tatsächlich das soziale und politische Leben mitzugestalten, mehr und mehr fast resignierend in den Hintergrund treten. Und dahin auch gerne „gedrängt“ werden.

Nicht zuletzt durch Medien und deren Entwicklung, wie Witzer nachhaltig aufweist.

In einer Zeit, in der große Boulevardblätter wie die „Bild“ mit Preisen für journalistische Recherche bedacht werden , kann einiges nicht stimmen.
Mit dem Journalismus im Verständnis vergangener Tage.

Witzer begründet dies im Übrigen, trotz manch polemische Aussagen natürlich, durchaus sauber und akkurat.
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
„Ja, so ist es, und jetzt hat es mal jemand aufgeschrieben“, äußerte sich ein Vertreter der Generation Y zum druckfrischen Buch von Prof. Dr. Witzer. „Die Diktatur der Dummen“ beleuchtet tatsächlich auch mein alltägliches Unbehagen beispielsweise bei Themen wie Schule, Lieblingszeitungen, das Fernsehprogramm, den Glauben an das Wachstum in der Wirtschaft oder das mangelnde Vertrauen in die Politik – nimmt es ernst, bringt es auf den Punkt und liefert kluge Analysen und Querverbindungen. Das Buch hat einen ausgesprochen guten Humor, ist engagiert, emotional und schlagfertig, schafft Zusammenhänge ... und Identität. Nach dem Lesen hat sich der Blick für den „normalen Wahnsinn“ geschärft: das Unbehagen wird ernst genommen und benannt, in einen leicht verständlichen und spannenden wissenschaftlichen Kontext gesetzt, und bewertet.

„Holen wir uns unser Leben zurück!“

Brigitte Witzer kennt die Bedeutung der Unterschiede zwischen Bedarf und Bedürfnis, lllustration und Dekoration, Lebendigkeit und Funktionieren, Qualität und Quantität, Außensteuerung und Innensteuerung und gibt uns damit einen Kompass in die Hand. Sie zeigt auf, wann wir selbst die Diktatur ausüben, wo wir die Dummen sind und dass die Verhältnisse changieren – klar, oder hätten Sie gedacht, dass die Klugen da fein raus sind, und was eigentlich ist Klugheit? Geht es hier um Mittel gegen die Verdummung oder um die Freiheit von Diktatur? Nein, “… wir halten alle das Rad am Laufen“, so die Autorin. Bis, ja bis wir den zweiten Teil der „Diktatur der Dummen“ mit der Überschrift „Holen wir uns unser Leben zurück!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 31 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
mal ganz abgesehen von dem buch, das ich als durchaus lesenswert erachte, sind das eigentlich interessante
die hier geäußerten kritiken. die "ein-stern-rezensenten" entblöden sich nicht, fast mit schaum vor dem mund,
könnte man meinen, die autorin als "linke" zu bezeichnen, als wäre das per se schon grund genug das geschriebene
in bausch und bogen zu verdammen. alles im buch zu lesende sei flach und oberflächlich. es mag sein, daß die
eine oder andere aussage der autorin auf einer etwas einseitigen sicht beruht, aber wird diese tatsache die sich
in jedem sachbuch eines neoliberalen "wirtschaftsexperten" tausendfach aufzeigend läßt dort auch derart geifernd
kritisiert? ich würde den strammen gläubigen des wachstums und der freien ,arktwirtschaft empfehlen eine cd mit
marschmusik zu erwerben um damit unseren weg in den untergang etwas angenehmer zu orchestrieren.
und bitte wenn es soweit ist nicht behaupten: warum hat uns niemand gewarnt? frau witzer tut das auf unterhaltsame und lesenwerte weise.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Seit meinem politischen Schülerengagement in der zweiten Hälfte der 1970er Jahre begleitet mich der Spruch „Der Klügere gibt so lange nach, bis er der Dumme ist“ und das neue Buch von Prof. Dr. Brigitte Witzer „Die Diktatur der Dummen / Wie unsere Gesellschaft verblödet, weil die Klügeren immer nachgeben“ (erscheint heute, am 29. April 2014) bestätigt mich in dieser These und überträgt es in unsere aktuelle Gesellschaftssituation. Die Autorin beschreibt darin ausführlich Ihren Eindruck von einer Form von Diktatur in unserem alltäglichen Leben durch die Medien, die Wirtschaft, die Bildung und die Politik. Die Kapitelüberschriften dazu sprechen für sich: 1. Der Gebrauch der Gefühle durch die Medien: von Bild über DSDS bis Facebook, 2. Das Maß der Dinge in der Wirtschaft: Wachstum, Marketing, Konsum, 3. Die perfekte Außensteuerung statt Bildung: Wissensmast, Zertifikate, Marketing satt, 4. Wie die Politik mit der Diktatur ins Bett steigt – in Medien, Wirtschaft und Bildung. Dabei kommt Witzer zu dem Schluss, dass die Diktatur längst in unserem Alltag angekommen sei, um dann die Forderung zu erheben, „Holen wir uns unser Leben zurück!“.

Das Buch beginnt provozierend mit der Feststellung, „Wie unsere Gesellschaft verblödet und die klügeren immer nachgeben“. Die Autorin schlägt mit ihrem neuen Buch vor, dass wir alle, statt wie Maschinen zu funktionieren, uns dabei selbst und unverständlich (!
Lesen Sie weiter... ›
3 Kommentare 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover