Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 7,93
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Die Anonymen Romantiker

4.2 von 5 Sternen 64 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 12,95 EUR 7,93
DVD
"Bitte wiederholen"
UK Import
EUR 18,96
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Isabelle Carré, Benoît Poelvoorde, Lorella Cravotta, Lise Lamétrie, Swann Arlaud
  • Komponist: Pierre Adenot
  • Künstler: Jean-Pierre Duret, Nathalie du Roscoat, Philippe Blasband, Sylvie Olivé, Tatiana Vialle, Nathalie Gastaldo Godeau, Gérard Simon, Philippe Bourgeuil, Corinne Maillard, Philippe Godeau, Jean-Pierre Améris
  • Format: Dolby, PAL
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Französisch (Dolby Digital 5.1)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.77:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ohne Altersbeschränkung
  • Studio: EuroVideo Medien GmbH
  • Erscheinungstermin: 9. Februar 2012
  • Produktionsjahr: 2010
  • Spieldauer: 75 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 64 Kundenrezensionen
  • ASIN: B005F7O07C
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 15.437 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Zartbitter, samtigsüß, raffiniert aromatisch - in der Herstellung verführerischer Schokoladenkreationen ist Angélique äußerst erfinderisch. Doch sie fällt in Ohnmacht, wenn sie jemanden ansprechen muss. Jean-René führt eine Schokoladenmanufaktur, aber im Umgang mit Menschen gerät er in Panik. Während Angélique ihrer übergroßen Empfindsamkeit in einer Selbsthilfegruppe zu Leibe rückt, versucht Jean-René seine Hemmungen mittels Einzeltherapie zu überwinden. Als Angélique in Jean-Renés Manufaktur aufgrund einer Verwechslung die neue Stelle als Vertriebskraft antritt, sind die Hürden, die sie überwinden muss, enorm. Doch verglichen mit Jean-Renés Angst vor den eigenen Gefühlen, ist ihre Lage fast ein Kinderspiel. Denn die unerwartete Zuneigung zu seiner neuen Mitarbeiterin ist eine außerordentliche Herausforderung, der Jean-René mit unorthodoxen Mitteln begegnet.

Pressezitate:
"Für die maximale Serotoninausschüttung." (SPIEGEL ONLINE)
"Sensibel, süß und skurril - wie CHOCOLAT und AMÉLIE." (HÖRZU)
"Sehr herzerwärmend!" (STERN)
"Französisches Schokoladen-Kino in Bestform." (FOCUS)

VideoMarkt

In der Herstellung verführerischer Schokoladenkreationen ist Angélique erfinderisch, doch wenn es darum geht, jemanden anzusprechen, fällt sie auch schon mal in Ohnmacht. Während sie in einer Selbsthilfegruppe Trost sucht, versucht ihr neuer Chef seine Hemmungen in Einzelsitzungen zu überwinden. Das Zusammentreffen der beiden und die unerwartete Zuneigung ist für die liebenswerten Neurotiker eine Herausforderung, der sie sich mit unkonventionellen Mitteln annehmen und dabei ein ganz persönliches Rezept für die Liebe entwickeln.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
(Kinoversion)

Zwischen dem ganzen Mumpf, der gerne und oft in deutschen Kinos angeboten wird, versteckt sich ab und an ein kleiner, feiner Film, der kaum beachtet wird und nach zwei bis drei Wochen sang- und klanglos wieder aus den Kinos verschwindet, ohne, dass allzu viele Leute ihn gesehen haben. Und das ist schade, denn abseits vieler bescheuerter Romantikkomödien aus La La-Land bietet das europäische Kino regelmäßig wunderbare Alternativen dazu an, die es wert sind, bemerkt und gesehen zu werden, weil sie so herrlich anders sind als die Dutzendware aus Übersee. "Die anonymen Romantiker" ist so ein Film, und er kommt natürlich aus Frankreich. Und er schafft es in nur 80 Minuten, dass man mit einem zufriedenen Lächeln und schmunzelnd aus dem Kino kommt.

Jean-René (Benoît Poelvoorde, "Nichts zu verzollen") ist Besitzer einer fast bankrotten Schokoladenmanufaktur und darüber hinaus hypersensibel. Er kann Menschen nicht berühren, ist total verklemmt und unsicher und fängt bei der Begegnung mit ihm fremden Frauen an, unkontrolliert zu schwitzen. Angélique (Isabelle Carré, "Rückkehr ans Meer") ist Chocolatière, ebenfalls hypersensibel, schüchtern und ängstlich. Als Jean-René und Angélique bei einem Bewerbungsgespräch aufeinandertreffen, hält Jean-René sie versehentlich für die Bewerberin um die Stelle im Vertrieb. Was Angélique natürlich vor immense Probleme stellt, denn wie soll die Frau, die sogar in ihrer Selbsthilfegruppe für Hypersensible vor lauter Panik ohnmächtig wird, als Schokoladenvertreterin fremde Menschen davon überzeugen, ihre Produkte zu kaufen?
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare 59 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Den Film Die Anonymen Romantiker (O-Titel: Les Émotifs Anonymes) habe ich gestern in der Vorpremiere im Kino gesehen, die Rezension bezieht sich daher natürlich nur auf den Film selber, nicht auf die bislang noch nicht auf dem Markt befindliche DVD.

Die Übersetzung des Filmtitels ins Deutsche finde ich persönlich nicht ganz passend, inhaltlich wäre die wörtliche Übersetzung "Die anonymen Empfindsamen" treffender (auch wenn sich das zugegebenermaßen eher blöd anhört). Im wesentlichen handelt der Film alleine von seinen zwei Hauptpersonen: der männliche Protagonist Jean-René, der sich aufgrund verschiedener Ängste und Neurosen in psychologischer Behandlung befindet, ist Chef einer kurz vor der Insolvenz stehenden Schokoladenmanufaktur und benötigt dringend eine Außendienstmitarbeiterin, um seine Produkte an den Mann zu bringen. Die unendlich schüchterne Angélique, die aufgrund ihrer Probleme regelmäßig an einer Art Gruppentherapie teilnimmt, wird in Folge eines gegenseitigen Missverständnisses genau für diese Position eingestellt und hätte angesichts ihrer ungewollten neuen Karriere im Außendienst am liebsten direkt wieder gekündigt, wenn da nicht plötzlich ganz unerwartete und so nicht gekannte Gefühle zu Jean-René ins Spiel kommen würden.

Abseits von den üblichen Mainstream-Romanzen (für die ich mich im Normalfall nun gar nicht begeistern kann) findet man hier eine wirklich bezaubernde und charmante Liebeskomödie, die voller origineller Einfälle und einem ganz eigenen Humor steckt.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 33 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
...und rumms, ist Angelique bei ihrer Vorstellung in der Selbsthilfegruppe auch schon in Ohnmacht gefallen. Kann ein Film schlecht sein, der so beginnt? Wohl kaum. Was Regisseur Jean Pierre Amaris bei -Die anonymen Romantiker- auf die Filmrolle gebannt hat, das ist Kino in seiner ureigensten Form. Vielleicht gibt es Zuschauer, denen der Film nicht gefällt, bei mir sorgte er jedenfalls dafür, dass es mal wieder Zeit wird, sich haltlos zu begeistern...

Angelique(Isabelle Carre) hat eine Gabe. Als Schokoladier ist sie unschlagbar. Für den Pralinenhersteller Mercier hat sie die genialsten Kreationen erfunden, aber: Das weiß niemand! Denn Angelique hat das Selbstvertrauen einer kränklichen Maus und traut sich nicht an die Öffentlichkeit. Als der alte Mercier stirbt, bewirbt sich Angelique in der kleinen Schokoladenmanufaktur von Jean-Rene(Benoit Poelvoorde). Der stellt sie jedoch aus Außenvertreterin ein. Wie soll er auch wissen, was Angelique kann, sie bringt schließlich kein Wort über ihre Gabe heraus. Was Angelique allerdings nicht weiß: Auch Jean-Rene ist ein hilfloses Nervenbündel. Hochsensibel...was auch sonst. So ist die kleine Schokoladenfirma mit ihren vier Mitarbeitern zwei echten Gefühlschaoten ausgeliefert. Und das in einer Situation, die das Unternehmen kurz vor die Pleite sieht. Da hat Angelique die rettende Idee. Aber wenn ein Hochsensibler mit einem anderen etwas auf die Beine stellen will, ist das nicht so einfach. Funkt auch noch die Liebe dazwischen, erscheint es absolut unmöglich. Natürlich passiert genau das. Wie das ausgeht? Schauen sie einfach zu. Sie werden eine der witzigsten romantischen Liebesgeschichten erleben, die je erzählt wurde...
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden