Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle WalkingOnCars Autorip Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,4 von 5 Sternen
33
4,4 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:8,97 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 1000 REZENSENTam 13. Mai 2013
Staffel 2 wird in der gewohnten Qualität fortgesetzt, wie die erste.
Immer mehr im Mittelpunkt der Staffel steht Cesare Borgia, der widerwillig ernannte Kardinal, der eigentlich lieber die Aufgaben seines Bruders Juan inne hätte und somit aktiv an der Lenkung der Geschicke des Hauses Borgia beteiligt wäre.
Sein Vater, Papst Alexander, legt jedoch größten Wert darauf, dass dieser im Kardinalsamt seinen Beitrag zum Wohlergehen der Familie weiterhin leistet.
Cesare lässt sich jedoch nicht abhalten aktiv in die politischen Geschehnisse einzugreifen.

Lucrezia, die von allen geliebte jüngst Tochter des Papstes, lässt sich nicht so ohne weiteres an fremde Fürsten "verschachern", ihr schwebt vor einen Mann zu ehelichen, den sie auch liebt.
Juan, möchte alles tun, um der Familie zu nützen und dem Vater zu imponiern, doch fehlen ihm leider das nötige Geschick und die intellektuellen Voraussetzungen dafür, so dass er immer wieder als der gedemütigte Versager erscheint.
Wie bereits in der ersten Staffel wird die Figur des Cesare doch recht stark überzeichnet und die des Juan zu sehr an die Seite gedrängt.

Die zweite Staffel ist von Anfang bis zum Schluss spannend und unterhaltsam, sogar noch etwas freizügiger inszeniert, als die erste. Man muss aber auch sehen, dass der Fantasie hier ungeheuer viel Raum eingeräumt wurde. Der 2011 erschienene erstklassige Historienfilm von Hüseyin ist doch wesentlich näher an den historisch bekannten Fakten orientiert. Trotzdem ist die vorliegene Borgia-Staffel überaus spannend und erstklassig inszeniert. Was Maske und Kostüm betrifft, so überzeugen diese ebenso. Die hochkarätige Besetzung ist sicher auch ein Beitrag zum Gelingen der wunderbaren Staffel, die uns, wenn auch manchmal mit etwas "märchenhaften" Zügen, in die Welt der Renaissance eintauchen lässt.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Bischof Borgia ist Papst.
Sein Sohn Cesare ist Bishof, der Sohn Juan leitet die päpstliche Armee und die schöne Tochter Lucrezia verheiratet mit einen politischen Gegner.
So glaubt der Papst seine Macht gesichert.
Doch es droht ein Vernichtungskrieg durch Frankreich.
Werden die schlauen Borgias sich retten können?
Teil 2 der Serie ist sehr spannend, man wagt gar nicht wegzuschalten.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. September 2014
Jeremy Irons spielt einfach klasse und der Rest der Truppe ist auch sehenswert. Natürlich ist dies nichts weiter als eine Soap mit historischem 'Hintergrund' und so manches läßt einen die Stirn runzeln, aber egal, die Serie macht trotz allem Spaß und Lust auf die dritte Staffel.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. Juli 2014
Die Handlung
----------------------

Rodrigo Borgia ist allen Anfeindungen zum Trotz noch immer Papst und damit Gottes Stellvertreter auf Erden – doch von Florenz erhält der Heilige Vater kräftig Gegenwind. Ein Bettelmönch namens Savonarola ruft zum Leben in Armut und zur Abkehr gegen Rom mit all seinem Pomp auf und stellt damit die Päpstlichkeit in Frage. Nicht nur bei der armen Bevölkerung von Florenz scheint Savonarola einen Nerv getroffen zu haben, denn bald laufen auch Adlige in Scharen zu ihm über und schließen sich seiner neu gegründeten Gemeinschaft an. Ob aus Furcht, oder aus Überzeugung – wer weiß das schon. Der ebenfalls in Florenz ansässigen Bankiersfamilie der Medici behagen solche aufrührerischen Predigten gar nicht. Bald können sie sich nicht mehr auf der Straße bewegen, ohne vom Mob tätlich angegriffen zu werden und so wenden sie sich Hilfe suchend an den Papst. Der beauftragt seinen Sohn Cesare Borgia damit, den Störenfried loszuwerden. Doch das ist einfacher gesagt, als getan.

Während dessen hat Lucrezia ihren unehelichen Sohn zur Welt gebracht und erstmal die Nase voll vom Heiraten und insbesondere von der Familie ihres Ex-Ehemannes, den Sforzas. Auch ihr Vater Rodrigo ist nicht mehr so angetan von der Sforza-Familie, denn die hatten ihm in einem entscheidenden Moment die Gefolgschaft verweigert. Es entspinnt sich zwischen beiden Familien ein Kräftemessen, bei dem weder vor Krieg noch Folter oder Mord zurückgeschreckt wird.

Die Serie
-----------------

Wie auch in der ersten Staffel ist Jeremy Irons als Rodrigo Borgia bzw. Papst Alexander VI. gewohnt charmant wie intrigant. Borgia tut alles in seiner Macht stehende, um die immer wiederkehrenden Konflikte zwischen seinen Söhnen Cesare und Juan zu vermeiden und schwört den Borgia-Clan beständig auf familiären Zusammenhalt ein – mit wenig Erfolg.

Sean Harris gibt wieder den Auftragskiller Micheletto, der lieber im Hintergrund agiert um dort sein tödliches Handwerk zu verrichten. Doch in dieser Staffel hat man bei einem Kurzbesuch in seinem Heimatdorf auch die Möglichkeit, den treuen Bediensteten Cesares von seiner ganz privaten, ja intimen Seite zu sehen.

Besonders ans Herz gewachsen ist mir Lucrezia Borgia, gespielt von Holliday Grainger. Von gewalttätigen Ehemännern über allzu dominanten Brüdern bis hin zu familiär arrangierten Ehen: Ihr bleibt nichts erspart und es wird nur allzu deutlich, wie wenig Einfluss Frauen in der damaligen Zeit auf ihr Schicksal hatten.

Insgesamt glänzt die Serie wieder mit hoher Produktionsqualität: Prächtige Kostüme, realistische Ausstattung, Spannung, Intrigen und manchmal sogar Humor. Wenn möglich, gefällt mir diese Staffel sogar noch etwas besser als die erste Staffel und es macht Spaß die unterschiedlichen Charaktere innerhalb des Borgia-Clans als Zuschauer ein Stück weit zu begleiten und einen Einblick ins Leben der berühmten Familie zu erhalten.

FAZIT
------------

Eine äußerst unterhaltsame, spannende Serie mit hohem Suchtfaktor. Nicht verpassen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2015
Dies ist ein opulentes Historiendrama. Jeremy Irons ist sehr überzeugend als brutaler, machtgieriger Rodrigo Borgia. Die Handlung ist vorwiegend historisch belegt. Es wird kein gutes Bild der katholischen Kirche in der frühen Renaissance gezeigt. Zeitweise fand man die Handlung empörend aber trotzdem spannend. Es ist schade, dass die Serie vor dem Tod Alexanders VI zu Ende ist.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Januar 2014
Rom im 15. Jahrhundert ist der passende Rahmen für die Intrigen und Ränke, in deren Mittelpunkt die Familie Borgia ist.
Eine wirklich gut gemachte Serie die ungeschönt Glanz und Elend zeigt und was die Menschen antreibt in ihrem Kampf um Ruhm und Macht.
Besonders unter die Haut gehend ist das tatsächliche Umsetzen der niemals bewiesenen inzestuösen Liebesbeziehung der Geschwister Cesare und Lucrezia. Francois Arnaud und Holliday Grainger sind hier besonders hervorzuheben, die dieses heiße Eisen so gefühlvoll umsetzen, dass man trotz Unglauben mit ihnen leidet und sich sogar freut, als sie ihre Liebe leben.
Absolut sehenswert und große Leistung aller Darsteller!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Mai 2013
die die erste Staffel fortsetzt.

Erzählt wird - beginnend mit der ersten Staffel - eine durchgehende Geschichte, die der Unterhaltung dient.

Die Arbeit vor und hinter der Kamera sowie die Ausstattung sind wieder als sehr gelungen anzusehen.

Bild und Ton überzeugen ebenfalls.

Hinsichtlich der Ausstattung lässt sich die Serie mit den Produktionen "Broadwalk Empire", "Rom", "Hell on Wheels" oder "Game of Thrones" vergleichen, wobei die Dialoge - in der deutschen Fassung - angenehm angelegt
sind.

Die historische Genauigkeit wird hier von mir nicht beurteilt. Im Anschluss sollte man hierzu noch einchlägige Literatur studieren.
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Mai 2014
Wie schon Staffel 1 verzaubert einen diese Staffel 2 genauso schnell und gnadenlos!
Wer auf mitteralterliche Macht und Intriegen steht, kommt an dieser Serie nicht dran vorbei.
Ähnlich wie "The Tudors" verlangt die DVD regelrecht ins Laufwerk eingelegt zu werden.
Volle und uneingeschränkte Kaufempfehlung!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Juli 2013
Und damit ist eigentlich auch schon gesagt, wer sich letztendlich auch diese zweite Staffel dieser opulenten Saga um den berüchtigsten italienischen Familien-Clan der Geschichte auf keinen Fall entgehen lassen sollte, also im Prinzip alle, die auch schon von der ersten Staffel begeistert waren. Den Kritikern dagegen, die schon in Staffel eins die geschichtlichen Unkorrektheiten beanstandet haben, die sollten spästestens jetzt die Finger von den "Borgias" lassen, um auch nicht ein verfälschtes und schlechtes Bild von dieser Serie aufkommen zu lassen, das nämlich aufgrunddessen, was die Intention der Macher betrifft, völlig daneben wäre. In erster Linie will diese Serie nämlich unterhalten, und das tut sie auf ganz hohem Niveau. Das sie dabei nicht immer die geschichtlichen Abläufe einhält, sollte man deshalb auch ganz schnell bei Seite schieben, dafür sind dann wohl eher andere Quellen geeigneter.
Die zweite Staffel setzt dann auch genau dort ein, wo die Letzte endete, und handelt, ohne zu viel verraten zu wollen, vom Streit der verfeindeten Brüder, dem geistlichen Cesare und Juan, dem Anführer der päpstlichen Streitkräfte, die mit aller Macht um die Gunst ihres Vaters, dem Papst, wiedermal kongenial verkörpert von Jeremy Irons, buhlen und dabei auch keine Rücksicht auf Verluste nehmen. Dieser versucht indessen seine Machtposition zu stärken, ohne dabei irgendwelche Mittel auszulassen, die Heirat seiner seiner Tochter Lucretia ist ihm dabei besonders wichtig. Diese hat inzwischen ihr uneheliches Kind vom Stallburschen Paolo gebärt, und erlebt bis zu ihrer Hochzeit noch einige amoröse Abenteuer.
Zu erwähnen sind noch, im Rahmen der Handlung, vorallem noch die Nebenschauplätze um den Hass-Prediger Savonarola, sowie dem König von Frankreich, der einen Angriff auf die "heilige Stadt" plant.
Was den Reiz dieser Serie nun ausmacht, und auch schon vorher in diversen geschichtlichen Soaps, wie "Rom" oder den "Tudors", angewandt wurde, sind eigentlich wieder die bewährten vier Zutaten, die diesen unterhaltsamen Mix ausmachen: Böse Intrigen, spannende Figuren, Blutvergießen (für eine 16er-Freigabe zum Teil doch sehr brutal) und natürlich viel nackte Tatsachen, alles in allem für mich noch eine klare Steigerung zu Staffel 1.
Auch wenn die "Borgias" leider vorerst nur auf DVD erhältlich sind, rate ich jedem Fan der ersten Staffel, sich auch diesen großartigen zweiten Teil einer der best ausgestattetsten historischen Serien dieser Tage, nicht entgehen zu lassen, ansonsten verpaßt man Fernsehunterhaltung auf ganz hohem Niveau, wenn auch geschichtlich nicht ganz korrekt, aber eben mordsunterhaltsam.
Die Qualität der 4er-Disk-Box in Bild und Ton ist dabei für dieses Medium sehr ansprechend, und läßt kaum Wünsche offen, da hab ich wirklich schon schlechtere Blu-rays gesehen, der Kauf lohnt sich deshalb allemal.
Jetzt bleibt bei mir eigentlich nur noch große Vorfreude auf die hoffentlich bald erscheinende driite Staffel, die dem genialen Cliffhanger zum Ende der letzten Folge "Geständnisse" dieser Staffel geschuldet, eigentlich nur genauso großartig werden kann, wie seine beiden Vorgänger, behält man nur annähernd das bewährte Konzept bei.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. Juli 2016
Ich finde es total unmöglich, dass die Staffel 1 dieser Serie nicht bei Amazon prime gezeigt wird. Ich kauf mir doch auch keine halben Filme, wenn ich eine Serie sehen will, dann von Anfang an und nicht erst mittendrin.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

32,95 €

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken