Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 3,89
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von pb ReCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Versand durch Amazon. Zustand entspricht den Amazon-Zustandsbeschreibungen. Für Fragen stehen wir Ihnen jederzeit zur Verfügung.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 6 Bilder anzeigen

Die Bilder der Katholiken: Mit einer Einleitung von Johannes Thiele Gebundene Ausgabe – 8. September 2008

4.5 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 0,07
9 gebraucht ab EUR 0,07

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Johannes Thiele, geb. 1954, Studium der Germanistik, Geschichte und Philosophie, Autor und Publizist. Zahlreiche Buchveröffentlichungen, u. a. Herausgeber von »Die Bilder der Deutschen«.

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
5 Sterne
1
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Beide Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Insgesamt 100 Bilder versammelt dieser schön gestaltete Bildband, der gewissermaßen ein Familienalbum der katholischen Welt darstellt. Wie umfassend der Band "katholisch" begreift, macht die sorgfältige und kreative Auswahl der Bilder deutlich: Das Spektrum reicht von den Katakomben bis hin zu Don Camillo und Peppone, vom brasilianischen Karneval bis zum Begräbnis Johannes Pauls II.
Einzigartig und ebenso kreativ auch die Auswahl der Texte, die die Bilder begleiten - es finden sich Zeugnisse aus mehr als tausend Jahren Geschichte, zugleich aber auch mehr als 50 Statements von zeitgenössischen Prominenten (Gänswein, Küng, Matussek, Notker Wolf, Anselm Grün etc.).
Ein einmaliger, geschmachvoller, reizvoller Band - ein Buch, das bleiben wird.
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Fuchs Werner Dr #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 100 REZENSENT am 15. Februar 2009
Format: Gebundene Ausgabe
In die Auslegung des alttestamentarischen Verbots "Du sollst dir kein Gottesbild machen und keine Darstellung von irgendwas am Himmel, auf Erden und im Wasser", möchte ich mich nicht einmischen. Denn mit jeder Interpretation dieses Satzes aus der Genesis ist zugleich ein bestimmtes Gottes- und Glaubensverständnis verbunden. Ich gehe lieber davon aus, dass wir gar nicht anders können, als uns Bilder von der Welt, den Menschen und unseren Göttern zu machen. Und wem die neurologische Beweisführung nicht reicht, soll doch einfach einen Eigenversuch starten. Oder diesen Bildband kaufen und die Einleitung von Johannes Thiele aufmerksam lesen.

Das Konzept gefällt mir. Die Herausgeber durchforsteten den immensen Bilderschatz nach Beispielen, die sich ihrer Meinung nach im Laufe der Jahre ins kollektive Gedächtnis der Katholiken einbrannten. Dass es bei der Auswahl von nur hundert Bildern zu Meinungsverschiedenheiten kommen kann, ist logisch. Ich finde nach der Sichtung, Ulrich Sander und Stefan Weigand haben gute Nasen für Exemplarisches, zumal sie den Begriff Bild sehr weit fassen und nebst der Fotografie die Malerei ebenso einbeziehen wie Kirchenfenster, Buchdruckkunst, Objekte wie eine astronomische Uhr oder Kitschpostkarten. Der Betrachter stößt so auf Unbekanntes, das er nicht erwartet hätte, ihn aber dennoch nicht überrascht. Nicht immer glücklich war ich hingegen mit den Textbeiträgen zu den Bildern. Denn die Qualitätsunterschiede sind mir zu groß geraten. Da finden sich wahre Perlen von Bildbetrachtungen munter neben wenig aussagekräftigen Selbsterläuterungen, Übersetzungen lateinischer Inschriften oder banalen Statements von Prominenten.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden