Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 9,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Die Akte Vaterland: Gereon Raths vierter Fall (Die Gereon-Rath-Romane) von [Kutscher, Volker]
Anzeige für Kindle-App

Die Akte Vaterland: Gereon Raths vierter Fall (Die Gereon-Rath-Romane) Kindle Edition

4.6 von 5 Sternen 129 Kundenrezensionen
Buch 4 von 7 in Die Gereon-Rath-Romane
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99

Gratis eBook, indem Sie einen Newsletter abonnieren
Gratis eBook für Sie
Nur bis 3.Oktober 2016 gültig: Jetzt bei einem unserer Kindle Newsletter anmelden und ein gratis eBook sichern. Nach Ablauf des Aktionszeitraumes erhalten Sie eine separate E-Mail mit einer Auswahl an 3 Top-eBooks, um Ihr gratis eBook auswählen zu können. Hier klicken

Komplette Reihe

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»[...] die Charaktere [sind] so modern, dass sie jeden “Tatort” alt aussehen lassen.« (Die Welt kompakt 2013-01-09)

»Es sind vor allem die charakterstarken Romanhelden, mit denen [...] Kutscher den Lesern eine längst verwehte Zeit so nahe bringt, als wäre sie jüngste Vergangenheit.« (Der Tagesspiegel 2012-11-13)

» Die Akte Vaterland ist anders als alle anderen Beispiele dieses Genres. Denn er versteht es, Zeitgeschichte mit spannender Dramaturgie zu vereinen.« (Frankfurter Allgemeine Zeitung 2012-09-15)

»Dass es [Kutscher] erneut gelingt, den Plot stimmig mit genau recherchierter deutscher Geschichte zu verzahnen, ist vielleicht die größte Leistung der Romanreihe.« (Kölner Stadtanzeiger 2012-09-06)

»Kutscher gelingt [...] ein fabelhafter Krimi, dessen Spannung sich neben der politischen Düsternis aufbaut.« (Die literarische Welt 2012-08-25)

Kurzbeschreibung

Mysteriöse Mordserie führt Gereon Rath bis nach Masuren
Juli 1932, die Berliner Polizei steht vor einem Rätsel: Ein Mann liegt tot im Lastenaufzug von »Haus Vaterland«, dem legendären Vergnügungstempel am Potsdamer Platz, und alles deutet darauf hin, dass er dort ertrunken ist.Kommissar Gereon Rath ist wenig erfreut über den neuen Fall, denn er hat schon genug Ärger. Seine Ermittlungen gegen einen mysteriösen Auftragsmörder, der die Stadt in Atem hält, treten seit Wochen auf der Stelle, seine große Liebe Charlotte »Charly« Ritter kehrt von einem Studienjahr in Paris zurück und fängt als Kommissaranwärterin am Alex an – ausgerechnet in der Mordkommission, was die Dinge nicht einfacher macht.Der Tote vom Potsdamer Platz scheint Teil einer Mordserie zu sein, deren Spur weit nach Osten führt. Während Charly als Küchenhilfe ins Haus Vaterland eingeschleust wird, ermittelt Rath in einer masurischen Kleinstadt nahe der polnischen Grenze und gerät in eine fremde Welt. Er macht Bekanntschaft mit wortkargen Ostpreußen, schwarzgebranntem Schnaps und den Tücken der Natur. Die Widerstände gegen den Ermittler aus Berlin wachsen, als er ein lang gehütetes Geheimnis aufzudecken droht.Volker Kutscher entwirft erneut eine packende und komplexe Geschichte vor dem Hintergrund der historischen Ereignisse. Während Straßenschlachten zwischen Nazis und Kommunisten immer mehr Todesopfer fordern, putscht Reichskanzler von Papen die demokratische Regierung Preußens aus dem Amt und mit ihr die Spitze der Berliner Polizei. Damit verschärft sich die Lage auch für Gereon Rath, der sich bisher der Protektion durch Polizeivizepräsident Bernhard Weiß sicher sein konnte …

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2478 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 576 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B008BDH02Y
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Nicht aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.6 von 5 Sternen 129 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #5.782 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Wie bereits im Leseeindruck möchte ich nochmal betonen ich lese eigentlich gar keine Krimis. ABER nun da dies mein erster Volker Kutscher war und es jawohl schon 3 gibt wird sich das ändern. Der Schreibstil hat mich überzeugt das Berlin der 30er wurde lebendig vor meinen Augen auch die alte Heimat meiner Oma konnte ich wieder erkennen. Zum Buch:
Der Komissar Gereon Rath ist ein nicht ganz glatter aber äußerst sympathischer Mann er hat seine eigene Art zu ermitteln und die verläuft nicht immer wie es das Lehrbuch will. Ausserdem hat er auch privat so manches am köcheln und ist so oftmals etwas hin und hergeissen zwischen privaten und Beruflichen was die ganze Sache stellenweise doch recht amüsant macht. Der Mordfall einer Leiche die vermutlich im Lastenaufzug eines schicken Ballhauses ertrunken ist gibt Rätsel auf das wird auch nicht besser als dann noch zwei an unmöglichen stellen "Ertrunkene" folgen auch das alle drei eine Injektion im die Halsvene bekamen scheint mysteriös. Die Verlobte Raths und Komissaranwärterin Charlotte Ritter soll verdeckt ermitteln und bekommt den harten Alltag in einer Männerdomäne zu spüren. Gereon Rath ermittelt den Fall derweil in Masuren weiter und auch im wird so mancher Stein vor die Füße gerollt.... so mehr wird nicht verraten! Unbedingt selber lesen ich werde nun die anderen Bücher von Volker Kutscher lesen und die Welt hat einen Krimifan mehr! Das ich die Vorgänger Bücher nicht kannte schadete im übrigen kein bisschen! Top 5*
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Gereon Rath ermittelt wieder, und dieses Mal nicht nur in Berlin sondern auch in Ostpreußen. Die Polizei findet eine Leiche, die auf außergewöhnliche Art und Weise gestorben ist. Im „Haus Vaterland“, dem Vergnügungstempel am Potsdamer Platz in den 30er Jahren, wurde der Mann im Fahrstuhl zunächst mit einem seltenen Gift betäubt und dann ertränkt. Schnell zeichnet sich ab, dass es sich hier um einen Serientäter handelt. Gereon Rath und seine Kollegen vermuten die Hintergründe im Alkoholschmuggel und der Kommissar reist nach Ostpreußen, um im Umfeld der Firma „Mathée Luisenbrand“ und des Chefs Wengler zu ermitteln.
Der neuste Krimi von Volker Kutscher ist spannend und mitreißend wie schon die Vorgänger. Endlich spielt auch Charly Ritter eine größere Rolle, da sie ihre Ausbildung abgeschlossen hat und als Kommissaranwärterin in der Burg am Alexanderplatz arbeitet. Eigentlich ist sie der Inspektion G zugeteilt, wo alle Frauen arbeiten, doch für den aktuellen Fall wird sie an die Mordinspektion ausgeliehen. Wieder einmal kommt es zu Reibereien mit Gereons lockerer Art und seiner Unzuverlässigkeit. All dies geschieht vor dem Hintergrund der politischen Entwicklungen Anfang der 30er Jahre, die vor der Polizei nicht Halt machen. Die mörderischen Kämpfe zwischen Sozialisten und SS-Truppen verstärken sich und auch die Führungsebene des Polizeipräsidiums wird geradezu weggeputscht. All dies beeinflusst die Arbeit von Gereon und Charly jedoch noch wenig, da ihr Fall wenig politischen Bezüge hat. Ein großes Thema ist auch die Teilung Deutschlands durch die Entstehung des Staates Polen und die Abgrenzung Ostpreußens vom Deutschen Reich.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Mit "Die Akte Vaterland" legt Volker Kutscher den vierten Teil der Kriminalserie rund um den Kriminalkommissar Gereon Rath vor. Die Serie spielt im Berlin der 30er Jahre und hat mich von Anfang an gepackt. Und auch der vierte Teil hat mich nicht enttäuscht. Wenn Sie sich für das Berlin der 30er Jahre interessieren, mehr über die damalige Zeit wissen wollen, oder einfach mal alte Berlin-Fotos anschauen möchten, besuchen Sie Volker Kutschers Internetseite [...]. Sie ist höchst empfehlenswert. Auch die Interviews.

Volker Kutscher, geboren 1962, studierte Germanistik, Philosophie und Geschichte und arbeitete als Tageszeitungsredakteur. Seit einigen Jahren widmet er sich ganz dem Schreiben und erhielt 2011 den Berliner Krimipreis. Er lebt heute mit seiner Familie in Köln.

Zum Buch:

Berlin im Frühjahr 1932. Ein Spirituosenlieferant wird im Vergnügungstempel "Haus Vaterland" tot im Lastenaufzug gefunden. Allem Anschein nach ist er ertrunken. Da Gereon Rath in einem anderen Fall gegen die Wand ermittelt, hat er zunächst keine große Lust, diesen Fall anzugehen. Zudem kehrt seine Charlotte aus Paris zurück und er muss mit ihr in der Mordkommission zusammenarbeiten.
Die Spuren führen über weitere Tote zu einer Serie, die ihren Anfang allem Anschein nach in Ostpreußen nahm. Gereon reist in die Masuren und beginnt dort nach den Ursachen zu suchen. Dabei macht er sich namhafte Feinde. Und als er nach Berlin zurückkehrt, erwartet ihn eine Überraschung.

Im Frühsommers 1932 toben in Berlin Straßenschlachten zwischen Nazis und Kommunisten, Reichskanzler von Papen putscht gegen die demokratische Regierung Preußens und greift tief in den Berliner Polizeiapparat ein.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover