Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Auf Lager.
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Die 27. Etage - Mirage (K... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von rezone
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Auf Lager, Versand aus Deutschland.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Die 27. Etage - Mirage (KSM Klassiker)

4.1 von 5 Sternen 23 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 10,49
EUR 7,47 EUR 6,95
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Aktuelle Angebote Gutschein AV 1 Werbeaktion(en)

Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Profitieren Sie jetzt von einem 1€-Gutschein für einen Film oder eine Serie bei Amazon Video, den Sie beim Kauf einer DVD oder Blu-ray erhalten. Es ist maximal ein Gutschein pro Kunde einlösbar. Weitere Informationen (Teilnahmebedingungen)
  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Wird oft zusammen gekauft

  • Die 27. Etage - Mirage (KSM Klassiker)
  • +
  • Arabeske
Gesamtpreis: EUR 15,48
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Produktinformation

  • Darsteller: Gregory Peck, Diane Baker, Walter Matthau, Kevin McCarthy, Jack Weston
  • Regisseur(e): Edward Dmytryk
  • Komponist: Quincy Jones
  • Format: Dolby, PAL, Widescreen, Schwarz-Weiß, Untertitelt
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Englisch (Dolby Digital 2.0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.85:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: KSM GmbH
  • Erscheinungstermin: 18. Februar 2013
  • Produktionsjahr: 1965
  • Spieldauer: 104 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen 23 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00ARSI156
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 21.571 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Eine perfekte Mischung aus Thriller, Mystery und Suspense-Streifen erwünscht? Dann Sind Sie bei Die 27. Etage (engl. Mirage ) genau an der richtigen Adresse. Denn hier paaren sich ideal die reale Bedrohung des Protagonisten und eine seltsame, mysteriöse Atmosphäre. Der Zuschauer wird hier sofort in eine Situation gestoßen ohne so recht zu wissen, was eigentlich gerade los ist. Und bis zum furiosen Finale weiß niemand, was Täuschung und was echt ist. Altmeister Hitchcock lässt grüßen! Und dazu tummeln sich hier Mimen der Extraklasse: Nicht weniger als drei Oscar-Preisträger namens Gregory Peck ( Wer die Nachtigall stört , Moby Dick ), Walter Matthau ( Der Glückspilz , Die Sunny Boys ) und George Kennedy ( Der Unbeugsame , Die nackte Kanone ) sind hier mit von der Partie. Zu diesem grandiosen Schauspiel-Trio packte Regisseur Edward Dmytryk ( Die Caine war ihr Schicksal , Warlock ) 1965 auch noch den genialen Soundtrack des mehrfachen Grammy-Gewinners Quincy Jones und exzellente Aufnahmen von Manhattan, die für ein ganz spezielles Flair sorgen. Und dann erst die Story nach dem gleichnamigen Bestseller von Howard Fast ( Spartacus , The Crossing ): Nach einem Stromausfall flüchten in New York mehrere Personen aus der 27. Etage eines Wolkenkratzers auf die Straße. Unter ihnen ist auch der Atomwissenschaftler David Stillwell (Gregory Peck), der im vierten Untergeschoss des Gebäudes einer geheimnisvollen Fremden namens Sheila (Diane Baker, Das Schweigen der Lämmer , Marnie ) begegnet, die meint ihn zu kennen. Doch Stillwell kann sich nicht an sie erinnern, woraufhin diese verwirrt die Flucht ergreift. Überhaupt das Gedächtnis: Er kann sich an Details aus seiner Arbeit und seinem Leben nicht mehr erinnern und Teile des Gebäudes, an die er sich erinnert, sind einfach nicht mehr vorhanden. Das einzige, was er noch ansatzweise weiß, ist, dass sein Chef gerade aus einem Fenster in eben jener Etage stürzte. Zu allem Überfluss wird er in dem Durcheinander auch noch überfallen und bekommt in der Folge Besuch von Menschen, die ihm offensichtlich nicht sonderlich freundlich gesonnen sind. Und so stellen sich für Stilwell mit einem Mal viele Fragen, die er nicht beantworten kann. Er wendet sich also in seiner Verzweiflung an den Privatdetektiv Ted Caselle (Walter Matthau), der ihm helfen soll Licht ins Dunkle zu bringen. Was hat zum Beispiel die mysteriöse Sheila mit der ganzen Sache zu tun? Doch so einfach ist das alles nun wirklich nicht. Um ihn herum kommen immer mehr Leute auf mysteriöse Weise ums Leben, sogar Caselle wird tot aufgefunden. Die einzige Chance, die bleibt: Stillwell muss sich immer hartnäckiger auf die Suche nach seiner eigenen Vergangenheit begeben und die entscheidende Frage beantworten: Ist die Welt verrückt geworden oder gar er selbst? Die 27. Etage ist wirklich ein packend inszenierter Thriller mit einem überzeugenden Gregory Peck in der Hauptrolle, der Nervenkitzel bis zur letzten Sekunde garantiert! Gute Darsteller, grandiose Bilder, toller Soundtrack (vom legendären Quincy Jones) und das Wichtigste: Eine von vorne bis hinten spannende Story. Also: Nicht verpassen!

VideoMarkt

Atomwissenschaftler David Stilwell beobachtet bei einer Feier in einem New Yorker Wolkenkratzer, wie sein Chef aus der 27. Etage in den Tod stürzt. Kurz darauf kann sich David an nichts mehr erinnern. Deshalb hat der Gute auch keinen blassen Schimmer, warum er fortan von Gangstern gejagt wird. Er engagiert den Privatdetektiv Ted Caselle, der Licht ins Dunkel bringen soll. Doch dann wird Caselle tot aufgefunden.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Immer wieder eine Freude - gerade diese alten Klassiker sind hervorragend durch die Schauspieler. Die Technik konnte damals nicht derart viel "kaschieren" und "verfälschen" - taugte der Schauspeieler nichts, hatte der Film verloren. Gut so!!!!
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Produktrezi zu : Die 27. Etage - Mirage (KSM Klassiker)

Diesen superben Mystery - Thriller habe ich mir aufgrund einer hierzu verfassten, interessanten Filmbesprechung meines werten Rezi-Kollegen Gavin Armour bestellt & habe mich als eingefleischter Nostalgiker aus Passion von diesem Schwarz-Weiß-Film wunderbar antik unterhalten gefühlt.
Den Erwerb dieser Scheibe bereue ich in keinster Weise & an dieser Stelle noch einmal ein Dankeschön an Gavin für die Anregung.

Liebe Interessierte an diesem vom amerik. Drehbuchautor Peter Stone ver­fas­sten & vom amerik. Regisseur Edward Dmytryk im Anschluss daran gelungen in die Szene umgesetzten, klassischen Spielfilm, nachfolgend gebe ich Euch bei Interesse an diesem klassischen Schwarz-Weiß-Film auch mal ein Paar wissenswerte Infos im Bezug auf die Ausstaffierung dieser Filmbox inkl. mit beigefügter Ablichtungen zur Veranschaulichung & ich beurteile meine erworbenen Media-Artikel immer nur als Gesamtprodukt.

► ZUM STREIFEN : Mirage - Die 27. Etage ( USA 1965 )

VORSICHT SPOILERGEFAHR : Nach einem Stromausfall in einem NY-Wolkenkratzer begegnet der Kostenrechner David Stillwell alias Gregory Peck einigen ihm bis dato vermeintlich unbekannten Personen im Treppenhaus, welche ihn selbst hingegen zu seiner Überraschung sehr vertraut ansprechen & erst nach einem un­ver­hofften Todesfall vor Ort sowie zudem auch noch einiger weiterer mysteriöser Ereignisse in diesem Hochhaus wendet er sich mit seinen besorgniserregenden Gedankengut zunächst einmal an die Polizei & direkt im Anschluss daran auch noch an einen Psy­cho­ana­ly­ti­ker.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von mrflincki TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 3. Januar 2015
Format: DVD Verifizierter Kauf
Vor zwei Jahren wollte ich mir den Film schon hier auf amazon.de kaufen. Keine Chance. Es gab nur eine gebrauchte VHS Version. Nun durch Zufall wieder entdeckt, gibt es den Film endlich wieder. Zwar "nur" als DVD, aber besser als gar nichts, dachte ich mir und griff zu.
Zum Glück: Der Film ist einer meiner Lieblingsfilme mit Gregory Peck. Etwas angelehnt an Hitchcocks Spellbound - Ich kämpfe um Dich aus dem Jahr 1945, ebenfalls Gregory Peck und Ingrid Bergman sind hier viele Parallelen des Gedächtnisverlusts ähnlich.
Das Ende ist ebenso überraschend und gelungen.
Die DVD Qualität hat mich überrascht: Kein Bildrauschen, keine ausgefransten Kanten, gute Schärfe. Da sind manche Blu-rays schlechter. Ton ist auch in Ordnung, wenn auch keine Meisterleistung.

Wer auf einen etwas düsteren Film Noir steht und Gregory Peck gut findet, kommt hier voll auf seine Kosten. Die Anschaffung lohnt sich.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
... something's wrong somewhere."

[Vorsicht, Spoiler!]

“Something’s wrong everywhere”, liegt es einem als Entgegnung auf die Worte der jungen Frau, mit der unser Protagonist David Stillwell (Gregory Peck) bei einem Stromausfall aus der 27. Etage eines Hochhauses den Weg treppab in Angriff nimmt, doch auf der Zunge. Im Falle unseres Helden wäre dieser Ausspruch sogar mehr als nur ein zynisches Bonmot, sondern eine tatsächliche Zustandsbeschreibung, denn obwohl er keinesfalls das Gefühl hat, eine längere Zeit von der Bildfläche verschwunden zu sein, begrüßen ihn viele Personen seines täglichen Umfelds plötzlich mit den Worten „Long time no see“, und obgleich er als Kostenbuchhalter bei seiner Firma beschäftigt ist, hat er keinerlei Ahnung, was ein Kostenbuchhalter eigentlich tut und trägt zudem eine leere Aktentasche mit sich herum – was sich in der Berufswelt höchstens ein Minister, gleich welchen Ressorts, erlauben könnte. Richtig brenzlig wird es erst, als er vor seiner Wohnungstür von einem Fremden überfallen wird, der irgendetwas von ihm zu wollen scheint und zudem geistreiche Bemerkungen über das Ringen und den Western macht: „Now that all the westerns have gone psycho, this [i.e. wrestling, T.S.] is the only place where you can tell who the bad guys are.“ Da Stillwell nach der Überwältigung seines Gegners nun unbedingt selbst wissen will, wer hier gut und wer böse und vor allen Dingen wer er selbst eigentlich ist, bedient er sich der Dienste des Privatschnüfflers Ted Caselle (Walter Matthau), und schon bald erfährt er eine ganz überraschende Wahrheit über sich.

[Now here be spoilers!
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Es wurde schon viel geschrieben über diesen absolut brillanten Mystery Thriller, doch die Aussage, dass dies der beste Film sei, den Alfred Hitchcock nicht gemacht hat, ist bis heute die bekannteste und geläufigste Aussage zu diesem Film. Das Lexikon des internationalen Films hat diesen Film sehr treffend beschrieben: „Raffiniert die Handlung verzahnender Thriller, der erst ganz zum Schluss die Zusammenhänge seines Mosaiks zu erkennen gibt. In dem spannenden Film beeindruckt vor allem das Spiel von Gregory Peck, der dem angesprochenen Identitätsproblem Ernsthaftigkeit verleiht.“ (Wikipedia, Seite „Die 27. Etage) Ungewöhnlich an diesem Film ist, dass dieser von Regisseur Edward Dmytryk (Im Kreuzfeuer, 1947; Die Caine war ihr Schicksal, 1954; Alvarez Kelly, 1965) im Jahr 1965 noch in s/w gedreht wurde. Doch gerade dieser vollständige Verzicht auf Farben intensiviert die beinahe trostlos triste Atmosphäre um David Stillwell (Gregory Peck), den der Zuschauer nahezu hautnah begleitet, und wo der Zuschauer ebenso wie der Protagonist beinahe in eine immer tiefere Hilflosigkeit fällt, und man schon bald Angst haben muss um Leib und Leben, denn eine Schlinge zieht sich immer schneller und enger um den Hals von David.

Eigentlich beginnt alles ganz harmlos. Ein Stromausfall in einem Wolkenkratzer lässt die Menschen auf die Straße flüchten. Auch David versucht über das Treppenhaus auf die Straße zu kommen, und trifft im Treppenhaus auf eine geheimnisvolle Frau namens Sheila (Diane Baker), die ihn zu kennen scheint. Doch als David auf der Straßenebene angekommen ist, flüchtet die Frau plötzlich aus Furcht vor David. Er folgt ihr bis ins vierte Untergeschoss, doch kann er Sheila nirgends mehr finden.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden